Internet-Provider brechen Streams automatisch ab


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Technofan

Gesperrter Benutzer
Hi,
als Techniker eines kleinen Online-Radios wird mir in den letzten Wochen und Monaten gehäuft von Hörern folgendes Problem berichtet: Einige Internet-Provider trennen die Internet-Verbindung automatisch, wenn der Kunde über längere Zeit einen Online-Stream (Audio, Video...) laufen hat, ansonsten aber nichts am Computer macht. Ein Arbeitskollege erzählte: Das machen die ganz gezielt, damit nicht jemand die Datennetze unnötig belastet, indem er z. B. einen FIlmstream auf hoher Bandbreite laufen lässt, auch wenn er gar nicht zu Hause ist. Übrigens reagiert mein Fernseher ähnlich: Lässt man den mehrere Stunden laufen, ohne einen Knopf zu drücken, gibt das Gerät eine Warnmeldung aus, dass er bei weiterer Inaktivität gleich auf Stand-By schaltet, und schon ein Betätigen des Lautstärkereglers vermeidet das Problem.
Radio ist aber in viel größerem Maße ein Hintergrund- und Begleitmedium. Und dann tritt genau so eine Art von Beschwerden seitens Hörern auf: "Ich stehe in der Küche beim Kuchen backen, und auf einmal ist das Internetradio plötzlich weg, weil ich 'ne halbe Stunde keinen Knopf am Handy gedrückt habe!"

Meine Frage: Gibt es eine technische Möglichkeit, evtl. eine Software-Lösung, mit der die Player-Software User-Aktivität "vorgaukeln" kann, damit eben nicht mehr der Radio-Stream abreißt, wenn jemand den Rechner/Smartphone gerade wirklich NUR zum Radio laufen lassen nutzt?

Vielleicht weiß einer da was...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bart

Benutzer
Moin,

also erst einmal: Dein Arbeitskollege erzählt quatsch, denn der Provider macht da gar nichts, denn der Provider weiß weder mit was für einem Gerät der Traffic verursacht wird noch wie dieses Gerät sonst genutzt wird. Sonst würden ja auch die ganzen nächtlichen Musikrotationen die teilweise noch aus Heimstudios gesendet werden dauernd zusammenbrechen. (Sollte man als Techniker eines Internetradios aber auch selber drauf kommen ;) )

Der Fernseher macht dies aus Energiespargründen. Wenn er nicht bedient wird geht die Software davon aus, dass der Zuschauer eingeschlafen ist und schaltet den Fernseher aus (kann man btw meistens auch in den Einstellungen ändern).
Bei Computern gibt es ebenfalls so eine Energiesparfunktion in mehreren Schritten. Früher wurde noch häufig der Bildschirmschoner genutzt, heutzutrage schaltet man die Bildschirme eher aus, danach die Festplatte und schließlich lässt man den PC in den StandBy-Modus fallen. Dies kann man in den Einstellungen des Betriebssystems einstellen oder bei vielen Playern (VLC, Winamp, Windows Media Player) gibt es ebenfalls eine Option die verhindert, dass der PC während der Wiedergabe in den Standby-Modus fällt.
Also am besten hier mal schauen.

Grüße
Bart
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben