Entwicklung von Ö3?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AW: Entwicklung von Ö3?

apropos elke lichtenegger. hab grad mal ein bißchen rum-gegoogelt und immerhin festgestellt,daß sie sehr attraktiv zu sein scheint. gehört hab ich sie allerdings noch nie :(
daß angelika lang nicht mehr bei ö3 ist, finde ich extrem schade. die war eine liga für sich.
die radio wien hören werdens mit großer freude zur kenntnis nehmen
 

serengeti

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Mich würde ja interessieren, ob das überhaupt stimmt dass Angelika Lang jetzt auf Radio Wien zu hören ist und Ines Schwandner dafür nicht mehr. Im "tagesaktuellen" Programm auf radio.orf.at scheint nämlich Ines Schwandner unverändert Tag für Tag als Moderatorin auf und ist auch nach wie vor auf der Moderatorenübersicht der Homepage des Senders - ganz im Gegensatz zu Angelika Lang ... aber dass die Online-Redaktionen der ORF-Radios nicht immer extrem schnell arbeiten is ja auch nix Neues.

Mir kommt dafür vor, dass man Angelika Lang jetzt dafür öfter im TV hört. Zum einen in Trailers, zum anderen als Beitragssprecherin, nicht nur wie gehabt im Weltjournal, sondern beispielsweise auch in "Thema"

Dass Angelika Lang nicht mehr auf Ö3 ist, find ich jedenfalls auch nach wie vor unendlich schade. Mal sehen bzw. hören wer dann während der Karenz von Kati Bellowitsch den Platz am Vormittag (zumindest vorübergehend) "erbt". Naheliegend wäre wohl Sylvia Graf oder vielleicht auch Sonja Watzka ... so wahnsinnig viel Auswahl an weiblichen Stimmen hat man ja auf Ö3 zur Zeit leider nicht
 

andimik

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Ich weiß nicht, ob das hier nicht schon behandelt wurde.

Aber warum sendet Ö3 keine Nachrichten mehr zu voller Stunde? Im Vergleich zu Ö1 und Radio Kärnten ist das Hitradio ca. 1 Minute zu spät dran.
 

fanboy15

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Ich weiß nicht, ob das hier nicht schon behandelt wurde.

Aber warum sendet Ö3 keine Nachrichten mehr zu voller Stunde? Im Vergleich zu Ö1 und Radio Kärnten ist das Hitradio ca. 1 Minute zu spät dran.

Das kommt immer auf den Moderator an. Aber das passiert eigentlich schon seit langer Zeit recht oft, dass es nicht geschafft wird, die Stunde richtig "back-zu-timen" um dann die Nachrichten genau um Punkt zu bringen.

Ausnahme: Nachtflug: Hier starten die Nachrichten um xx:59:52 um genau um xx:00:00 den Einsatz des Nachrichtensprechers zu bekommen. Dies kommt daher, weil die Ö3-Nachrichten Nachts auf den Ö2-Programmen "durchgeschalten" werden.

Mfg
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Mich stört es nicht, oft seh ich eh erst um Punkt "oha, Nachrichten" und schalte dann im Auto vom iPod um. So hat man 1 Minute "Polster".
 

serengeti

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

......Nachdem Ö3 ja den fatalen Fehler begangen hat, zwei extrem guten weiblichen Stimmen (Olivia Dirnberger, Kim Kopacka) die Nachtflüg-Türen vor der Nase wieder zuzuschlagen - danach kam Sandra "Märchentante" König lol - wird es nun höchste Zeit, dass wieder mal eine Frau im Nachtflug zu hören ist.

Ich bin gespannt :)

tja und laut radio.orf.at darf im Juli auch die Kim mal wieder in den Nachtflug ...wenn auch vermutlich nur als Urlaubsvertretung ...aber immerhin *freu*

und auch sonst ergeben die Urlaubsvertretungen (ich nehm mal an dass es solche sind) spannende Konstellationen wie zB Benny Hörtnagl in Ö3 heute.

Überrascht bin ich doch auch über die "Entwicklungen" der letzten Neuzugänge ...Sandra König am Vormittag ... Rainer Hons im Saturday NIght Fever ....hm ...:confused:
 

oebrei

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

heute erst zweimal snow von den rhcp und nur 3x mal diese pink grauslichkeit. und die stürmer kommt leider nur einmal pro stunde dran.

schade. zuviel abwechslung.
 

Kleetschi

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

@oebrei: nur ruhig, dafür spielen sie Umbrella von Rihanna (so gut wie) nie. Obwohl schon seit zwei oder drei Wochen Nummer Eins.

Dafür werden sie wohl in ein paar Tagen auf das galoppierende Pferd aufspringen und dann uns die Nummer wohl noch im Dezember um die Ohren hauen, auch wenn sie keiner mehr hören will.

Tiefere Ö3-Logik, die ich noch nie verstanden habe.
 

oebrei

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

@oebrei: nur ruhig, dafür spielen sie Umbrella von Rihanna (so gut wie) nie. Obwohl schon seit zwei oder drei Wochen Nummer Eins.

Dafür werden sie wohl in ein paar Tagen auf das galoppierende Pferd aufspringen und dann uns die Nummer wohl noch im Dezember um die Ohren hauen, auch wenn sie keiner mehr hören will.

und genau dann, wenns in der hitparade wieder fällt. kennen wir auch. sehr beliebt bei o3 ists auch, wenn eine band, ein sänger eine neue cd rausbringt, justament die alten sachen (zumeist eh immer nur einen hit) bis zum erbrechen zu spielen.

das neue spielen wir erst dann, wenn wieder was neues raus kommt.

aja, und wie oft wurde heute die mörderschlechte nummer von diesem unseglichen papileia (oder wie der heißt) gespielt? wie lange ist man eigentlich ein "neuer österreicher" ?
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

und genau dann, wenns in der hitparade wieder fällt. kennen wir auch. sehr beliebt bei o3 ists auch, wenn eine band, ein sänger eine neue cd rausbringt, justament die alten sachen (zumeist eh immer nur einen hit) bis zum erbrechen zu spielen.
Dem ist leider nichts hinzuzufügen außer verzweifelte Zustimmung.
 

Toyota

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

@Kleetschi :

"Tiefere Ö3-Logik, die ich noch nie verstanden habe."

Gut dass Du das mal zugibst.
Dass ist ja das Problem von manchen "anti ö3 postern" hier.
ihr versteht es einfach nicht wie man erfolgreiche radio programmiert.
 

Kleetschi

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Na da hat sich der Kratky wieder was lustiges einfallen lassen.
Tolle Abwechslung, wirklich.
Wenn schon Kreativität, dann wenigstens eine andere Fassung des Songs, aber nicht den Gleichen noch mal. Echt witzig, haha, selten mich so amüsiert.
Und das soll Österreichs beste Morningshow sein?!

Und noch schlimmer: Gleich dahinter 74,75 von den Connells - ein Ö3-Dauerbrenner seit es den Song gibt.
Obendrein in der Früh der perfekte Muntermacher...
 

fanboy15

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Eigentlich heißt es ja von den Deutschen Nachbarn, dass die immer jammern usw:

Aber was hier in diesem Thread abgeht ist doch schon der Gipfel, oder?
Manche habens hier immer noch nicht kapiert:

Ö3 macht Formatradio und hat sich auf Pop & Rock spezialisiert, um eben einen großes Stück Kuchen vom Hörerkreis abzukriegen. Wirtschaftlich gesehen ist das sowieso die Beste Lösung.

Hier wird die ganze Zeit über die schlechte Musikauswahl, die schlechte Moderation usw. diskutiert.
Dann ist meine Frage an alle Ö3-Kritiker: Warum hört ihr dann überhaupt noch Ö3? Anscheinend nur, um hier in diesem Forum abzulästern.

Dieses Forum verkommt von einem Forum, in dem sich eigentlich Experten und Radiomacher untereinander austauschen, schön langsam zu einer Plattform, auf der alles und jeder einfach schlecht geredet wird. Und das nicht von Machern, sondern von Leuten, die von der Materie nur sekundär Ahnung haben.

Sorry, ich will hier niemanend persönlich angreifen. Aber das ewige Jammern und Schlechtreden nervt einfach. Hoffe wir können hier mal wieder auf höherem Niveau diskutieren.

In diesem Sinne: Einen guten Start ins Wochenende!

fanboy15
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Hier wird die ganze Zeit über die schlechte Musikauswahl, die schlechte Moderation usw. diskutiert.
Dann ist meine Frage an alle Ö3-Kritiker: Warum hört ihr dann überhaupt noch Ö3?
Zu recht wird das sehr schlechte Ö3 kritisiert. Ich höre es nur im Auto für Nachrichten und Verkehr, was ich in den Minuten vor und nach den Infoblocks mitbekomme ist nicht auszuhalten.
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Hallo Kleetschi!

Na da hat sich der Kratky wieder was lustiges einfallen lassen.
Tolle Abwechslung, wirklich.
Wenn schon Kreativität, dann wenigstens eine andere Fassung des Songs, aber nicht den Gleichen noch mal. Echt witzig, haha, selten mich so amüsiert.


Ganz so schlimm (laut R. Kratky "8 Minuten") war es wirklich nicht. Folgendes ist passiert:

Der Song "Ruby" lief ganz normal im Ö3-Programm. Das Lied dauert bekanntlich rund 3:15 min.

Dann gab es einen Break mit "Gelaber" in Ö3. Danach lief "Ruby" erneut an. Ich habe nach 30 Sekunden realisiert, daß der Song gerade schon einmal lief und habe halt mein Diktiergerät auf Aufnahme gestellt - natürlich in der Erwartung eines Kommentars. Nach 1:32 Min ist dann auch R. Kratky aufgewacht und hat den Titel abgewürgt. Das ist im Mitschnitt oben zu hören.

Die reine "Ruby-Zeit" betrug also nur 4:47 min. Sowas passiert - eigentlich kein Grund zur Panik.

Aber mal ernsthaft: Wie kann sowas heute noch passieren? Im CD-Zeitalter konnte es schon einmal passieren, daß man vergaß die CD zu wechseln und dann halt der selbe/oder nächste Titel auf der CD anlief. Aber heute?


Und das soll Österreichs beste Morningshow sein?!

Warum nicht? Sei doch nicht so streng.

Ich fand beispielsweise die (erste) Unterhaltung mit dem Wecker-Wettermann zum Thema "Siebenschläfer" am Dienstag durchaus witzig und gelungen. Zusammenfassung (sinngemäß): Der Wettermann sagt "In den nächsten Tagen wechselhaft... - laut Statistik 2/3 Chance auf einen kühlen, wechselhaften Sommer" und Kratky darauf: "Ach hätt' ich nur nicht gefragt. Ich will das dann doch lieber nicht wissen."

Nur auf die Datum/Zeitangaben von Herrn Kratky darfst du absolut nichts geben.

Beispiel vom Dienstag: "14 vor Sechs" - dabei war es genau 6:14 Uhr. Auch beim Telefon-Interview mit der 7 Jahre alten Lebensretterin (sie hat einen 4-jährigen vor dem Ertrinken gerettet) war IMHO etwas faul. Ich denke es war 7:52 oder 7:54 Uhr (kurz vor der Werbung) und er sagte wohl "7:42". Sorry - kein Mitschnitt. Im Normalfall täusche ich mich aber nicht.

Unvergessen ist natürlich die Nummer im Wecker am 23.05.07 mit dem ominösen Zettel, auf dem die Redaktion vermeintlich das aktuelle Datum für Herrn Kratky hinterlegt. Und auf dem stand wohl der 22. Mai 2007...


Und noch schlimmer: Gleich dahinter 74,75 von den Connells - ein Ö3-Dauerbrenner seit es den Song gibt.
Obendrein in der Früh der perfekte Muntermacher...

He-he-he, das "maulen" über ausgelutschte Oldies ist in diesem Thread eigentlich mein Part. Aber okay, du hast natürlich Recht... ;)


vG Zwerg#8
 

Kleetschi

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Eigentlich heißt es ja von den Deutschen Nachbarn, dass die immer jammern usw:

Aber was hier in diesem Thread abgeht ist doch schon der Gipfel, oder?
Manche habens hier immer noch nicht kapiert:

Ö3 macht Formatradio und hat sich auf Pop & Rock spezialisiert, um eben einen großes Stück Kuchen vom Hörerkreis abzukriegen. Wirtschaftlich gesehen ist das sowieso die Beste Lösung.

Da bin ich völlig bei Dir, absolute Zustimmung.
Nur muss sich zwingend Formatradio musikalisch so mut- und ideenlos anhören? Pop und Rock sind mehr als rund 400 Titel, die in der Woche kreisen.

Offenbar aber fällt die einfallslose Programmierung eh (fast) niemand auf und/oder es ist den Hörern wurscht.
Insofern gebe ich mich argumentativ geschlagen. Weil wozu anstrengen oder etwas verändern, wenn es auch so funktioniert?

Hier wird die ganze Zeit über die schlechte Musikauswahl, die schlechte Moderation usw. diskutiert.
Dann ist meine Frage an alle Ö3-Kritiker: Warum hört ihr dann überhaupt noch Ö3? Anscheinend nur, um hier in diesem Forum abzulästern.

Falsch! Wo es sich vermeiden lässt, höre ich den Sender nicht. Nur am Arbeitsplatz, in Lokalen oder wenn jemand eine Hörprobe hier reinstellt, dann lässt es sich nur schwer vermeiden.

Dieses Forum verkommt von einem Forum, in dem sich eigentlich Experten und Radiomacher untereinander austauschen, schön langsam zu einer Plattform, auf der alles und jeder einfach schlecht geredet wird. Und das nicht von Machern, sondern von Leuten, die von der Materie nur sekundär Ahnung haben.

Und wieder falsch! Ich zumindest rede gar nicht alles schlecht. Du findest von mir genug positive Einträge auch, halt keine zu Ö3.
Und ja, ich habe nur sekundär Ahnung, aber ich bin auch Konsument.
Und für die reinen Experten gibt es ja ein entsprechendes Forum hier.

@ zwerg8: Hören die ihr eigenes Programm nicht, dass sie so lange brauchen, bis sie es abbrechen? Oder war das eine Computerpanne?
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Hallo

Hier wird die ganze Zeit über die schlechte Musikauswahl, die schlechte Moderation usw. diskutiert.
Dann ist meine Frage an alle Ö3-Kritiker: Warum hört ihr dann überhaupt noch Ö3? Anscheinend nur, um hier in diesem Forum abzulästern.


Ich persönlich höre Ö3, weil Ö3 für mich auch eine "Instutition" darstellt. Vor 25 Jahren war "Radio Austria" auf Kurzwelle "eine weitere Stimme der freien Welt".

Das hat zwar nix mit Ö3 zu tun, aber ich habe halt gute Erinnerungen an diese Zeit. Möglicherweise lief Ö3 damals sogar auf den UKW-Frequenzen des BR und strahlte sogar bis nach Sachsen. Zumindest habe ich eine dunkle Erinnerung daran. Ja, das "Neujahrskonzert" aus Wien wurde immer im DDR-Rundfunk übertragen...

Wenn ich heute Ö3 kritisiere, dann nur weil ich meine Kritik für berechtigt halte. Ich gebe mir sogar Mühe, immer all die Titel mitzuloggen, die ich für vollkommen überzogen eingesetzt halte. Kratky oder Poscharnig haben mit der Musikauswahl erstmal nix zu tun. Beide halten nur ihr Gesicht für Ö3 hin.

Und da ich selbst "vorbelastet" bin, höre ich natürlich vollkommen anders Ö3, als ein "Normalo". Ich höre halt jeden Patzer. Und warum sollte ich schweigen?


@ zwerg8: Hören die ihr eigenes Programm nicht, dass sie so lange brauchen, bis sie es abbrechen? Oder war das eine Computerpanne?

Gute Frage. Ich habs nach 30 Sekunden gemerkt und eigentlich gedacht, daß Kratky auch gleich einschreitet... (*nein, kein Mitleid*)


vG Zwerg#8
 

jonah

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Zu recht wird das sehr schlechte Ö3 kritisiert. Ich höre es nur im Auto für Nachrichten und Verkehr, was ich in den Minuten vor und nach den Infoblocks mitbekomme ist nicht auszuhalten.

so definiert man "keine ahnung". und nichts andres wurde ja auch hier klargestellt. das hier ist offensichtlich ein forum wo sich menschen die gern mal radio gemacht hätten - es aber entweder nie so weit geschafft haben oder auf dem weg hängengeblieben sind - unterhalten und persönliche meinungen kundtun. eine fachliche diskussion bedingt menschen die wissen wovon sie reden. menschen widerum die wissen wovon sie reden wissen auch dass zum radiomachen ein GANZ wichtiger punkt gehört - die fähigkeit die eigenen wünsche/meinungen/bedürfnisse was die musikauswahl betrifft (und fallweise natürlich auch die themenauswahl) immer von aussen zu betrachten, und in letzter konsequenz NUR zu hinterfragen was der zuhörer will, nicht man selbst. "ja, aber ich hör ja auch hin und wieder mal zu, und mir gehts am arsch", is leider nichtmal in der idee ein argument. "der hörer" ist nun mal - ob uns das paßt oder nicht - die breitest mögliche hörerGRUPPE eines senders. solche leute wie die die sich hier "unterhalten" hat JEDER radiosender, und sie sind ihm - völlig zu recht - ziemlich wurscht. die lassen sich nicht vermeiden, richten aber auch nie schaden an.

was könnte man - wäre man offen dafür - daraus lernen?! so verändert man GARNICHTS, das ist vollkommen unnötig verschleuderte energie. weder konstruktiv, noch produktiv, noch sonstwas das irgendwer irgendwann irgendwo gebrauchen könnte.
 

Dancefan

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Liebe radioszene-Poster,

Ist euch eigentlich schon mal folgendes aufgefallen: Je mehr sich die User hier über eine Radiostation aufregen, herablassende Kommentare von sich geben und ohne Niveau einfach drauflos schreiben, desto erfolgreicher ist/wird/wurde diese Radiostation?

Ich sehe in den meisten Kommentaren einfach nur die Hintergründe: Neid, Aggression und Frustration. Österreich, wie es leibt und lebt!

Der Wille sei mit euch
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

so definiert man "keine ahnung". und nichts andres wurde ja auch hier klargestellt. das hier ist offensichtlich ein forum wo sich menschen die gern mal radio gemacht hätten -
A Schaaaaß. Ich würde nicht Radio machen wollen. Aber ich will ALS HÖRER eine ordentliche Vielfalt. z.b. Rock und Bluessender. Goscherte Mods ohne Blabla.
Dass ein "Hitradio" wie Ö3 das mit Abstand größte im Lande ist, finde ich einfach nur erbärmlich. Ich höre es wie gesagt nur wegen der Infoblocks und die wurden in den letzten Jahren nur kürzer und schlechter - Nachrichten 2 Minuten, Verkehrsfunk unaktuell.
 

jonah

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

A Schaaaaß. Ich würde nicht Radio machen wollen. Aber ich will ALS HÖRER eine ordentliche Vielfalt. z.b. Rock und Bluessender. Goscherte Mods ohne Blabla.
Dass ein "Hitradio" wie Ö3 das mit Abstand größte im Lande ist, finde ich einfach nur erbärmlich. Ich höre es wie gesagt nur wegen der Infoblocks und die wurden in den letzten Jahren nur kürzer und schlechter - Nachrichten 2 Minuten, Verkehrsfunk unaktuell.

selten spannenderen blödsinn gelesen. es geht dir also als HÖRER drum mehr ABWECHSLUNG in den stationen zu finden....... aber du postest in einem vermeintlichem radioprofiforum (das es eh nicht is, keine angst) dass du ö3 so dramatisch schlecht findest.
ich frag dich nochmal... welchen sinn siehst du dahinter, welches ziel glaubst du zu verfolgen, außer dich hier auszukotzen?! oder ist das schon sinn genug?!
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

welchen sinn siehst du dahinter, welches ziel glaubst du zu verfolgen, außer dich hier auszukotzen?! oder ist das schon sinn genug?!
Kurze Antwort: Ja, für mich ist das Sinn genug.

Lange Antwort:
Seit 1998 hoffe ich, dass es die Privatsender schaffen, eine interessante Auswahl zu bieten. Mit Ausnahme des aktuellen Jack FM 88.6 (und ganz zu Beginn RTL92.9 Der Rocksender) hat es keiner geschafft!
Die immer schlechter werdenden Clones des immer schlechter werdenden Ö3 sind sehr schade.
Vermutlich werden die Privatclones deshalb schlechter, weil sie immer weniger Geld haben (nach all den Misserfolgen) und vermutlich wird Ö3 gar nicht schlechter, aber man hat es einfach satt und kann es nicht mehr hören.

Esoterischer Exkurs:
Vielleicht können die Mainstream Stations gar nichts dafür, sondern sie leiden an der Abwärtsspirale der Musikindustrie. Der Markt wird doch seit Jahren mit gekünstelten Eintagsfliegen überschwemmt und die Qualitätsmusik bleibt auf der Strecke.
Ich habe früher viele CDs gekauft, sicher im Schnitt eine pro Woche.
Jetzt kauf ich nix mehr (1-2 im Jahr). ICH LADE NICHTMAL WAS RUNTER!
Warum? Ich finde praktisch nichts neues mehr, das mich anspricht. Die Signal:Noise Ratio ist zu schlecht geworden.
 

jonah

Benutzer
AW: Entwicklung von Ö3?

Kurze Antwort: Ja, für mich ist das Sinn genug.

Lange Antwort:
Seit 1998 hoffe ich, dass es die Privatsender schaffen, eine interessante Auswahl zu bieten. Mit Ausnahme des aktuellen Jack FM 88.6 (und ganz zu Beginn RTL92.9 Der Rocksender) hat es keiner geschafft!
Die immer schlechter werdenden Clones des immer schlechter werdenden Ö3 sind sehr schade.
Vermutlich werden die Privatclones deshalb schlechter, weil sie immer weniger Geld haben (nach all den Misserfolgen) und vermutlich wird Ö3 gar nicht schlechter, aber man hat es einfach satt und kann es nicht mehr hören.

Esoterischer Exkurs:
Vielleicht können die Mainstream Stations gar nichts dafür, sondern sie leiden an der Abwärtsspirale der Musikindustrie. Der Markt wird doch seit Jahren mit gekünstelten Eintagsfliegen überschwemmt und die Qualitätsmusik bleibt auf der Strecke.
Ich habe früher viele CDs gekauft, sicher im Schnitt eine pro Woche.
Jetzt kauf ich nix mehr (1-2 im Jahr). ICH LADE NICHTMAL WAS RUNTER!
Warum? Ich finde praktisch nichts neues mehr, das mich anspricht. Die Signal:Noise Ratio ist zu schlecht geworden.


esoterisch? ansichtssache. für mich das einzige mit halbwegs halt an dem ganzen beitrag. ich finds schon mal eigenartig dass du dauernd von immer "schlechter werdendem" ö3 sprichst. definiere mal schlecht. und vor allem erklär mir mal was "schlechtes" das besser angenommen wird als alles andre. oder ist das vielleicht reine geschmacksache?! die damen und herren bei ö3 haben haufenweise gründe sich so zu verändern, und ich bezweifle stark dass ihnen das selbst recht schmeckt. aber je schwieriger der markt und das geschäft ansich, umso wichtiger wird ö3 als finanzierer von fm4, ö1 usw... macht ö3 keine quote mehr, macht ö3 keine kohle mehr. und macht ö3 keine kohle mehr lassen sich viele andere sachen nicht finanzieren. schwierig also für ö3 irgnedwas andres zu tun als das was die meistmöglichen menschen anspricht. die zahlen geben ihnen recht.

dass es private seit jahren nicht schaffen eine EIGENE niesche zu besetzen ist mir auch ein rätsel. man wirft ja mittlerweile ö3 schon generell alles was mit mainstream zu tun hat vor. hört man 7sender an einem tag dann hört man höchstwahrscheinlich 7mal ein und die selbe nummer auf 5 verschiedenen sendern. angegriffen wird immer die nummer eins, das is recht normal.
privatradiomacher müßten endlich mal kapieren dass eine inhaltlich minderwertige kopie von ö3 (ungeschulte moderatoren/redakteure und sonstige mitarbeiter die grad anfangen radio zu machen KÖNNEN nun mal nicht besser klingen und sein als gut trainierte die schon lang im geschäft sind) mit SICHERHEIT nicht ö3 schlagen kann! wenn man so einen dampfer überhaupt angreifen kann dann mit eigenständigkeit. sowohl in der musikauswahl als auch im inhalt.

liebste private, laßt euch an dieser stelle doch endlcih mal fragen - was ist wirklcih besser wenn man genau überlegt - 3% quote weil ihr ö3 schlecht kopiert oder 3% quote weil ihr eine eigene niesche besetzt?!
ich würd mich eindeutig für die niesche entscheiden. die ist unumkämpft, wächst zwar langsam bleibt dafür aber stabil und sicher. und auch die werbewirtschaft findet dort eine eigene ecke die´s sonst nicht gibt. wozu denn auch zu der schlechten kopie laufen wenn man auch bei ö3 selbst werben kann?

hat bitte ENDLICH mal jemand EIER in diesem land und macht sowas? hm? die ausrede "mit nieschen kann man kein geld verdienen" gilt einfach längst nicht mehr. geht man nach den quoten muss man euch endlich klar machen - IHR MACHT SEIT JAHREN SCHON NIESCHENRADIO, nur dass es nach kommerz klingt und keine wirklich definierte niesche habt.

ahja, bobby... eins noch... dass auskotzen für dich schon reicht find ich wirklich schade. das ist eine art von österreichischer mentalität die uns den oft zitierten rückstand um 10 jahre bringt. wir verscheissen derart viel zeit und energie uns über das was war auszukotzen anstatt uns einfach um uns selbst und das was kommt zu kümmern... oder gar die eier zu haben was zu ändern, es zumindest zu versuchen. das is echt ein jammer!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben