Kleine historische Notiz betreffend Raumakustik


Südfunk 3

Benutzer
Aus einer internen technischen Dokumentation einer mittelgroßen Rundfunkanstalt im Zentrum der Republik:

Januar 1964

Der Hallraum des Hörfunks muß überholt werden. Die alten akustischen Einbauten wurden entfernt, die Wände wurden gespachtelt und mit Hartlack gestrichen. Da sich Störungen einstellten, hervorgerufen durch den am Hallraum vorbeiführenden Publikumsverkehr und von dem benachbarten Aufenthaltsraum der Musiker, waren Trittschallmessungen erforderlich, um die Größe des Einflusses festzustellen. Ein zusätzlicher Dämpfungsbelag auf dem Flur und dem Musikerraum brachte Abhilfe.

Jaja. Immer die Musiker.
 

RainerK

Benutzer
Bei Livesendungen von Konzerten und anderen Veranstaltungen z.B. aus Schulaulen im WDR-Sendegebiet, wurden in den 60-70er Jahren von den Ü-Wagen-Tonmeistern gerne mal die Toilettenräume in den Kellern als Hallraum verwendet. Der Schul-Hausmeister hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, den Zugang für unbedarfte Personen zu verhindern und das dort aufgestellte Mikrofon und den Lautsprecher "zu bewachen".
 
Zuletzt bearbeitet:

Cavemaen

Benutzer
Die Hallplatten wurden vermutlich alle nach Holland verkauft und dort in den Grachten versenkt (grins)...

Alle weg incl. der EMT 262 Vorverstärker.

Hier bei der Produktion in Lahr 1972:
 

Anhänge

  • EMT Hallplattenbau 1972.jpg
    EMT Hallplattenbau 1972.jpg
    28,7 KB · Aufrufe: 15

Funkminister

Benutzer
Ich hätte um ein Haar vor vielen Jahren mal eine EMT 140 gekauft, als das Blue Noise Studio in HH den Platz im Heizungskeller für etwas anderes benötigte. Ein Freund hat für mich mitgeboten und bei 150€ aufgehört, weil er dachte ich wollte nicht mehr ausgeben.
Den Zuschlag hat jemand für 250€ bekommen... In Stereo, voll betriebsfähig, inkl. Fernsteuerung und Transportverpackung.
Allerdings hat mir die verpasste Gelegenheit wohl reichlich graue Haare und umständliche Diskussionen mit meinen Eltern (wo ich seinerzeit noch wohnte) erspart ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cavemaen

Benutzer
zu #8:

Die 240 hatte ich auch mal, ein klasse Teil.

Aber von den EMT 140 rate ich ab, da grundsätzlich die Transportsicherungen fehlen und die Platten von Muskelmännern bewegt werden, die unwissenderweise die Platten-Aufhängungen überdehnen und so schwer beschädigen.

Beim Transport muß die kürzeste Hallzeit eingestellt sein, so dass die Dämpfungsplatte voll aufliegt (EMT 240).

Gemäß Handbuch darf die 140er nicht ohne eingeschraubte Transportsicherung bewegt werden, solche EMTs werden dann als "kann nicht prüfen-Objekte" in iiBäh für noch Höllenkohle angeboten und fast immer fehlt der V262, passt also auf!

R.
 

Anhänge

  • EMT 140 innen.jpg
    EMT 140 innen.jpg
    74,4 KB · Aufrufe: 6
Oben