LANDESWELLE ... kein Wunder ...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
das dieser Sender einer der grössten Verlierer bei der neuen MA ist!
Hi Leute!
Ich will nicht auch ein Thema mit der Anfangsfrage:was haltet Ihr eigentlich von der Landeswelle? eröffnen, dennoch würde mich interessieren was eure meinung dazu ist:
musikauswahl, moderation u.s.w.
meiner meinung nach kommen oft ziemlich ausgefallene titel die sonst keiner mehr sich zu spielen traut (jeannie - falco - part 1 & 2 z.b.) aber muss auch im thüringer beispiel nach jedem song der ganz originelle claim wiederholt werden? desweiteren fällt mir auf, dass vorallem die nachrichtensprecher unmögliche radiostimmen haben und vieles von der stimmlage und dialekt an einen offenen kanal erinnert, aber nicht an ein landesweiten privatsender, aber antenne thüringen ist von der moderation auch nicht unbedingt der gewinner...
 
#2
Was bei der Landeswelle nervt ist die ewige Claimerei, zwischen fast jedem Titel. Zu unbekannte Titel würde ich nicht sagen, nur werden die Titel zu oft wiederholt von wegen neue Vielfalt. Außerdem sind die 70er fast vollständig verschwunden - schade. Nach dem Relaunch 1998 gings mit der Qoute steil nach oben, weil da meiner Meinung nach die Verpackung nach was geklungen hat und nicht nach 08/15 wie heute und die Musik eben wirklich abwechslungsreich war (mehr 70er, mehr 90er nicht so viele 80er wie heute). Das wird sonst auf die Dauer echt langweilig. Vor allem sehr nervig immer "die 80er Jahre Feierabend Party". Halbe Stunde ohne Moderation, nur Claims und nur 80er. Einfach langweilig.
Und einen Inhalt hat das Programm auch nicht wirklich. Die Nachrichten finde ich auch etwas dürftig, Information allgemein ist bei der Landeswelle rar.
Moderationen klingen meist verzerrt - überhaupt ist der Sound der Landeswelle schlecht.
Die Landeswelle hatte ihre beste Zeit zwischen 1998 und 2000.
 
#3
Die Landeswelle klang AFAIR seit ihrem Sendestart so rotzig-verzerrt, und das ist Absicht. Sie definieren sich über diesen Sound.
Das geht so weit, daß Bekannte von mir, die sich inhaltlich ansonsten ganz gut bei der Landeswelle aufgehoben fühlen, den Sender nicht hören können, weil es selbst mit nem schlechten Autoradio weh tut.

Auch wenns nicht hier rein gehört, was meint ihr: gibt es Korrelationen zwischen dem Sounddesign und der Quote eines Senders? Kann ein Programm technisch so schlecht klingen, daß es viel weniger Hörer hat als es haben könnte, wenn es besser klingen würde?
 
#4
Nein. Beispiel: Kollege "hört" Radio PSR. Und zwar aus einer Schachtel, die mit weniger als Zimmerlautstärke vor sich hindudelt. Da spielt technische Sendequalität keine Rolle.

Ansonsten ein erster Eindruck, gewonnen um 22 Uhr: Die Verzerrungen hört man noch durchs Telefon, sowohl die Verpackung als auch die Ansagen der diensthabenden Mischpultbedienerin können als Gekreische charakterisiert werden. Abschalten den Rotz!
 
#6
Ich denke, der Sound einer Station kann durchaus Einfluss auf die Quote nehmen, denn unterbewusst nimmt man natürlich wahr, ob ein Sender sehr klar und brilliant oder einfach nur dumpf klingt.

Wenn man den Sender aber hören kann (und er nicht im UKW-Rauschen untergeht), dann ist das sicherlich der kleinere Anteil an der Quote.

Gruss,

Christoph
 
#7
Gerade in Thüringen wäre es Zeit, aus dem Radioeinerlei "auszubrechen". Eine Alternative ist "Projekt 89,0", leider nur in Nord- und Ostthüringen zu empfangen.
Eine Alternative wäre "Radio Top 40". Nur leider empfängt man diesen Sender nur in Erfurt und Gera! Schade!
 
#8
@driver

Top40 in Gera wieder auf UKW? Da hätte ich doch tatsächlich was verpaßt. Die mußten letztes Jahr doch kurz nach der Aufschaltung wieder runter, weil die Landeswelle gegen Top40 rechtliche Schritte eingelegt hatte. Auf daß es in Gera weiterhin radiotechnisch öde bleibt...
Project... naja, als ich da letztens nach längerer Abstinenz wieder mal reinhörte, war ich beruhigt im letzten dreiviertel Jahr nix verpaßt zu haben. Immer noch die gleichen Sprüche, immer noch die gleichen Trax, so kams mir jedenfalls vor...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben