hr-INFO ohne 20-Minuten-Takt


Fan Gab Radio

Benutzer
Dass das überhaupt geht? Sollte nicht eigentlich bei der Registrierung eine Fehlermeldung kommen: "Dieser Nutzername ist einem anderen leider zu ähnlich und kann nicht verwendet werden", oder so?
 

RadioHead

Benutzer
Das geht so nur, wenn du den anderen Nutzernamen exakt triffst - wie bei Dateinamen am PC. Jede kleine Änderung ist ein neuer Name. Es gab hier mal einen Radiohead mit kleinem h, sogar das ging. 2007 oder so, der Kollege ist über die Suche leider nicht mehr auffindbar (umbenannt? :D ).
 

STH

Benutzer
HR-Info hat übrigens gestern journalistische Kompetenz vermissen lassen, in dem sie Corona-Leugner Bhakdi eine Plattform gegeben haben, ohne das in irgendeiner weise kritisch aufzubereiten oder kritisch nachzufragen.
 

s.matze

Benutzer
Hoppala!
Irgendwo scheint da ja ein Umdenken statt zu finden bei den regierungshörigen/drostenhörigen Medien wenn man selbst derart krude Thesen wie Dr. S.B. ohne Widerspruch verbreitet oder verbreiten lässt. Der Mann sagt nachweislich die Unwahrheit, behauptete z.B. es gäbe keine Neuerkrankungen, als es welche gab.

Hab mir die Tage schon verwundert die Augen gerieben, dass in der NOZ der Ruf nach mehr "alternativen Meinungen" zu Drosten und Co. laut wurde.
Die merken langsam auch, dass die Stimmung im Land kippt und die Leute immer stärker solche
Umfragen wie Deutschlandtrend und Politbarometer anzweifeln.

Von einem Extrem ins Andere? Was mag man da beim HR wohl geritten haben? Eigentlich habe ich deren HR-Inforadio als sachlich und ausgewogen in Erinnerung.

Meinungspluralität heißt nicht, monatelang DIE These zu verbreiten, dann umzuschwenken und plötzlich eine gegenteilige als von Gott gegebene, alleinige Weisheit hinzustellen. Das ist der falsche Weg.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
HR-Info hat übrigens gestern journalistische Kompetenz vermissen lassen, in dem sie Corona-Leugner Bhakdi eine Plattform gegeben haben, ohne das in irgendeiner weise kritisch aufzubereiten oder kritisch nachzufragen.
Endlich kommt es auch in den Öffis an. Sehr zu begrüßen. Es ist außerordentlich wichtig zu der aktuellen Lage auch mal andere Meinungen zu hören, ganz gleich ob von Leugnern oder nicht. Hauptsache es tut sich mal was. Ob das gut ist muss jeder für sich selbst entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Sehr zu begrüßen.
Prinzipiell: Ja. Skurrile Thesen, von mir aus. Unorthodoxe Lösungen, gerne. Aber:
Lügen, Falschaussagen, nachweisliche Unwahrheiten, verfälschte Darstellungen oder verdrehte Tatschen haben im öff-r. Rundfunk nichts zu suchen. Egal von wem sie kommen.
Das ist schon einem Gesundheitsminister Spahn ("kaum gefährlicher als eine Grippe") auf die Füße gefallen.
Alles nachzulesen (für vertiefende Diskussionen) in der "Corona-Auszeit".
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Benutzer
Aber genau das ist die wirkliche Form von neutraler Berichterstattung. Und an dem Beispiel sieht man eben auch, dass es vorher eben nicht neutral war. Ein Sender der sich neutral aufstellt gibt nicht nur den "Standard-Meinungen" Raum, sondern widmet sich ebenso den "kritischen" Stimmen (Leugner, Verschwörungstheretiker) und daraus kann dann jeder seine Bilanz ziehen. Daher hat der Hessische Rundfunk in dem Punkt alles richtig gemacht. Ferner ist Bhakdi übrigens KEIN Corona Leugner, sondern eher ein Zweifler, der höchstens die Existenz der Pandemie anzweifelt. Corona als Virus existiert selbstverständlich auch für ihn. Aber das ist ein anderes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
den "kritischen" Stimmen (Leugner
Verstehe ich das jetzt richtig:
Man soll "Leugner" zu Wort kommen lassen?
Geht es da "nur" um Corona-Leugner oder sollen das im nächsten Schritt dann möglicherweise auch Holocaust-Leugner sein???

Was haben Menschen, die die Wahrheit verbiegen wie ein Stück Draht noch mit kritischen Stimmen und ausgewogener Berichterstattung zu tun??? Wer nachweislich und wissentlich Falschaussagen verbreitet darf in einem von uns allen mitfinanzierten Medium keine Plattform finden.

Es ist schon unerträglich, dass es solchen Leuten möglich ist, z.B. einen eigenen Transponder auf Hotbird anzumieten.
 

radiopfleger

Benutzer
Verstehe ich das jetzt richtig:
Man soll "Leugner" zu Wort kommen lassen?
Geht es da "nur" um Corona-Leugner oder sollen das im nächsten Schritt dann möglicherweise auch Holocaust-Leugner sein???

Was haben Menschen, die die Wahrheit verbiegen wie ein Stück Draht noch mit kritischen Stimmen und ausgewogener Berichterstattung zu tun??? Wer nachweislich und wissentlich Falschaussagen verbreitet darf in einem von uns allen mitfinanzierten Medium keine Plattform finden.

Es ist schon unerträglich, dass es solchen Leuten möglich ist, z.B. einen eigenen Transponder auf Hotbird anzumieten.
Oh ja, alle Maskenverweigerer, Corona und Holocaust Leugner in einen Topf, dazu noch ein paar Reichsbürger mit Nazis und fertig ist das ungenießbare Gericht die einige möchtegern Gutmenschen so den ganzen Tag vor sich hin kochen. Was für eine tolle Diskussionskultur haben wir hier eigentlich in Deutschland erreicht?:wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
HR schrieb:
wiederholt. Die Moderatorin hatte dazu die Fragen neu eingesprochen und zu den Antworten, die Herr Bhakdi dem MDR gegeben hatte, hinzugefügt.

Was für ein Beschiss. Soviel zur Glaubwürdigkeit der ARD-Anstalten.
Entlarvend. So ein Vorgehen erfüllt in anderen Lebensbereichen schon den Straftatbestand des Betruges (weil falsche Tatsachen vorgetäuscht werden ). Beim HR gibt es nur ein "ausführliches Gespräch" mit erhobenem Zeigefinger. Peinlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordi207

Benutzer
Ich war gestern schon erstaunt, bei FFHR3 zu hören, dass die zahlen der gemeldeten Infektionen zwar steigen, man diese aber auch auf die steigende Anzahl von Tests zurückführen kann. Für diese Aussage wurde man bis vor kurzem noch als schwurbelnder Verschwö... diffamiert.
Witzig ist ja, dass denen, den man Lügen und ähnliches vorwirft oft genauso wenig das Gegenteil beweisen kann. Gibt es wirklich keine zB. „Elitenverschwörung“? Wer könnte das beweisen?
 

Hinhörer

Benutzer
Ich war gestern schon erstaunt, bei FFHR3 zu hören, dass die zahlen der gemeldeten Infektionen zwar steigen, man diese aber auch auf die steigende Anzahl von Tests zurückführen kann. Für diese Aussage wurde man bis vor kurzem noch als schwurbelnder Verschwö... diffamiert.
Sicher, daß das so gesagt wurde? Ich habe gehört, daß die Absolutzahlen jetzt in der gleichen Größenordnung wie im Frühjahr liegen, aber vor einem halben Jahr bei weitem nicht so viel getestet wurde wie jetzt. Das heißt, daß der Zustand jetzt und der Zustand vor einem halben Jahr nicht gleich sind.

Daß die Infektionszahlen jetzt steigen, kann man keineswegs seriös damit begründen, daß von Tag zu Tag einfach mehr getestet würde. Das wäre tatsächlich schwurbelnder Verschwö...
 

lg74

Benutzer
Endlich kommt es auch in den Öffis an. Sehr zu begrüßen. Es ist außerordentlich wichtig zu der aktuellen Lage auch mal andere Meinungen zu hören, ganz gleich ob von Leugnern oder nicht.
NEIN!

Bei der Pandemie handelt es sich um eine Naturkatastophe. Da geht es um Fakten, also um zählbare / messbare / dokumentierbare Größen. Und darum, diese Fakten verständlich aufzubereiten. An Fakten gibt es nichts zu diskutieren und damit gibt es da auch keine "Meinung" zu haben.

Wenn beim Saale/Elbe-Hochwasser ein Damm bei Groß Rosenburg gebrochen ist und das Wasser in den Ort läuft, wird ja hoffentlich auch niemand in den Medien präsentiert, der sagt, "ist doch nur leichtes Oberflächenwasser wie bei einem Landregen" oder "da läuft zwar gerade Wasser in den Ort, aber das Wasser ist gar nicht nass". Da läuft Wasser rein und das hat die Folgen, die reinlaufendes Wasser hat - und Punkt.

Die so gern beschworene "Ausgewogenheit" der Berichterstattung hat ihre Grenzen dort, wo es nicht mehrere gleichwertig ausführbare Gestaltungsmöglichkeiten für die Menschheit gibt ("sollte das Rathaus nach der Fassadensanierung reinweiß, pastellgelb oder doch grün/violett gestreicht angestrichen werden?"), sondern eine Tatsache existiert. Und das ist bei der Pandemie der Fall, genauso wie bei der Thematik der menschengemachten Erdüberhitzung. Die BBC lässt soweit mir bekannt "Klimaleugner" gar nicht mehr auftreten, weils halt Lüge ist.

Wer das, was gerade läuft, kleinredet und die Achtlosigkeit der Bevölkerung damit noch weiter befeuert, macht sich nach meiner bescheidenen Ansicht nach des Aufrufs zur Körperverletzung und des Aufrufs zur Körperverletzung mit Todesfolge schuldig. Covid19 mit jetzt bereits über 1 Mio. weltweit bestätigten (!) Todesfällen ist in der Reihe der weltweiten Pandemien inzwischen, wenn man vom nicht im Alltag "auf der Straße" übertragbarem AIDS absieht, auf dem Niveau der Hongkong-Grippe 1968-1970 angekommen (weltweit ca. 1 Mio. Opfer). Als nächjstes wird es die Asiatische Grippe 1957/58 überholen, dann steht nur noch die Cholera-Pandemie im Wege, bis die Opferzahl der spanischen Grippe von 1919-1920 erreicht ist. Und der standen die Menschen damals ohne Intensivmedizin gegenüber.

Ach so, Intensivmedizin: einfach mal in etwa 3 Wochen schauen, wie es da dann in Deutschland aussehen wird.
 

chapri

Benutzer
Zuletzt bearbeitet:
Oben