Energy Stuttgart und die Körperwelten


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
aus: Täglich kress

Wieder einpacken
musste Energy Stuttgart bei der Körperwelten-Ausstellung. Kurz vor der Eröffnung am Dienstagmittag in der Stuttgarter Schleyerhalle bemängelte das Amt für öffentliche Ordnung u.a. einem Promotion-Stand des Senders, der bei der umstrittenen Austellung des Heidelberger Plastinators Gunther von Hagens als Medienpartner auftritt. Nach Auffassung der Ordnungshüter sei der Stand "geschmacklos" und passe nicht zur Aura der menschlichen Plastinate. Carola Hofrichter, die Verantwortliche bei Energy Stuttgart, will die Kooperation "in jedem Fall fortsetzen". Auf dem Ausstellungsmaterial bleibt der Sender somit mit seinem Logo vertreten.(tp)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben