Fritz spielt Musik rechtsextremer Bands


DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
@Berlinerradio:

Ich habe deine Posts hier aufmerksam gelesen und sehe immer das Gleiche: Kurz angebundene und oberflächliche Sätze ohne direkte Aussage oder unverständliche Aussagen, weil die Hälfte fehlt. Wenn man dich drauf anspricht wirst du patzig oder gehst nicht drauf ein. Mehr Verallgemeinerung geht nicht.

Wenn ich genausten auf ein Thema eingehe, Namen nenne, rechtfertige warum ich Dinge so sehe unterstellst du mir ich verallgemeinere und wenn ich dich frage was genau du eigentlich meinst kommt wieder eine verallgemeinerte Aussage, die nicht zur Klärung führt oder ein Angriff deinerseits, weil du dich wegen Sido oder irgendwem anders, den du zufällig gut findest offenbar verletzt fühlst.

Wenn ich hier als Beispiel ausführe, warum Sidos Beats mit 16 Takt Loops (wenn überhaupt) in Schleife halt nicht so anspruchsvoll sind, wie die von irgendwelchen Studentenrappern wie Freundeskreis, gehst du ebenso nur auf die Hälfte ein und tust so als hätte ich die ganze Hip Hop Szene beleidigt oder würde grundsätzlich Hip Hop hassen, obwohl das einfach nur eine neutrale und objektive Aussage ist, die nichts mit Geschmack zu tun hat. Ich mache selbst Musik und kenne mich ein Bisschen aus. Ich kann ein Arrangement beurteilen, ohne dass mir der Song gefällt und Dir dann sagen ob der Song eher Anspruch hat oder eher einfach gestrickt ist.

Das hat NICHTS mit meinem persönlichen Geschmack zu tun, denn Ich mag viele Songs von Sido und finde auch oftmals sehr anspruchsvolle Musik Mega langweilig oder sogar scheisse. Das ist dann aber mein Empfinden und der Anspruch eines musikalischen Aufbaus sagt nichts darüber aus, wie gut ich den Song selbst finde.

Ein einfacher Song kann mich total umhauen, wenn er mir gefällt, genau so wie es auch alles Andere zwischen Mega anspruchsvoll und musikalisch billig gibt, was ich mag oder nicht mag, aber das heißt nicht, dass Andere das genau so empfinden müssen.

Nur objektiv betrachtet so rein vom Handwerk her - also unabhängig von meinem Geschmack - kann man, wenn man sich ein bisschen mit Musik machen auskennt beurteilen wie gut oder wie schlecht ein Song gemacht ist. Das sind 2 völlig unterschiedliche Dinge. Aber du greifst mich an ich würde Sido schlecht reden und blah.

Das jetzt nur mal so als Beispiel für deine unsinnigen Angriffe.

@Skywise

Ja so gesehen hast du natürlich recht. Ich hab ja auch keine reine Weste. Bin im Panzerbau tätig. Natürlich kann ich sagen „ich bau die Dinger ja nur...“ bin aber sonst eigentlich auch gegen Krieg und insgesamt sehr pazifistisch veranlagt, Gewalt lehne ich grundsätzlich ab und ich war auch nicht beim Bund und mit Militär hab ich’s auch nicht so.

Wenn man sich ein bisschen damit auseinander setzt merkt man auch schnell, dass Panzer nicht nur Schlechtes tun und Menschen töten können, sie können auch schützen (z.B. Bei großen Fussballspielen werden sie gegen Drohnen von Terroristischen Organisationen eingesetzt), aber natürlich kann es irgendwann trotzdem passieren, dass ein Panzer irgendwann unschuldige Menschen tötet, von dem ich Teile gebaut habe. Bei uns gibt’s den weit verbreiteten Spruch „Wenn du’s nicht baust, Bauts wer anders...“.

Ich war seit der Ausbildung NUR über Zeitarbeit unterwegs und auch in diesem Unternehmen war ich 2 Jahre über eine Zeitarbeitsfirma eingesetzt, ich habe seit Kurzem zum Ersten mal in meinem Leben ein unbefristetes Arbeitsverhältnis direkt beim Arbeitgeber. Für mich ist das sehr bedeutsam und gibt mir Sicherheit. Ich habe so viele Firmen gesehen, dass ich mittlerweile weiß, was ein Gutes Arbeitsumfeld ist und Jeder der da hin kommt sagt, dass ist sie angenehmste Athmosphäre in der er je gearbeitet hat. Und ich muss sagen: Ich kann mich damit abfinden. Ich stehe jeden Morgen auf und gehe gerne an die Arbeit - Zum ersten Mal.

Aber ich kenne viele Leute, für die das ein Problem ist und mit denen ich besser nicht darüber rede, weil die sonst richtig wütend werden (meist sehr Linke aus der Kunstszene), aber irgendwie können sie’s dann doch akzeptieren.

Das ist ja eigentlich fast genau so.

LG Tobi
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du nicht. Oder du hast Beiträge von mir bewusst ignoriert. Ich habe allerdings auch kein Bock mehr, auf diese inzwischen sinnlose Diskussion einzugehen. Du machst geile Musik. Schön für dich. Ich bin ahnungslos. Ich habe verstanden. Aber ich höre jetzt lieber Radio. Auch wenn du dort nicht auftauchen tust. Skandal!
 

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Also fürs Radio reichts schon allein soundtechnisch nicht, wobei das Demo von Mia Morgan wurde ja auch überall gespielt und war nicht wirklich gut. Aber man muss nicht besonders viel wissen um einen Song arrangementtechnisch und musikalisch einzuordnen und auf der anderen Seite laufen ja auch viele Songs nicht im Radio, obwohl sie professionell genug sind.

https://soundcloud.com/walkman86%2Feinmannprojekt-meine-heimat
Hier ist mal n Demo von mir. Ironischerweise heißt es auch noch Meine Heimat, aber hat nix mit Politik zu tun.

Immerhin hab ich Alles selbst gemacht, stilecht mit Yamaha DX7, Roland JX 3P und nem Atari ST, dazu Gitarre, Drum Computer und mehrstimmige Vocals. Arrangementtechnisch hab ich mir da jedenfalls mehr Mühe gegeben als in vielen modernen Popsongs in den Charts. Gesanglich ist es jetzt natürlich nicht der Hanmer, aber es ist ja auch nur ein Demo, eine unfertige Idee, auch wenn du es sicher eh nicht anhörst.

Im Radio kannst du mich anderweitig hören, da quatsche ich aber nur.

Ich habe deine Posts zum wiederholten Male gelesen und finde die Ausführlichkeit leider immer noch nicht.

LG Tobi
 
gefällt mir nicht. Dann doch lieber Jeanette Biedermann - Deine Geschichten. Obwohl ich eigentlich kein großer Biedermann-Fan bin, aber diese Nummer ist groß. Egal. Es bringt nichts. Tobi labert hier nur über seinen eigenen Musikgeschmack. Was andere hören, interessiert ihn sowieso nicht. Aber er ist ja nicht nur Musikversteher, sondern auch eine Art Nachrichtensprecher. Da kann er uns nochmals im Detail erklären, was gut bzw. böse ist. Ganz unparteiisch, wohlgemerkt. Ansonsten darf der verlinkte Song gerne auf einer wunderschönen Schlagerwelle laufen. Aber defenitiv nicht auf Radio Fritz.
 
Zuletzt bearbeitet:
An sich eine nette Diskussion. Nur hier werden wiederholt die schlechten Seiten des Raps berücksichtigt. Keiner hat verlangt, Rap über Vergewaltigungen zu spielen, wie das die zweite Anruferin und dessen Co- Moderator versucht haben, zu erklären. Im übrigen geht es um Rap im allgemeinen. Deutsch, Englisch oder welche Sprache auch immer. Aber schön. Warum wurden eigentlich damals die Stones so häufig gespielt? Dort war auch nicht immer alles "korrekt". Aber ist halt Rock'n'Roll, schon klar. Daher LG an die zweite Anruferin. Wir spielen demnächst gar nichts mehr. Achso: Hip-Hop kam bereits Ende der 70er auf, muss also nicht nur für 17-jährige sein. LG an die Moderatorin. Kollege Grundei hat ja in seinem letzten Interview auf Radioszene.de bereits erklärt, was er von Rap hält. Was die Menschen draußen hören, ist ihm egal. Von daher: sendet Mal weiter schön am Hörer vorbei. Die MA-Zahlen werden euch schon irgendwie retten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Schon lustig. Anstatt es möglichst objektiv zu bewerten, sagst du „gefällt mir nicht.“, was ja subjektiv ist und unterstellst mir aber hier, dass ich meinen Geschmack in den Vordergrund stelle. Paradox. Ich erwarte gar nicht, dass der Song Irgendwem gefällt, ich wollte damit nur zeigen, dass ich mir was Arrangement und Harmonien angeht Gedanken mache und deshalb auch denke, dass ich einen Song objektiv bewerten kann, ohne zu sehr meinen eigenen Geschmack dort einfließen zu lassen. Vor Allem gehört dieser Song auf keinen Fall auf Fritz und würde ich ihn auch selbst nicht haben wollen.

Radiokult, du hast das offensichtlich auch getan. Genau an den Sound habe ich dabei auch gedacht. Das ist so die Zeit wo ich mich im Deutschen Pop/Schlagerpop noch wieder finde und was mir heute fehlt, weil es so ein Sounddesign weder im Schlager noch im Pop noch gibt. Ich wollte da an Münchener Freiheit, Fux usw. anknüpfen. Ich habe das Demo mehreren Produzenten geschickt, die haben Alle gesagt es sei auch als Demo zu schlecht und nicht mehr zeitgemäß. Benny Schnier meinte sogar Refrain und Strophe müssten sich heutzutage stärker unterscheiden - was ich in seinen eigenen und auch in anderen Songs nicht wirklich höre, da ist bei mir mehr Variation - er hat dann auch geschrieben was für Software und für ein Mikro ich benutzen soll, damit es zeitgemäß klingt.

Blöd, wenn man genau so klingen muss, wie Alles Andere, was ich ja genau nicht will. So haben aber Alle reagiert, hab auch mal einige Schlagerwellen angeschrieben und ihnen das fürs Nachtprogramm angeboten, aber niemals Antwort erhalten. Mit diesem ganzen modernen Schlager und Popmilieu kann ich mich nicht anfreunden und ich stehe mit meiner Musik komplett allein da. Bin auch schon andere Wege gegangen über Musikvereine aber da machen Alle Hip Hop, Metal, Indie oder Electro und die Leute reagieren dann immer mit „Respekt, das ist mal was Anderes, aber meins ist es ja nicht...“, was dann die Aussicht auf eine Zusammenarbeit oder ein Feature komplett im Keim erstickt.

Und diese Indie-Schlagerleute wie Dagobert machen eben auch nicht die Musik, die mir zusagt. Ich hab schon lange nix mehr gemacht, weil wenn ich was mache, mache ich es für mich selbst, weils eh keiner hören will und das ist keine Motivation, weil man dann irgendwann das Gefühl hat es ist eh nicht gut genug.

Auf der anderen Seite erreichen junge Mädchen, die irgend einen Song mit einfachen Mitteln mit Gitarre covern auf YouTube Millionen Clicks, aber die haben dann halt Reize mit denen ich nicht dienen kann, es gibt aber auch genug Acts, die einfach nur, weil sie Fame haben einen Schrott Song raus hauen und dann direkt auf Platz 1 sind, das ärgert mich auch immer wieder, vor allem wenn die Texte dann so schlecht sind, dass ich mich fremd schäme, wo mir auf Anhieb einfällt, wie man den hätte besser machen können und das sind dann Leute die richtig viel Geld mit sowas verdienen.

und es ist auch immer eine Frage der Zeit. Wenn man berufstätig ist, ist nicht viel Zeit mal nebenbei noch n Album zu produzieren.


Das mit dem Fritz Podcast hab ich grad erst gesehen, bin jetzt bei 1:02.

Lieber Berlinerradio. Ich habe so langsam den Eindruck, dass irgendwas mit deiner Aussenwahrnehmung nicht stimmt. Es wird doch auch in dieser Sendung explizit darauf hingewiesen, dass es nur um einen gewissen Kreis an Rappern geht. Ich finde die Sendung sehr objektiv und interessant!

LG Tobi
 
Ich finde die Sendung auch objektiv und interessant. Nur hast du mich nach meiner Meinung gefragt. Die habe ich geäußert. Sowohl zu deinem Song, als auch zur Sendung. Das war sicher nicht alles positiv. Wo liegt jetzt also dein Problem? Ich habe auch klar gesagt, dass dein Song gerne auf einer Schlagerwelle gespielt werden darf. Auch wenn es nicht mein persönlicher Geschmack ist. Radiokult hat das ebenfalls geschrieben. Ich habe auch genügend Beispiele für guten Rap hier gepostet, die mir in diesem Fritz-Talk einfach zu kurz gekommen sind. Nämlich Songs ohne Frauenhass. Und Vergewaltigungen. Wo also liegt jetzt dein Problem? Das die Schlagerwellen deinen Song nicht aufnehmen, ist garantiert nicht meine Schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Hä? Es ging nicht darum auf welchem Sender das laufen soll oder könnte, ich wollte einfach nur beweisen, dass ich denke, dass ich in der Lage bin ein Arrangement zu beurteilen, weil ich selbst sowas mache oder gemacht habe.

Du erzählst mir aber immer noch einen von persönlichem Musikgeschmack, den ich irgendwem aufzwingen will, was ich hier nie getan habe.

Radiokult hat aber genau erkannt, in welche Richtung der Song gehen soll und sich somit auch zum Arrangement geäußert, ob du den Song gut findest oder nicht, darum ging’s gar nicht. Du kannst das doch scheisse finden wie du willst. Natürlich ist ein Lob was schönes, aber das war nicht das, was ich damit erreichen wollte.

Dafür dass du die Sendung dann doch nicht so schlecht fandest, klang das aber wie der Hassbrief eines Wutbürgers.

Warum sollten denn Positivbeispiele genannt werden? Darum ging es doch gar nicht, das wäre Alles wertvolle Zeit gewesen, die man in einer Talksendung nicht hat und es führt am Thema vorbei. Wenn eine Stunde damit vertrödelt wird über Blumentopf oder Juju zu reden oder von mir aus auch über die letzten Sido Platten, hat man keinen Anstoß gegeben speziell über die gewaltverherrlichenden und frauenfeindlichen Texte im Battle und Gangster Rap zu reden.

Es wurde mehrfach distanziert, dass es um die „Lieben“ Rapper nicht geht oder dass sogar Frauenarzt oder 2Live Crew kein Problem darstellen weil es da um einvernehmlichen Sex geht und da braucht man auch nicht in jedem zweiten Satz betonen, dass nicht alle Rapper solche Texte machen...

Das ist wie wenn das Thema „Fremdgehen“ lautet und man redet ne Stunde darüber, dass ja nicht Alle fremd gehen... dann braucht man nicht drüber reden, weil das weiß man auch so.

LG Tobi
 
Und ich habe lediglich kritisiert, dass mir die Berichterstattung gegenüber Rap zu negativ ausgefallen ist. Zu einseitig. Mehr nicht. Das dir die Kritik nicht gefällt, ist mir schon länger klar. Daher bitte ich den Forumsbetreiber, hier an dieser Stelle Schluss zu machen. Alles andere wäre Zeitverschwendung. Eine vernünftige Diskussion mit dir ist unmöglich. Du bist der beste Journalist und gleichzeitig Songdichter aller Zeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Nee, weil sie weder in die Sendung noch in den Thread passt, aber seit 3 Seiten geht’s hier deinetwegen nur noch um Hip Hop. Du negierst Alles was ich sage und begründe und bist ständig am Thema vorbei.

Du wärst wahrscheinlich so einer, der mir n mp3 Player verkaufen will, wenn ich nach einem Walkman suche, weil da auch Musik raus kommt.

Wenn’s in ner Reportage um Aidskranke geht, kannst du nicht sagen „das ist aber diskriminierend gegenüber Denen, die kein Aids haben.“, aber genau das tust du mit Hip Hop. Hip Hop findet in den Medien seit den 90ern sogar im Dudelfunk statt (Sido läuft dort z.B. Auch sehr häufig) und das kritisiert Niemand - warum auch, die Texte sind ja völlig ok und legitim. Dass über bestimmte Rapper negativ geredet wird, liegt einfach an deren Inhalten und ist ebenso legitim.

Und wenn hier eine Seite lang Niemand was über Hip Hop sagt fängst du wieder an und kommst mit „Aber Hip Hop...“, was nix mit dem Ursprungsthema zu tun hat. Dann mach doch einen eigenen Thread auf, in dem du darüber postest.

Ich bin weder Journalist noch Nachrichtensprecher, ich darf 1 mal die Woche 35 Sekunden n Song auf Schwarzwaldradio ansagen (warum weiß ich immer noch nicht, weils sicher bessere und kompetentere Leute mit Radiostimme gibt) und das ist auch reines Hobby. Zu R.SA hatte ich mal ganz nette Kontakte, aber das war auch nur als Hörer.

Ob ich ein guter Songwriter bin, weiß ich nicht, aber wenn dann sicher nicht dann sicher weit entfernt vom Besten, sonst wäre ich heute wahrscheinlich wo anders. Aber um Songs in ihrer musikalischen Qualität zu beurteilen muss man nicht viel wissen und sicher auch kein guter Musiker sein.

Und jetzt habe ich schon viel zu viel Zeit damit verschwendet immer wieder auf deine völlig deplatzierten Posts zu antworten. Dass ich noch nicht gegen eine Laterne gelaufen bin wundert mich fast ein Bisschen.

Tschöööööö
 
Zuletzt bearbeitet:
Der von Fritz hier im Eingangsposting erwähnte Song stammt nun einmal aus der Kategorie Hip-Hop. Man hat manchmal den Eindruck, dass Fritz diesen Song aus Absicht gespielt hat. Um sich dieses Genre komplett zu entziehen. Wie schon mehrfach betont, muss ich auf das peinliche Interview auf Radioszene verweisen. Aber dafür ist ja jetzt plötzlich Country im Trend. Beste Satire....ich zwinge hier niemanden zu etwas. Ich mache nur Ohren und Augen auf. Und das du nun doch kein Journalist bist, Glückwunsch für die im Nachhineine Ehrlichkeit. Wo du ja weiter oben im Text vom wortlastigen Programm geschrieben hast, den du angeblich präsentierst. Ich dachte Ernsthaft auf einen souveränen Journalisten. Falsch gedacht.

Tschüss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dieses wirre Geschreibsel hier ist kaum noch auszuhalten und das hat vor allem rein gar nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun ob jemand hier ein guter Songwriter ist. Es geht ursprünglich weder um Popmusik noch um Deutschrap.
 

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Ich habe nie von einem wortlastigen Programm gesprochen, ich habe nur gesagt, dass ich zwar manchmal im Radio bin aber da nur quatsche und nicht meine Lieder da gespielt werden. Von Journalismus oder Nachrichten war nie die Rede.

Was hat das mit Ehrlichkeit zu tun? Ich hab sowas einfach nie behauptet. Und um Hip Hop ging’s hier eigentlich ursprünglich nie. Ich weiß nicht welches Hip Hop Lied du meinst. Es ging hier um 2 Metal Songs von rechts angehauchten Gruppen/Gruppen die bei einem rechten Label unter Vertrag sind und Ich habe dann andere Beispiele für Künstler gebracht, die ebenfalls im Radio gespielt werden und umstritten sind (nicht nur aus dem Hip Hop Bereich), seit dem lastest du mir an, ich hätte allgemein was gegen Hip Hop und Hip Hop hätte überall einen schlechten Ruf und alle reden schlecht über Hip Hop und/oder Sido um den es hier ebenfalls nie ging. Das ganze wäre nie so entgleist, wenn du nicht so ausgetickt wärst.

Ich verstehe dein Problem nicht. Und selbst wenn, was wäre so schlimm daran wenn ich Journalist oder sonstwas wäre? Das tut hier doch gar nix zur Sache.

Ich habe außerdem weiter oben geschrieben, dass ich Elektroniker bin.

Himmel noch mal.
 
Wer die Fritz-Sendung wirklich gehört hat, wird festellen, dass es in dieser Sendung ausschließlich um Rap ging. Wer meine Beiträge vernünftig ließt, wird festellen, dass ich auch positive Beispiele aus anderen Genres genannt habe. Also nicht nur vom Liebsten Tobi verhassten Hip-Hop (auch wenn er jetzt wieder das Gegenteil behaupten wird, um seinen eigenen Song hier zu promoten). Und jetzt wünsche ich dir eine entspannte Nacht. Schlaf dich Mal aus.
 

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Was hat das mit meinem eigenen Song zu tun? Das ist doch gar kein Hip Hop. Ich habe die Fritz Sendung angehört. Ich habe unzählige Positiv Beispiele genannt übrigens auch die aktuelle Nummer 1 „Vermissen“, die ich ganz stark finde. Ich hab so viel über positives Hip Hop erzählt, würde ich Hip Hop hassen würde ich all das nicht wissen. Du spinnst ja echt total....

Schlaf du dich mal aus. Ich frag mich echt warum ich so blöd bin und hierauf noch antworte...
 
Und die Story der Böhsen Onkelz kenne ich zu gut, weil ich mit 14 einen Freund hatte, der die vergöttert hat. Die haben sich immer wieder distanziert von ihrer „Jugendmacke“, haarklein erklärt woher diese rechten Demotapes kamen und auch den Inhalt vom netten Mann genau beschrieben
Und offenbar spielt man bis heute ganz bewußt mit den Vergehen aus dem Damals, was wiederum die Glaubwürdigkeit dieser Band dann doch etwas ankratzt. Oder wie läßt sich diese offenbar sehr bewußte Aktion erklären?
https://www.watson.de/unterhaltung/...-verbotenen-song-und-arte-uebertraegt-es-live
 
Und offenbar spielt man bis heute ganz bewußt mit den Vergehen aus dem Damals, was wiederum die Glaubwürdigkeit dieser Band dann doch etwas ankratzt.
Na gut, damit stünden sie auch nicht allein da. Gibt ja auch andere, die sehr gerne damit spielen oder gespielt haben ... die Ärzte wissen ja beispielsweise auch, daß ihre Fans textsicher sind, und stellen sich daher gerne als Playback-Lieferant zur Verfügung ...
Das Lied vom "netten Mann" hat's in den letzten Jahren bei den Onkelz auch einige Male in den Zugabenblock geschafft, weshalb auch eine Geldstrafe fällig wurde. Soo neu ist also der Umstand nicht, daß sie es noch drauf haben. Daß sie es im Ausland so zelebrieren und die öffentlich-rechtlichen Sender augenscheinlich keinen zur Hand hatten, der im Onkelz-Material firm genug ist, um die Regler rechtzeitig nach unten zu drehen, irgendwie schon.
Ohne die Onkelz in irgendeiner Hinsicht verteidigen zu wollen - das Album vom "netten Mann" steht völlig zurecht auf dem Index. Das Lied vom "netten Mann" wurde damals in der Begründung mit aufgeführt, allerdings kann man hier noch am ehesten darüber diskutieren, ob das Lied mit der vorgelegten Begründung tatsächlich auf der Roten Liste stehen sollte. Daß der Inhalt gewaltverherrlichend ist - jo, in Ordnung. Wurde aber auch aus der Perspektive eines Mannes geschrieben, der Gewalt verherrlicht, meint: das soll so. Und in anderen Texten, auch abseits der Musik, gibt's deutlich stumpfere bis explizitere als den "netten Mann", die dennoch frei verfügbar sind. Ich glaube, daß die übrigen Lieder auf dem Album vielleicht bei der Bewertung mit auf den "netten Mann" abgefärbt haben und dieser daher vielleicht falsch verstanden wurde oder ihm mehr Gewicht eingeräumt wurde als eigentlich vorhanden, aber egal. Jedenfalls - von den indizierten Liedern der Onkelz halte ich den "netten Mann" noch für den, den man am ehesten in der Öffentlichkeit akzeptieren kann, mangelnde Qualität bei Musik und Text hin oder her. Heißt nicht, daß man das Hoppla entschuldigen sollte.

Gruß
Skywise
 
die Ärzte wissen ja beispielsweise auch, daß ihre Fans textsicher sind, und stellen sich daher gerne als Playback-Lieferant zur Verfügung ...
Das schon. Ich kann mich aber nicht entsinnen, dass die das abgesehen von einem inzischen berühmten Live-Konzert aus dem Alabama vor über 30 Jahren, jemals vorsätzlich bei mitlaufenden TV-Kameras getan hätten. Damals führte die Aktion bekanntlich zum Abbruch der Übertragung. Findet man übrigens bei Youtube, falls es von Interesse ist.
Was den Text vom "netten Mann" angeht, bin ich bei dir. Wenn man sich manche Texte heutiger Rapper anhört, ist der Onkelz-Text beinahe harmlos. Das sollte man vielleicht ein Stück weit im Kontext der 80er Jahre betrachten. Aber er steht nunmal immer noch auf dem Index und ganz offensichtlich stand er vorher fest auf der Playlist, war also auch keine Zugabe-Nummer. Und damit könnte man dann schon von einem vorsätzlich herbeigeführten Eklat ausgehen, wobei in dem Fall tatsächlich arte die Dummen sind, denn ausserhalb Deutschlands gelten die hiesigen Indzierungsregeln ja nicht.
 

DOSORDIE

Gesperrter Benutzer
Ich bin mir immer noch nicht so ganz sicher, ob das Album tatsächlich das ist, was die Bundesprüfstelle daraus macht.

Es ist aber definitiv dumme Musik 😅

Ich kenne den Auftritt aus dem Alabama nicht, finde ihn aber auch nicht. Kenne nur die Talkrunde von 85 aus dem Alabama, wo Kevin Russell eigentlich den Prototyp des deutschen Wutbürgers abgibt und man schnell merkt, dass in seinem Gehirnskasten nicht sonderlich viel los ist. Schimpft über asoziale Türken und war mittlerweile selbst im Knast, hatte immer wieder Drogenprobleme usw. da frag ich mich wer hier asozial ist. Während Stephan Weidner doch schon etwas klüger argumentiert, sich allerdings auch permanent widerspricht. Es ist wirklich wie mit der AfD.

Warm werde ich mit diesen Herrschaften nie, auch wenn sie sich schon seit 30 Jahren von Rechten distanzieren. Es sind immer noch Wölfe im Schafspelz und auch wenn der Song „der nette Mann“ selbst keine rechten Botschaften trägt, wenn man sich doch davon distanziert, wie kann man denn dann auch nur daran denken, Songs von ausgerechnet diesem Album noch zu spielen?

Klar, gute Provokation in den Medien. Jetzt haben wieder Alle gesehen, wie Böhse die Onkelz wirklich sind, aber irgendwie hmm ist das doch Alles nicht so ganz schlau, was das politische Statement angeht. Dumme Musik für dumme Menschen. Schon komisch, dass dennoch so viele Schlaue diese Band so vergöttern.

LG Tobi
 
Ich kenne den Auftritt aus dem Alabama nicht, finde ihn aber auch nicht.
Da waren Die Ärzte gemeint, die das Publikum "Geschwisterliebe" singen ließen. Witzig übrigens am Ende die Entschuldigung des BR in Person von Günter Jauch.


Im Laufe der Jahre wurde es zu einer Art Running Gag bei Ärzte-Konzerten, den Titel auf diese Weise vorzutragen. Aber soweit ich weiß hat man das nie gemacht wenn Kameras dabei waren.
 
Oben