Es tut sich was in NRW! Neue Frequenzen entdeckt!


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Apamén

Gesperrter Benutzer
http://www.radioszene.de/34829/zwanzig-neue-frequenzen-fuer-nrw.html

Brancheninsider etwa wissen von Plänen für eine gemeinsame Bewerbung eines süddeutschen Anbieters zusammen mit Radio NRW für ein Jugendradio. In Oberhausen scheint man auch sehr siegessicher zu sein. Denn offenbar bastelt eine Miniredaktion bereits an Probesendungen für die neue junge Welle.

Man darf gespannt sein! Gilt natürlich nur für die sicherlich beglückten Hörinnen und Hörer. Weniger für die verschlafene Konkurrenz aus dem Sektor "DJ-Radio" oder anderer gescheiterter Initiativen.
 
NEIN bitte kein neuer Radio NRW Sender, dass ist unglaublich, wenn die noch die anderen Frequenzen erhalten, bitte nicht. Keiner in NRW brauch ein Jugendsender, der von Radio NRW Veranstalltet wird. Ich habe immer gehofft, dass das Projekt Dein.FM niemals verwirklicht wird. Die Landesmedienanstallt in NRW soll mal Mut beweisen und die Frequenz an jemanden Vergeben der keine Beteiligung und kein Gesellschafter bei Radio NRW ist.
 

Der Radiotor

Benutzer
Und wer im Besitz der so genannten GBG-Liste der Bundesnetzagentur ist, der weiß auch schon um welche Frequenzen es sich handelt und welche interessanten Planspielchen dort aktuell vor allem ganz im Westen noch laufen. Und auch, an welchem Top-Standort eine weitere interessante Frequenz in Koordinierung ist. Schon mal so viel: Die 93,7 MHz dürfte die Frequenz mit der größten Reichweite im zentralen Ruhrpott werden, da sie zu einem sehr interessanten neuen Standort umkoordiniert wird (zumindest wird versucht die dort hoch zu hieven).

Programmlich ist dagegen mehr als klar, dass dein.fm (radio NRW/Verleger) den Zuschlag für das Jugendradio erhalten wird, die Ausschreibung wird schon entsprechend formuliert werden. Die Verleger haben lange genug gejammert, dass sie dringend eine zweite Kette brauchen um die Verluste der Lokalradios auszumerzen. Das wird freilich in NRW erhört, daher haben konkurrierende Stationen von außen schon mal gar keine Chance. Eigentlich kann man sich die Kosten einer Bewerbung sparen.
 

centralfm

Benutzer
Dann bekommt die Ahrweiler 104.9 ja eine Erweiterung nördlich mit Funzeln und einem NRW-Mantel. Glaube Dein.FM ist nur der Arbeitstitel, wenn möglicherweise der Anbieter aus Ludwigshafen / Stuttgart / Saarbrücken ins Boot kommt :)
 

Radiocat

Benutzer
Das sehe ich ganz anders. Die Frequenzvermehrung überrascht mich übrigens überhaupt nicht. Es ist vollkommen klar, dass da noch was geht, denn andernorts geht es ja auch. Übrigens hat der Lokalfunk nach wie vor Vorrang, wo er Bedarf hat. Ach ja, Appa-Appa-männchen: Von einem Interessenten namens "DJ-Radio" war/ist mir nichts bekannt.
 

Der Radiotor

Benutzer
Dann bekommt die Ahrweiler 104.9 ja eine Erweiterung nördlich mit Funzeln und einem NRW-Mantel. Glaube Dein.FM ist nur der Arbeitstitel, wenn möglicherweise der Anbieter aus Ludwigshafen / Stuttgart / Saarbrücken ins Boot kommt :)

Sag ich doch: So ist es die einzige Chance dort zum Zuge zu kommen: man koorperiert mit radio NRW und den Verlegern. bigFM NRW - das höre ich allerdings zum ersten mal. Wobei: Interessante Information, zweifelsohne :D
 
Das wird gar kein BigFM NRW, habe aus einer Quelle erfahren, dass in NRW das Modell Planet Radio aus Hessen unter dem Mantel von Radio NRW verwirklicht werden soll, diese Gerüchte kreisen auch schon im Internet, ich glaube die von NRW wollen das Konzept von Planet Radio auf NRW übertragen, ich hoffe es ist nur ein böses Gerücht und wird niemals wahr werden, aber wundern würde es mich nicht, so ein flaches Programm würde zu Radio NRW passen.
 

Apamén

Gesperrter Benutzer
Wäre doch geschickt! "Planet Radio" (Privater Anbieter: FFH) klaut und modifiziert den Namen der ÖR-Konkurrenz "You FM" (ÖR-Anbieter: hr) und exportiert es nach NRW. Die Jugend in NRW darf sich freuen! Endlich ein geiles Radioprogramm! Made by Marktführer (in Hessen).
 

CelticTiger

Benutzer
Welcher Sender es am Ende auch wird; wenn die etablierte Privatmafia (Verleger/WDR) die Fäden zieht, sind zumindest schon zwei Parameter festgelegt: Erstens: Keine signifikante Konkurrenz zu WDR I und damit keine nenenswerte Abhebung von der "Jugendwelle" aus Köln. Zweitens: Werbeterror bis zum geht nicht mehr.
Was soll's; mit LTE wird der Rundfunkmarkt, insbesondere der, der auf die jugendlichen Zielgruppen ausgerichtet ist, sowieso kräftig aufgemischt werden. Wenn dann die neue "Kette" koordiniert ist und irgend ein Melange aus Dr.Sommer-Radio mit Clearasil-Botschaft auf Sendung geht, könnte es gut möglich sein, daß die Kits mit ihren Smartphones schon kräftig fremd hören.
 

Tweety

Benutzer
DeinFM oder wie es dann auch immer heissen soll, wäre dann sowieso das sechste (!!!!) Jugendradio in NRW, wenn man mal DAB mit einrechnet. Mein Gott müsste man glatt nochmal jung sein. ;)
 
Brauch das Land NRW einen Jugendsender im Format von Planet Radio? Das wäre doch nicht wirklich eine Bereicherung der Hörfunklandschaft. Ein Sender der Abends meistesn darüber berichtet, was am Tag im Fersenhen für Shows liefen und was man da alles verpasst hat, wie es oft in der Community Show auf Planet Radio zu hören ist.

Ich hoffe das die Landesmedienastallt den Mut hat, jemanden die Frequenzen zu vergeben, der ein echtes Experiment starten möchte und etwas ganz neues in den Ähter schickt.
 

batman

Benutzer
Apamén schrieb:
Die Jugend in NRW darf sich freuen!
Ich glaube nicht, daß sie das tut. In der Schulklasse meines Sohnes (18) tut's jedenfalls keiner. Mann, machen wir uns doch nichts vor! Es geht doch nicht darum, jugendliche Hörer zu beglücken, die sich gar nicht beglücken lassen wollen. Und es geht auch nicht darum, daß sich die Verleger mit den Paar Funzeln ein Zusatzgeschäft erhoffen. Es geht darum, die Frequenzen zu blockieren, damit andere (potentielle Konkurrenten) sie nicht bekommen. Es geht darum, das Monopol des bestehenden Lokalfunks zu schützen. Und da funktionieren die Mechanismen immer noch sehr gut. Jedenfalls sind die Behörden fest entschlossen, alle neu aufgetauchten Frequenzen des Volkes als Kette den Verlegern zu geben. Da wird dann vielleicht noch ein anderer (BIG FM o.a.) mit ins Boot geholt, damit's nicht so ein Gmäckle hat.
 

Der Radiotor

Benutzer
Das wird gar kein BigFM NRW, habe aus einer Quelle erfahren, dass in NRW das Modell Planet Radio aus Hessen unter dem Mantel von Radio NRW verwirklicht werden soll, diese Gerüchte kreisen auch schon im Internet, ich glaube die von NRW wollen das Konzept von Planet Radio auf NRW übertragen, ich hoffe es ist nur ein böses Gerücht und wird niemals wahr werden, aber wundern würde es mich nicht, so ein flaches Programm würde zu Radio NRW passen.

Ich halte das mit bigFM NRW für seeehr, seeehr plausibel:

1. Die Verleger wollen die Kette eh nur zum Geld-Verdienen, um damit die Verluste der Locals auszugleichen.
2. Die Produktion ist so günstig wie nur möglich: Man muss nur ein lokales Fenster für NRW selbst gestalten (das wird bei radio NRW in Oberhausen produziert), der Rest wird aus Stuttgart und Ludwigshafen zugesteuert.
3. Man deckt schon jetzt mit der 104,9 MHz den ganzen Süden NRWs ab. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man diese Frequenz sogar dem NRW-Verbund anschließt (so wie es schon mal ein Kölner Fenster von RPR auf der 103,5 MHz gab), in Rheinland-Pfalz selbst ist bigFm im gesamten Versorgungsbereich der 104,9 auch auf 104,0 und/oder 106,6 MHz hörbar - ist also kein Problem.
4. Man hat auch das Problem gelöst, dass es im Raum Bonn für das neue Jugendradio keine Frequenz gibt. Denn auch hier knallt die 104,9 rein.

Ein ehemaliger Erzfeind der Locals, vor dem man zum Start eine Heidenangst hatte, würde somit Freund und Partner werden. Und der Rubel kann rollen :)
 

Berry

Gesperrter Benutzer
An einer Vorverurteilung eines noch nicht existierenden Programms möchte ich mich nicht beteiligen. So etwas ist, meiner Meinung nach, nicht seriös.
Auf der anderen Seite würde ich ein landesweites Privatradio ohne Beteiligung von Radio NRW begrüßen.
 

radiobino

Benutzer
Wäre doch geschickt! "Planet Radio" (Privater Anbieter: FFH) klaut und modifiziert den Namen der ÖR-Konkurrenz "You FM" (ÖR-Anbieter: hr) und exportiert es nach NRW. Die Jugend in NRW darf sich freuen! Endlich ein geiles Radioprogramm! Made by Marktführer (in Hessen).

Das dir solche Weich gespülte Beraterformate gefallen war mir klar. Bloß niemand ins Land lasen der Radio NRW mit einen Kreativen Format Hörer abluchsen könnte.
 

crunchnroll

Benutzer
Ich glaube nicht, daß sie das tut. In der Schulklasse meines Sohnes (18) tut's jedenfalls keiner. Mann, machen wir uns doch nichts vor! Es geht doch nicht darum, jugendliche Hörer zu beglücken, die sich gar nicht beglücken lassen wollen. Und es geht auch nicht darum, daß sich die Verleger mit den Paar Funzeln ein Zusatzgeschäft erhoffen. Es geht darum, die Frequenzen zu blockieren, damit andere (potentielle Konkurrenten) sie nicht bekommen. Es geht darum, das Monopol des bestehenden Lokalfunks zu schützen. Und da funktionieren die Mechanismen immer noch sehr gut. Jedenfalls sind die Behörden fest entschlossen, alle neu aufgetauchten Frequenzen des Volkes als Kette den Verlegern zu geben. Da wird dann vielleicht noch ein anderer (BIG FM o.a.) mit ins Boot geholt, damit's nicht so ein Gmäckle hat.

AGREE
 
Es ist echt erschreckend zu lesen, dass das geplante Jugendradio "dein.fm" von Radio NRW den Zuschlag für die Funzeln erhalten soll, die durch den Wechsel von Deutschlandradio Kultur auf die reichweitenstarke UKW-Frequenz 96,5 MHz freigeworden sind. Glaubt man dem Radiotor, dann wird "dein.fm" das Ruhrgebiet sogar vom exponierten Standort Velbert-Langenberg aus beschallen. Das alles in der Absicht, mit den Gewinnen, die ein billigst produziertes Zweitprogramm abwerfen soll, die Verluste der 45 NRW-Lokalradios auszugleichen. Warum machen die Lokalradios überhaupt Verluste?! Mittlerweile besteht das Programm doch zu 100% aus Musik, Comedy, Werbung und wenigen handverlesenen Lokalnachrichten. Reportagen, O-Töne oder gar Ü-Wagen-Einsätze gibt es im Lokalen gar nicht mehr. Und selbst das Mantelprogramm aus Oberhausen ist an Inhaltlosigkeit kaum zu überbieten. Schade, denn das war in der Pionierzeit des NRW-Lokalfunks anders. Damals, Anfang der 90er Jahre, war Radio Neandertal mein absoluter Favorit: Frisch, frech und dennoch informativ - so kam es daher, das Programm aus Mettmann. Zunächst auf der Powerfrequenz 106,7 MHz, die 1991 an WDR 1 (später: EinsLive) fiel, ab 05.08.1991 dann auf der deutlich schwächeren 97,6 MHz, die technisch solange umkoordiniert wurde, bis sie keine Konkurrenz mehr zu den Funzeln der Westfunksendern darstellte.

Warum hat die Politik nicht den Mut für Veränderungen? Wenn ein Konstrukt aus 45 Lokalstationen schon wirtschaftlich nicht rentabel ist, dann sollte deren Anzahl auf 6-8 Regionalsender zusammengestrichen werden. Dann allerdings mit der Vorgabe, ein inhaltlich gehaltvolles und ansprechendes Programm anzubieten und das gemeinsame Mantelprogramm auf die Abend- und Nachtstunden (z. B. von 19 bis 5 Uhr) zu beschränken. Weil Politik und Zeitungsverleger in NRW mauscheln wie in keinem anderen Bundesland, wird es jedoch beim Wunschdenken bleiben. Armes Nordrhein-Westfalen!
 
@batman: Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen!

Ich rege mich nicht mehr auf: Auf UKW höre ich ausschließlich den DLF, WDR 5, sowie die Nachrichten vom BRF; ansonsten ausschließlich Webradio.
 

XXLFunk

Gesperrter Benutzer
Siehe Internetradiofans Beitrag als "ständige Mahnung" an.

Und ehrlich gesagt: Was soll das? 25 Jahre zu spät kommt auf einmal irgendein Radio NRW-CHR daher - gerade jetzt, wo es um den digitalen Durchbruch geht. Vermutlich ist es sinnvoller, das zweite Radio NRW-Programm zu verhindern. Am Ende haben wir sonst wieder so einen, in dem Fall jungen, Minirotierer, nachdem dieses Programm erfolgreich DAB+ mitversenkt hat.
 

Apamén

Gesperrter Benutzer
25 Jahre zu spät kommt auf einmal irgendein Radio NRW-CHR daher

Niemand hat es vermisst! Aber jetzt kommt für die Werbetreibenden in NRW das Super-Radio! Zielgerichtet, zielgenau auf die Zielgruppe ausgerichtet. Junges Radio, mit interessanten Werbemöglichkeiten. Die Veranstalter können sich glücklich schätzen, daß ihnen schon bald die nötigen Frequenzen zugeteilt werden, die bei cleverer Nutzung einen echten Goldesel beschämen würden. Glückwunsch!
 

radiobino

Benutzer
@Apamen. Kann es sein das du in der Werbeabteilung von Radio NRW arbeitest?

Ich meine nur wegen solche Superlativen wie: "Super-Radio" , "Zielgerichtet", "Zielgenau" und mit "interessanten Werbemöglichkeiten".

Ich frage mich echt wie viel Geld du für deine Werbepostings bekommst. Ganz geheuer sind mir deine Beiträge nicht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben