ESC 2020


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Der ESC hat riesigen Unterhaltungswert (das sieht man schon an diesem Faden) und ist völlig ungefährlich, aggressionslos, frei von Rassismus und anderen dämlichen - Ismen - von dieser Sorte gibt es nicht mehr allzuviele Großereignisse auf der Welt. Also lasst uns dafür ein paar Rundfunkgebühren ausgeben und peinliche Interpreten aushalten, es ist es allemal wert.
 
Leider nich frei von Frauenpropaganda, Ukrainepropaganda, Russlandpropaganda und Israelpropaganda jeweils in beiden Ausprägungen Pro und Contra wie die letzten Jahre gezeigt haben. Trotz aller Ismen, das schlimmste Wort heißt POLITIK.
 
So ein Quatsch wie "Der Wienstean der böse hat mich am 3. Mittwoch nach Ostern vor 42 Jahren an der Schulter berührt. Das muss jetzt endlich mal vor gericht verhandelt werden" - "Mich auch! Am 7. Dienstag nach Christi Himmelfahrt vor 45 Jahren! Ich verlange dass die Polizei jetzt eine Anzeige aufnimmt." - "Bei mir wars der Bill Cosby live während einer Aufzeichnung der CosbyShow vor den laufenden Kameras 3, 8 und 10 mit Totalzoom von Kamera 5 und Halbtotale von Kamera 9". oder "Die lehrenden Dozierenden erklärten den Studierenden sowie den SchülerInnen die Welt". Linksgrüner anbiedernder, mainstreamkomformer, ekelhaft schleimiger Dummsprech eben. Das Gegenteil der nationalsozialistischen Frauenprogaganda ist heute der krankhaft-zwanghaft feministische Genderfanatismus der Neuzeit. Damit kleine Mädchen heute lernen, dass Rosa tabu ist, dass Kurzhaarschnitte toll sind, dass man Freitags die Schule schwänzen kann für den guten Zweck und dass man damit die Welt rettet, und dass sie später unbedingt eine Karriere als Kranführer, Bauleiter und Grubenarbeiter anstreben müssen, weil das ja soviel einfacher ist als in einer Modeboutique hübsches Schuhwerk zu verkaufen. Kranke Welt.

Ein paar Wahrheiten zum Lachen (aber bitte dafür in den Keller gehen, nicht dass die Nachbarin oder die Ehefrau das hört):
http://www.wossi-online.de/witze-mf/frauenpropaganda.html
All diese klungen Menschen können kaum irren! ;)

Vor kurzem habe ich einen sehr schönen Satz gelesen: Eine selbstbewusste Frau kann mit einem Kompliment oder einem Klaps auf den Po umgehen. :thumbsup:
Eine Frau, die für Geld und Karriere alles mit sich machen lässt und in ihrer Machtgeilheit alles hinnimmt nur um zu profitieren, bekommt irgendwann Komplexe.

Der Sieg des Pummelchens vor ein paar Jahren für einen Staat der in fragwürdiger Weise in einer Grauzone des Völkerrechts agiert, obwohl ohne jegliches gesangliches Talent und ohne halbwegs Verständnis von Harmonie und Musikgestaltung, war eine reine politische Farce. So etwas hat beim ESC nichts zu suchen, ebenso wie der Skandal den die Ukraine geprobt hat um den ungeliebten Nachbarn Russland von der Teilnahme auszuschließen. Derartige Machtspielchen sind für mich NICHT "völlig ungefährlich, aggressionslos, frei von Rassismus" .

Und JA, der Beitrag ist of/topic und gehört hier nicht hin. Aber du hast ja gefragt...Im Übrigen ist das nur meine Meinung, du musst sie ja nicht teilen.

Und genauso gehört dieser ganze politische Mist (siehe Island - Flaggenskandal) nicht auf die ESC-Bühne!!!

https://www.eurovision.de/news/ESC-2019-Strafe-fuer-TV-Sender-Islands,hatari106.html
 
Zuletzt bearbeitet:
@s.matze Frauen sollen also einen Klaps auf den Po akzeptieren. Und sich nicht so dabei haben... ist doch nicht schlimm... DAS ist unerträglich und hat mit freier Meinungsäußerung nichts zu tun! Ich hoffe, wenn Du einer Frau (oder einem Mann) mal so einen Klaps auf den Po gibst, das sich diese Person richtig wehrt. Netta heißt "das Pummelchen" und offensichtlich war und ist ihr
Song sehr aktuell, was den Inhalt angeht. Wenn Einverständnis da ist, sind Po-Klapse okay, ansonsten ein No-Go! Weder bei Winestein noch bei Cosby ging es um harmlose Berührungen. Es handelt sich um Vergewaltigungen und die sind alles andere als harmlos! I'm not your Toy stupid boy... csm_119992_120038_04_066648103f.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
@s.matze
Man versteht und begreift Dich hier im Forum auch dann, wenn Du ohne Fettbuchstaben postest.

Deine Einlassungen zeigen allerdings das ganze Dilemma: Du regst Dich über Gendersprache auf und über Auswüchse der Correctness, und dürftest damit vielleicht auch das Grundempfinden vieler Mitforisten treffen. Aber gleichzeitig wirfst Du das in einem Topf mit den Weinstein-Opfern und deren Bemühen, sich nun (spät aber nicht zu spät) gerichtlich dagegen zu wehren. Warst Du dabei? Kannst Du beurteilen, wie es einer Frau geht, die von einem Menschen wie Weinstein in einer Situation des beruflichen Ausgeliefertseins vergewaltigt wurde? Und dann kommen so verräterische Verniedlichungen in Deinem Posting wie "Klaps" und "Po". Alles ganz harmlos, was da so vom Mann kommt. Demgegenüber steht bei Dir die "Machtgeilheit" der Frau, ein gewaltiger Charaktermangel. Dann rührst Du noch "kleine Mädchen" und Friday for future hinein und erwartest am Ende, dass Dich angesichts dieses intellektuellen Offenbarungseides noch irgendjemand ernst nimmt.
 
Und wo siehst Du diese Form der Frauenpropaganda beim ESC, wenn er Deinen Worten nach "nicht frei davon" ist ...?

Vor kurzem habe ich einen sehr schönen Satz gelesen: Eine selbstbewusste Frau kann mit einem Kompliment oder einem Klaps auf den Po umgehen. :thumbsup:
Stimmt. Wenn Abmahnungen, ein paar klärende Worte oder Ohrfeigen ebenfalls unter den Überbegriff "Umgehen" fallen. Will sagen - möglich, daß sie es kann, nur - warum sollte oder wöllte sie ...? Damit sich so ein Vorgang in nächster Zeit noch einmal wiederholt, nachdem Mäd- oder Bübchen seine Grenzen ohne Widerspruch ausgetestet hat?

Und genauso gehört dieser ganze politische Mist (siehe Island - Flaggenskandal) nicht auf die ESC-Bühne!!!

https://www.eurovision.de/news/ESC-2019-Strafe-fuer-TV-Sender-Islands,hatari106.html
Und genau deshalb wurde die Band ja auch mit einer Strafe belegt, denke ich ...
Man kann doch nicht die Veranstaltung für das Fehlverhalten eines Anwesenden in die Pflicht nehmen. Wenn der eine Fußballspieler dem anderen seine rassistische Meinung mittels Blutgrätsche auf den Weg gibt, oder wenn die Anhänger eines Vereins auf den Rängen den Bimbo machen, wenn der farbige Feldspieler den Ball berührt, dann ist da doch nicht die Liga oder der Pokal der Schuldige ...

Gruß
Skywise
 
Dieses Werbe-Video ist doch hoffentlich Satire? Oder? Ich befürchte aber, dass das bitterer Ernst ist - leicht verständlich erklärt.

Also praktisch hören wir ab dem 27. Februar 2020 den ultimativen Megahit, an den sich noch folgende Generationen mit Ehrfurcht erinnern werden und von dem wir - die heute Lebenden - stolz sagen können: "Wir waren dabei, als der NDR im Alleingang den ESC mit diesem Lied vollkommen aufgemischt hat! Alle sind noch heute sprachlos!"

Apropos "Unterhaltungswert": Mir reicht es völlig, wenn ich am Tag nach dem Finale hier im Forum den Katzenjammer lesen muß. Aber warten wir einfach ab.


BTW: Lasst Euch doch nicht von manchen Leuten und den bewußt spitzen Bemerkungen "treiben". Das ist ja furchtbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben