Frankreich: Programme von Radio France demnächst landesweit per DAB+


#1
Der Conseil Supérieur de l'Audiovisuel hat entschieden, dass die Radio-France-Programme France Inter, France Info, France Musique, France Culture, FIP und Mouv' landesweit per DAB+ verbreitet werden sollen. Der Ausbau beginnt 2020 in den Ballungsgebieten und entlang der Hauptverkehrsachsen und soll bis 2022 mehr als die Hälfte der Bevölkerung abdecken.

Die Regionalprogramme von France Bleu werden in lokalen Multiplexen verbreitet.

Vor allem für den beliebten Musiksender FIP ist das eine sehr gute Nachricht, denn der war terrestrisch bisher nur in Paris und in wenigen Städten der Provinz zu empfangen.
 
#2
Es fehlt Sanef, wird der bei DAB+ nicht berücksichtigt oder einfach nur in der Aufzählung vergessen?
Nur gerade ein Verkehrsradio sollte sich doch für DAB+ begeistern, da es doch vor allem eine Technologie im Auto ist. Sanef ist aber auch ein Underdog, das Programm wird durchgängig live moderiert und hat neben einer angenehmen Musikauswahl auch immer wieder interessante wie auch lustige Reportagen.
Das Programm würde DAB+ sicherlich bereichern, aber vielleicht klappt es in ein paar Jahren mit 5G Broadcast.
 
#4
Die 107.7 FM wird vom Radio France betrieben und versorgt die öffentlichen Autobahnstrecken und im Netz der SANEF-Autobahngesellschaft im Norden Frankreichs.
Die 107.7 ist nicht besonders stark und eine Ausstrahlung über DAB+ wäre eine zeitgemäße Ergänzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Jedem das seine, jedoch mit FIP kann ich wenig anfangen. Zu viel Musik, zu wenig Wort. Aber es geht vor allem darum die Programme France Inter, France Info, France Musique und France Culture zu übertragen. Der elsässische Ableger von France Bleu Alsace wird auch nicht berücksichtigt, der sendet bislang nur im Internet.
 
#7
France Inter, Culture usw. kann man seit jeher fast überall auf UKW empfangen, FIP aber nur in Paris und an einigen wenigen Ecken.

Die Regionalprograme von France Bleu sollen, wie man in der Pressemitteilung von Radio France liest, in lokalen Multiplexen übertragen werden. Also abwarten.
 
#8
Der Startschuss ist ja schon gefallen. In Paris senden sie seit ca 3 Jahren schon in einem eigenen Mux, den man ja auch gleich zum Radio France Regionalmux Ile de France ausbauen könnte. Da die Lokalmuxe in Frankreich doch zur Zeit eh boomen könnte sich France Bleu doch eher dort einmieten. Hat man mit Mouv' in Strasbourg ja auch schon gemacht. Und die nationalen kommen dan in einen ÖR Bundesmux mit einheitlichem Kanal.
 
#10
France Inter, Culture usw. kann man seit jeher fast überall auf UKW empfangen, FIP aber nur in Paris und an einigen wenigen Ecken.
Wenn es danach geht, man kann jeden Radiosender, in jedem Winkel und in jeder Ecke dieser Welt empfangen per Streaming. Aber DAB+ ist ja vor allem eine Technik im Auto, deshalb bin ich verwundert das man den Verkehrssender von der schwachen 107.7 nicht berücksichtigt.
 
#12
Entlang der Autobahn, wofür das Programm ja eigentlich gedacht ist, funktioniert die 107.7 doch reibungslos sogar mit Brüllwürfelempfänger. Also was habt ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Nun ich habe mich lediglich gewundert warum ausgerechnet der Verkehrssender von Radio France bei DAB+ausgelassen wird. DAB+ richtet sich doch in erster Linie an Autofahrer. Mir persönlich ist es gleich was dort in dem Digitalradio keucht und fleucht, da ich ohnehin kein Gerät habe. Ich wünsche euch aber gute Unterhaltung mit der Musik von Radio Fip. Thema erledigt.
 
#15
Lesen bildet, z.B. bei fr.wikipedia.org:

"Cette station était exploitée par le groupe Radio France jusqu'au 30 juin 2014. Elle est maintenant exploitée par Mediameeting"

Also schon seit 2014 kein Programm von Radio France mehr, sondern eine Privatveranstaltung.
 
#18
Gibt es irgendwo Angaben zu den technischen Parametern, die angestrebt werden, konnte auf die Schnelle nichts finden.

FIP mobil ohne 3G/4G-Verbindung nutzen zu müssen trüge schon zur schönen Fahrt bei, bei zu niedrig angesetzter Datenrate könnten die aber auch gleich die Langwelle wieder reaktivieren. Können die meisten werksseitig verbauten Autoradios in Frankreich ja ;)
Qualitativ müsste es schon über 128 kbps Layer 3 rauskommen, das ist ja manchmal technisch schon schwer zu ertragen. Mindestebs 128 kbps AAC-LC mit reduzierten Metadaten wären bei dem genannten Programm durchaus angemessen.

Randnotiz: man vergleiche mal FIP als 128 kbps MP3-Stream mit beispielsweise den 128 kbps von radioeins - und denke dann bitte über Soundprocessing und (oder für verschiedene) Ausspielwege nach. Wobei ja auch FIP bei weitem nicht „trocken“ läuft.
 
#19
Gibt es irgendwo Angaben zu den technischen Parametern, die angestrebt werden, konnte auf die Schnelle nichts finden.
In Lille sind es aktuell 88 kbps HE-AAC V1. Welche Parameter sie für den 'MUX National' verwenden wollen, habe ich auch nicht herausfinden können.

...bei zu niedrig angesetzter Datenrate könnten die aber auch gleich die Langwelle wieder reaktivieren
Reaktivieren ist schon zu hoch gegriffen. Sie brauchen nur die Modulation aufzuschalten. Der Träger steht wegen des Zeitzeichens ja noch. Sowieso ein famoser Blödsinn.

Ralf
 
#20
Frankreich hat bei 99 % der Privaten diese einheitlich in 88kbps HE-AAC v1 laufen (bis vor 2 Jahren warens noch einheitlich 96) bei Radio France werden es wahrscheinlich 112-144kbps in LC-AAC sein. Man sendet die Programme in Paris ja schon in 96 kbps LC-AAC ohne Slideshow. Die dann mit dabei und man kommt auf ca 104-112 kbps. Für ÖR absolut zufriedenstellend.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Der Startschuss ist ja schon gefallen. In Paris senden sie seit ca 3 Jahren schon in einem eigenen Mux, den man ja auch gleich zum Radio France Regionalmux Ile de France ausbauen könnte.
Der Pariser Mux von den Zwillingstürmen in Bagnolet mit seinen 4 Kilowatt kann aber bitte noch nicht der Endausbau für Paris sein. Der geht indoor nicht stabil, zumindest im Westen des Stadtgebiets nicht, und auf den Champs Elysées hat man sogar outdoor Aussetzer.

Wenn ich mich recht erinnere war dieser Sender ja auch nur als Füllsender für den äußersten Osten des Stadtgebiets gedacht, weil sich France Inter-Hörer dort über den mangelhaften bzw. interferenzbehafteten Eiffelturm-Empfang beschwert hatten.

Hier müsste also bitte noch ein Standort im Westen der Stadt hinzukommen, idealerweise vom Eiffelturm.

Bei FIP fällt übrigens auf, dass das Pariser Programm jetzt auch nationale Veranstaltungshinweise und Kulturinfos sendet, das war früher nicht so. Vielleicht eine Vorbereitung auf die nationale DAB-Verbreitung.

Irgendein Politiker hat letztens wieder die Regionalprogramme in Strasbourg, Nantes und Bordeaux in Frage gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben