Lach- oder Sachgeschichten?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Seppo

Benutzer
Viele Lokalradios haben immernoch große Schwierigkeiten, sich erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Einigen Sendern steht das Wasser bis zum Hals, so dass BG&VG immer größeren Druck ausüben. Oft stehen die Sender vor der Entscheidung: Entweder positioniert sich ein Sender mehr auf die eher trockene "lokale News-Kompetenz" oder auf die bunte "Unterhaltung" im weitesten Sinne. Wo gibt´s Beispiele von Sendern, die eine von beiden Richtungen gewählt haben. Und wie ist eure Meinung? Was kann, was soll ein NRW-Lokalradio inhaltlich leisten? Ich bin gespannt auf eure Postings! Um die Diskussion zu Beginn offen zu halten, werde ich mich erst später äußern. Und jetzt viel Spaß!

Grüße!
SEPPO
 

Schnuffel

Benutzer
Warum vortragen, was für jedermann, sofern fähig, frei zugänglich ist ? Download via LfM-Homepage.

Frohes Fest ! ( da ist Zeit genug zum Lesen )
 

DerRADIOLOGE

Benutzer
Das ist ja mal ein feines Thema. Ich schreibe gerade meine Diplomarbeit darüber. (über die Positionierung von Privatradios)

Ein NRW-Sender, der sich erfolgreich positioniert hat ist Radio Siegen. Und zwar ganz klar über die lokale Kompetenz. Im Sendegebiet kann man alle öffentlich-rechtlichen und privaten Sender aus Hessen und RP empfangen, so dass eine Positionierung über etwas anderes als das Lokale wohl kaum erfolgversprechend wäre. Für Radio-Siegen ist es allerdings auch sehr hilfreich, dass das Sendegebiet relativ homogen ist und, dass es praktisch keine Konkurrenten mit lokalen Infos im Hörfunkbereich gibt.
 

Seppo

Benutzer
Radio Siegen ist aber, soweit ich weiß, immer recht erfolgreich gewesen. Wie bündeln aber die Sender ihre Kräfte, die mit Quoten-, Personal- und Geldsorgen kämpfen müssen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben