Klassische Radioausbildung?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Zitat aus dem Gerüchteticker (schon etwas älter):
...Neuer Nachrichtenchef bei 95.5 Charivari ist Dennis Sulzmann (27). Er zeichnet ab sofort für die Nachmittagsschiene der Nachrichten des Münchner Lokalsenders verantwortlich. Nach einer klassischen Radioausbildung...
Was ist denn die "klassische Radioausbildung"? Technik, Moderation und Redaktion in einem Ausbildungsberuf? Vielleicht auch noch Marketing?
Oder ist gemeint:
Drei Monate unbezahltes Praktikum, überall reingeschnuppert, dabei gut gewesen, deshalb im Anschluss:
ein halbes Jahr (schlecht) bezahltes Praktikum, weiterhin gut gewesen, in manchen Funktionen bereits unentbehrlich, deshalb befördert zum:
freien Mitarbeiter mit eigenem Schlüssel zum Studio, in diesem Status drei oder vier Jahre lang den Laden mit am Laufen gehalten, vom Staupiloten über den Wettervogel vom Sidekick über den rasenden Reporter (unser Mann vor Ort) bis zum Off-Air-Promotion-Animateur, vielleicht auch vom Newsman bis zur MorningShow alles schon irgendwie (gut) gemacht, deshalb rückwirkend alle Tätigkeiten zum Volontariat erklärt und nunmehr:
Festangestellt!
Und dies wird bekannt gemacht mit einer Pressemitteilung, in der steht: "...nach einer klassischen Radioausbildung...."

Kennt jemand noch eine andere "klassische Radioausbildung"?
 
#3
AW: Klassische Radioausbildung?

A. Zeitungsvolo oder Mitarbeit bei der Zeitung - Schülerzeitung - ABITUR
B. Studium der Journalistik
C. Volontariat bei einem (nach Möglichkeit ÖR) Sender
D. Job als Redakteur

...und ganz wichtig: VITAMIN B !!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben