Kaufberatung zu UKW-Antenne


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
HalliHallo^^

Ich bin grad auf der suche nach einer neuen Antenne.
Ich will einen 150-200km entfernten Radiosender empfangen.
Mit meinem UKW Ringdipol ist das zwar zeitweise möglich aber nicht so der Bringer ;) Eigentlich überhaupt nicht ;)

Und da such ich ne neue Antenne dafür...
Habe mir die UKW Antenne 7 Elemente WB207 ausgeguckt weil die super sein soll (und ist auch ziemlich billig) hab dann nur festgestellt, dass das Teil über 2m lang ist und auch fast so breit und hoch....

Ich möchte des Ding nämlich auch nicht aufs Dach bauen, sondern unters Dach...
Und jetzt würde ich eine Antenne für weitentfernte Sender suchen, die nicht soooo groß ist (wenns das gibt^^)
Ich weiß, dass wenn die kleiner sind der Empfang schlechter wird, aber vllt gibts ja auch so hochwertige, wo es auch kleiner einigermaßen geht.

Über Antworten würde ich mich riesig freuen das was mir an Antennen einfällt ist alles so riesig ;)

Danke und LG
 
#3
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Tja, je leistungsfähiger und gerichteter, umso größer. An der Physik kann die beste Antennenbaufirma nichts ändern. Du kannst alternativ noch Antennen neben- und übereinander "stapeln", das dürfte auch nicht in Deinem Interesse sein.

Saudummer Ratschlag, ich weiß: wenn der gewünschte Sender irgendwie über Satellit zu empfangen ist, mach es auf diesem Wege...
 
#4
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Danke für die antworten...
Die UKW4 ist schonmal einiges besser wie meine^^

Über Sat kommt der Sender, aber die Qualität ist über UKW schöner und ich müsste immer den PC anhaben, um den Sender zu hören (TV-Karte)
Ist morgens als Wecker ungünstig ;)
 
#5
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Als Wecker? Ein Freund hat sich den Kathrein UFS702 gekauft und betreibt den allen Ernstes als Wecker - über die im Eigenbau-Mischpult integrierte Schaltuhr startet früh Fritz oder neuerdings Bavarian Open Radio - in Hamburg. ;)

Zu den Antennen: ich frage mal noch meinen Antennengott mit der Umwegleitung, was der dazu sagt.
 
#7
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Die Ukw-Antenne für Fernempfang:
3421.01 vom VEB Antennenwerke Bad Blankenburg
14 Elemente / 4,30m lang / ca. 12dB Gewinn

Die dürfte auch im Spindler oder Rothammel zu finden sein. Ansonsten aus den genannten zwei Büchern was Passendes heraussuchen und aus Alu nachbauen. Macht riesig Spaß.

MfG

Munzel
 
#8
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Schlicht und einfach: Mehrelementantenne gerichtet dorthin, wo der Sender herkommt. Je mehr Elemente, desto größer ist die Richtwirkung.

Konni ist eine gute Adresse. Dort sind m. W. auch Einzelanfertigungen möglich, wenn Du nicht so begabt sein solltest, eine eigene zu bauen. ;)
 
#9
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Kommt ja auch ein bisschen auf den Tuner an. Mit dem Sony-Tuner ST-311 hab ich in den 90ern, als DXen ein bisschen mein Hobby war, schöne Ergebnisse gehabt:

5-Element-Antenne hoch gelegen unter dem Dach, elektrische Drehmöglichkeit, leichte Antennenverstärkung dazu = Radio Brocken in Höhe Kiel gehört. Allerdings nicht bei jedem Wetter und natürlich in mono. :)
 
#10
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Ja es ist Ö3^^

Als Wecvker war so gemeint, dass ich den normal schon über sat höre, aber ich ne TV-KArte im PC hab (PC muss also immer an sein) und morgens Weckt mich mein Radio eben aber da geht kein Ö3 weil nachts der PC nicht läuft, dh ich muss immer was von hier morgens hören deswegen wäre ne Antenne nicht schlecht^^

Sind aber eben alle so groß ;)
 
#11
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Ist zwar jetzt etwas [OT], aber wo hier doch so viele Antennenfachleute mitlesen: Ich bin von meiner gestern gekauften externen UMTS-Antenne für eine Option-Notebookkarte von e-plus/Base ziemlich enttäuscht. Es ist eine kurze Stabantenne mit gut 4m Kabel. Damit findet man zwar eine etwas bessere Empfangsposition am Fenster, aber praktisch keinen Gewinn an Signalstärke.

Gibt es für solche Empfangsfragen irgendwo ein fachkundiges Internet-Forum oder eine andere Informationsquelle, die für Techniklaien verständlich ist?
 
#15
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Ist zwar jetzt etwas [OT], aber wo hier doch so viele Antennenfachleute mitlesen: Ich bin von meiner gestern gekauften externen UMTS-Antenne für eine Option-Notebookkarte von e-plus/Base ziemlich enttäuscht. Es ist eine kurze Stabantenne mit gut 4m Kabel. Damit findet man zwar eine etwas bessere Empfangsposition am Fenster, aber praktisch keinen Gewinn an Signalstärke.

Gibt es für solche Empfangsfragen irgendwo ein fachkundiges Internet-Forum oder eine andere Informationsquelle, die für Techniklaien verständlich ist?
Super, 4 Meter Kabel...wenn du pech hast und das Kabel ne Dämpfung von knapp einem db pro Meter hat, gleicht sich das gerade mit dem Gewinn der Antenne aus. Was für eine Antenne ist denn das?
 
#16
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

... in diesem Fall rauscharm / ferngespeist vorverstärken

so habe ich in den sechzigern und siebzigern, als der UKW - Himmel im Vergleich zu heute noch leer war,

in Nordbayern das technische Versuchsprogramm des Österreichischen Rundfunks, heute bekannt unter Ö3, vom Sender Salzburg/Gaisberg empfangen
 
#17
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Eine Antenne gehört an jedes Radio angeschlossen. Und es ist nicht leicht, den Leuten es klar zu machen, dass der mitgelieferte Piffeldraht, der dann hinter den Schrank geworfen wird und mit ach und krach einen Ortssender hörbar macht, nur der absolute Notbehelf ist. Weist man auf eine ordentliche Antenne hin, dann hört man sowas wie "ach, so wichtig ist das nicht, ich höre ja kaum Radio" oder "ja, das müsste man machen, aber der [ortssender] ist ja auch gut."
Und schon am nächsten Tag rufen diese Leute wieder an. "ich möchte doch so gerne Radio [besseres Programm als Ortssender] hören, kann man denn gar nichts machen ?" Doch, sage ich. Eine Antenne anklemmen. Schweigen am anderen Ende der Telefonleitung. "Jaaaaa. Was kostet das denn ?" Um die 50 Euro. "So viel ? Ach, dann brauche ich das doch nicht. Ich höre sowieso nur meine CDs" Die gleiche Person kauft dann kurze Zeit später einen Fernseher für 1900 Euro. Da ist das Bild besser als beim alten Fernseher, lasse ich mich aufklären. Und da sind 1900 € schon gut angelegtes Geld. Radio ? "das braucht ich nicht, und da kommt ja auch nichts rein ausser [ortssender]".

Manch eine Unterhaltung mit einem geleerten Sack Reis ist sicher wertvoller als mit solchen verstockten Leuten.
 
#19
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Super, 4 Meter Kabel...wenn du pech hast und das Kabel ne Dämpfung von knapp einem db pro Meter hat, gleicht sich das gerade mit dem Gewinn der Antenne aus. Was für eine Antenne ist denn das?
Es ist eine "Skywalker" mit Magnetfuß, 11cm hoch, mit Kabel-Typ "High Quality Coaxial Cable RG174 A/U" von Witen. Habe sie inzwischen auf einem zweckentfremdeten Mikrofongalgen aus dem geöffneten Dachfenster rausgehängt und damit nun an einer ganz bestimmten Position einigermaßen stabilen Empfang.

Taugt allerdings wirklich nur als Schönwetterlösung.
 
#20
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Oh Mann... genau damit habe ich derzeit hier massive Probleme.

Eine Antenne gehört an jedes Radio angeschlossen. Und es ist nicht leicht, den Leuten es klar zu machen, dass der mitgelieferte Piffeldraht, der dann hinter den Schrank geworfen wird und mit ach und krach einen Ortssender hörbar macht, nur der absolute Notbehelf ist.
[...]
Manch eine Unterhaltung mit einem geleerten Sack Reis ist sicher wertvoller als mit solchen verstockten Leuten.
Genau für diese verstockten Leute haben aber die Genies, die sich solche schicken neuen Verfahren wie DVB-T oder DVB-H ausgedacht haben, die "portable indoor"-Variante erfunden. Also: Empfang im stahlbeton-geschirmten Keller mit nem USB-Stick, der anstelle eines sauber konstruierten, mehrfach abgestimmten, empfindlichen und großsignalfesten Empfangsteils 20 Gramm Asia-Schrott enthält und statt einer auf den Empfangsbereich ausgelegten Antenne einen daumenlangen Stummel als Mahnung in das Dunkel des Kellers streckt.
Damit man damit was reinbekommt, wird dann eben mal eine Kleinstadt mit 25, 50 oder 100 kW DVB-T bestrahlt, wo doch 500 Watt auch gereicht hätten und in Zeiten des analogen TV auch gereicht haben - trotz etwa 10 dB weniger System-Reserven aufgrund der analogen Übertragung. Da werden sogar Studien betrieben, in denen akkurat ausgerechnet wird, mit wieviel Feldstärke am Empfangsort man Dummheit und Bequemlichkeit der Nutzer sowie gesparte Qualität bei den Empfangsgeräten kompensieren muß. Lest euch mal dieses Paper durch. Das ist doch pervers!

Jena bekommt 25 kW DVB-T mitten in die Stadt, damit die Studenten weiterhin die GEZ prellen können.

Gera hat 150 kW DVB-T bekommen, nachdem einige hundert Watt analoges TV auch zum Empfang gereicht haben und sowieso kaum jemand noch analog terrestrisch genutzt hat. Die Folge: "Berliner Verhältnisse" bezüglich der Feldstärke dank der geringeren Abstände zum Sender.

Hamburg bekommt demnächst einen weiteren Fernsehturm, da man irgendwo zwei Keller gefunden hat, in denen DVB-T nicht mit Zahnplombe zu empfangen ist. Also ob 375 kW DVB-T vom Hertz-Turm nicht reichen würden für dieses Stück Flachland. Bei der Gelegenheit baut man gleich noch mit für Briefmarken-TV im DVB-H-Standard aus. :wall:

Leider kann man gegen diese perverse Art der Umweltverschmutzung und Gesundheitsgefährdung ja nichts machen, da offiziell immer noch geleugnet wird, was naturwissenschaftlich evident ist: ein Einfluß auf das Biosystem Mensch.
 
#21
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Vor gut 15 Jahren war das Normempfangsgerät noch ein UKW-Tuner und mindestens ein Dipol über Dach. Das sagte man mir weiland bei der Funkstörungsmeßstelle. Bei Empfangsstörungen mit Indoorantenne an Kofferradios etc werde man gar nicht tätig. Heute wird die Versorgung optimiert auf "abgebrochene Antenne im Keller". Anders kann ich mir manche Füllsenderkoordinierungen wie z.B. EinsLive Köln 87.6 nicht erklären.
 
#22
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Gute Antenne macht ja den Empfang besser doch kommt es auch drauf wie's mit Bergen etc. aussieht.

Gute Erfahrungen haben ich gemacht mit der FM30 (Gewinn: 5dB, Länge: 1160mm ca. 33Euro) und der FM50 (Gewinn: 7dB, Länge: 1760mm, ca. 43Euro) von Hirchmann.

FM30
FM50

Je größer der Antennengewinn sein soll, desto größer (leider) auch die Antenne.


Lg
 
#23
AW: Kaufberatung zu UKW-Antenne

Die Konni oder Hirschmann Antennen sind gut, keine Frage.
Wenn es etwas billiger sein soll.

Diese hier:
Solide Aluminium-Antenne mit 3 Elementen. Geeignet für Mastmontage (max. 60 mm ø). Band II (87,5...108 MHz). Gewinn 5 dB. Anschluss 75 . Windlast 5,5 kp. Maße: 85x170 cm. 30,- Euro
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=MzAwOTI0OTk=

Solide Aluminium-Antenne mit 5 Elementen. Geeignet für Mastmontage (max. 60 mm ø). Band II (87,5...108 MHz). Gewinn 7,5 dB. Anschluss 75 . Windlast 8 kp. Maße: 150x170 cm. 40,- Euro
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&pg=NQ==&a=MjAwOTI0OTk=

Optimal für unter Dach.
Achtung! Nicht sendefähig. ;)

Gruß Codo
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben