FFN spielt Raubkopie aus dem Internet


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Vor ein paar Tagen hat Franky in der Morningshow stolz erzählt, daß er durchs Internet gesurft ist und dabei den neuen "Skandal Song" von Madonna gefunden hat. Den hat er denn auch gleich mal runter geladen und als absolute Premiere verkauft. Nach dem Motto: "Diesen Song hört ihr nur bei FFN - weil: wir sind echt toll"
Ich würde es mal als echt doof bezeichnen ...

Hat sich Kazaa jetzt bei FFN eingekauft, führt FFN jetzt einen Krieg gegen Plattenfirmen oder haben die einfach nur einen an der Waffen?!

Würde mich mal interessieren was die Plattenfirma dazu sagt. Vielleicht kommt ja auch eine Reaktion aus dem FFN Lager dazu, wieso sie sich so eine Aktion erlaubt haben.
 
#3
na, da sehe ich schon einen gewaltigen unterschied.
die geschichte mit frau spears war ne joke nummer, die wohl nie auf cd veröffentlicht wurde.
und einen verkappent aufruf zum downloaden kommt sicher nicht überall so gut an ;)
 
#4
ich sehe da jetzt auch mal kein problem. nach (noch) aktueller rechtslage ist zwar das anbieten von urherrechtlich geschützem material verboten, nicht aber das herunterladen. ist zwar ein bisschen unlogisch, aber so sind halt mal die gesetze ;)

sagt mir wenn ich ein wichtiges detail übersehen habe, aber ich kann hier beim besten willen keine gesetzesübertretung festellen. und gema-gebühren zahlt der sender sowieso.
 
#5
Ach Gott, die "Armen Plattenfirmen", die in Grunde genommen so jeden sch..ß vermarkten, speziell hier in D.
Merkwürdig ist, daß in anderen Ländern "saubere Musik" gespielt wird.
Songs die "gecovert" werden, sind für mich 100%
ausnahmelos Raubkopien, NUR, die Plattenfirmen sind noch so dreist und verkaufen diesen schrott auch, und Radiostationen müssen diesen "Schrott" auch noch spielen, sonst Beule!!!
 
#6
Was können denn die Sender dafür, dass sie "Raubkopien" verwenden müssen, wenn die aktuellen Scheiben erst ein halbes Jahr nach Europa zu uns in die Anstalten kommen ?????
Wo sitzt denn da wohl derjenige, der den schwarzen Peter hat ? Ist es die Musikverhinderungsindustrie ?
 
#7
In anderen Ländern (speziell in den Niederlanden weil da hör ich's tagtäglich) ist es normal Bootlegs (Zusammenstellung aus zwei oder mehr Titeln) zu spielen. Bei einigen Shows ist es sogar Gang und Gebe dass Hörer Remixe von irgendwelchen Titeln machen, diese an den Sender mailen/schicken und dann gespielt werden.

Whatever.............. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

P.S.
Wenn die Bootlegs gut gemacht habe sehe ich kein Problem diese einzusetzen. An alle talentierten Macher: Her mit Euren Bootlegs/Remixen! Ansonsten haben kazaa & Co rund um die Uhr geöffnet.

<small>[ 24-02-2003, 21:07: Beitrag editiert von Staumelder ]</small>
 

M. Schirmer

Gesperrter Benutzer
#8
@WeKA:

Bestes Beispiel ist der aktuelle Singelcharts-Top-Hit von T.A.T.U.. In den Niederlanden, Italien und sogar in Polen und Teschechien war der Song schon im letzten Sommer zu hören. Deutsche Stationen haben mit vier bis sechs Monaten Verspätung angefangen den Titel zu spielen.

Mich wundert es, dass sich die Sender nicht alles aus dem Netz laden, wenn die gelieferten Platten nur 1:1 ins System gespielt werden können. Pro Song dauert es 4 Minuten, früher ging es in 30 Sekunden.

<small>[ 25-02-2003, 00:23: Beitrag editiert von M. Schirmer ]</small>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben