Es stimmt: RADIO BROCKEN kehrt in den Äther zurück!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hit-Radio Antenne Sachsen-Anhalt: Back to the Roots
Ein bisschen Radio-Renaissance in Halle: Der Privatsender Hit-Radio
Antenne Sachsen-Anhalt heißt ab kommenden Montag Hit-Radio Brocken
und ändert sein Programm. Der neue Name ist zugleich eine Erinnerung
an den alten: Bis Ende 1998 war der Sender als Radio Brocken on air.
Anlass für den Relaunch: Nach Senderangaben haben jüngste Studien
ergeben, "dass der Name Hit-Radio Brocken den aktuellen
Sympathiewerten der Hörer entspricht". Künftig wird der Sender Hits aus
den 70er, 80er und 90er Jahren spielen und sich auf die Zielgruppe 30 bis
49 Jahre fokussieren.
Neu ist u.a. die Morgenshow, die Regionalberichterstattung wird
ausgebaut. Hit-Radio Brocken bleibt weiter Teil der Dachmarke Hit-Radio
Antenne (daneben noch in Niedersachsen und Sachsen), die aber nur
noch genutzt wird, um national Sonderwerbeformen an den Kunden zu
bringen

Quelle: der Kontakter
 
#4
na in coca-cola ist ja auch kein coca mehr drin.also warum auf den brocken zurück?

die sollen project da mal ruhig weiter senden lassen.
würde mich schon brennend interessieren, ob die mit dem format richtig hörer holen können.

oder ob sich da die research-bande gründlich geirrt hat.

wenn nicht, dann werden wohl etliche auf den zug aufspringen und auf projects pisse kahn fahren wollen.
man sieht sich.
 
#5
Tja, dann haben sich die ganzen Gerüchte wohl doch als richtig bewahrheitet :)). Anfangs war Radio Brocken (soweit ich weiß) nur über die 89.0 vom Standort Brocken zu empfangen, später haben sie dann weitere Frequenzen in Sachsen-Anhalt bekommen. Sind die denn heutzutage überall in S-A zu empfangen oder gibt es Lücken? Hat das auch Auswirkungen auf die anderen beiden Hitradio Antenne-Sender? Die Programme für Niedersachsen und Sachsen sind ja wohl auch nicht besonders erfolgreich, beide versuchen immer mehr krampfhaft ffn bzw. Radio PSR zu kopieren. Antenne Niedersachsen war doch früher, als sie auch Schlager und Oldies gespielt haben, auch erfolgreicher, oder irre ich mich da??
 
#7
@steve...antenne hannover hat nach der abgeschlossenen umformatierung von oldie-schlager auf ac einen sprung von über 100.000 hörern in einer MA gemacht. das war einer der höchsten zugewinne überhaupt, die ein sender jemals gemacht hat.
die sind von ca. 240 auf fast 350 tsd hörer gesprungen, während ffn auf 293 tsd zurückfiel.
gruss in die runde....
 
#8
@ Fluss-Schiff und Lt.Cmdr.Lee

Danke für Eure Infos, das hatte ich nicht gedacht. In Niedersachsen aber ist doch heute ffn die klare Nr. 1. Ich meine, es wäre für Antenne vielleicht besser, nicht ffn immer stärker nachzuahmen, sondern sich woanders zu positonieren, also entweder ein jüngeres oder älteres Programm als ffn zu machen. 2 fast gleiche Programme sind doch für die Hörer nicht gerade der Hit. In Schleswig-Holstein z. B. gibt es doch RSH mit ac und delta radio mit Rock-Pop für jüngere Leute. Sowas auch in Niedersachsen fände ich viel besser.
 
#9
Steve: Für ein breiteres Angebot hat die Situation in Schleswig-Holstein sicher Vorteile. Aber eigentlich ist es ja so, dass Delta-Radio auch von RSH gesteuert wird und vor allem deswegen so ein Exoten-Programm macht, damit es dem grossen RSH nicht in die Quere kommt. Das Gleiche gilt im übrigen auch für NORA. Mit den vielen AC-Hörern wird kräftig Kohle verdient, die schlecht ausgestatteten Exoten-Programme dürfen nur nicht zu viel kosten. Das würde in Niedersachsen nicht funktionieren, weil ffn und Antenne beide Gewinne machen wollen. Und mit einer wirklich lebendigen Radiolandschaft hat das in Schleswig-Holstein wenig zu tun.
 
#10
Wie meinst Du das jetzt, Delta von RSH gesteuert?

Die beiden bedienen sich zwar u.a. bei der gleichen Werbezeit-Vermarktungs-Gesellschaft, haben aber völlig unterschiedliche Gesellschafter.

Warum sollte Delta / Frank Otto ein Interesse daran haben, sich von RSH steuern zu lassen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben