Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tweety

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

radio NRW plus 3,5

Unverständlich wieso man bei dem (Musik-) Programm noch dazugewinnen kann. Schein wohl wirklich was dran zu sein, je flacher das Programm desto mehr Hörer. Jetzt dürfen die sich in Oberhausen wieder selbst beweihräuchern und die Rotation noch mehr verkleinern. :wall:


Kräftig verloren hat Eins-Live mit fast 6 Prozent. WDR 2 nahezu konstant.
 

Xer

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

MA-Methode:

In Holland wird das Ganze 6x im Jahr mit einem Tagebuch durchgeführt. Insgesamt erhalten 15.000 Personen ab 10 Jahren für eine Woche dieses Tagebuch, in das sie viertelstundenweise eintragen, ob und welchen Sender sie gehört haben. Veröffentlicht wird das Ergebnis dann auch alle 2 Monate.

Xer
 

der-gute-Ton

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

...es wäre wahrscheinlich einfach schon sinnvoller, wenn wesentlich mehr menschen befragt würden. momentan sind`s ca. 1000 hörer, die dann pro person das 100fache (durchschnitt) repräsentieren. man stelle sich solch ein ergebnis bei einer wahl vor! da würden alle auf die barrikaden gehen!
...auch größere zeitabstände würde ich befürworten. ein unentwegter kampf! wenn zahlen, die sowas von statistisch verallgemeinernd sind und so viele sendermitarbeiter ständig um ihren arbeitsplatz bangen müssen, dafür ausschlaggebend sind, dann sollte man auch entwicklungen und neuen tendenzen zeit lassen. die erste welle läuft halbwegs gut, aber nicht absolut zufriedenstellend: es gibt neue ma-aktionen und umstrukturierungen, die zweite welle läuft schlecht: es wird wieder alles über einen haufen geworfen. und so setzt sich das weiter fort. eine erhebung pro jahr reicht eigentlich aus und darüber hinaus können die sender ja immernoch ihre tests machen.
...so, wie es jetzt ist, halte ich es für äußerst ungenau, teils sogar unfair oder ungerecht und einfach völlig übertrieben!!!
...man muss sich nur ständig vor augen halten, was von diesen erhebungen abhängig ist. eigentlich wirklich der reine wahnsinn! unmöglich!
 
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Je seltener erhoben wird, desto weniger aussagekräftig ist das Ganze. Im Fernsehen wird täglich!!! erhoben!

Wären es im Jahr 4 MAs, würden die Sender denk ich nicht so übereilt reagieren, weil so viel fundierte Veränderungen nicht klappen können! Man würde sich mehr Zeit lassen, etwas zu verändern und abwarten, ob die 3. Welle genauso schlecht oder gut ist, wie die 2. und 1.
Aber mehr Befragte wären sicher gut!
 

Grenzwelle

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Dave schrieb:
Oh, die streng geheime Insider-Nummer wieder... :rolleyes: Ich sag es mal so: Solange mir der Onkel-Otto-User hier (der ja definitiv ein hr-Insider zu sein scheint) mir nicht genau das schreibt, glaube ich es nicht. Denn streng geheime Insider erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Ist so ähnlich wie mit "Freunde von Promi XY sagten...". ;)
Also ich für meinen Teil werde den Teufel tun und hier Namen von Leuten nennen, die mir was gesteckt haben.

Man muss aber schon grenzenlos naiv sein, wenn man denkt, der Relaunch von XXL zu you.fm hat rein zufällig NUR die Leute mit Ecken und Kanten entsorgt, während die halbwegs pickelfraktionskompatiblen Claimaufsager 1) bleiben durften.
 

Seichtmatrose

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Klotzkopf schrieb:
Keine Frage, das ist sie, aber solange du nicht jeder Testperson über mehrere Wochen einen Aufseher zuteilst, der ihr überall hin hinterherläuft und ihr Radiohörverhalten genaustens analysiert, wirst du keine verlässlichen Ergebnisse erhalten. Was die Gefahr der Manipulation angeht, so halte ich diese bei der jetztigen MA-Methode für - im Vergleich zu sps SMS-Methode - sehr gering.

Genau, das geht nur über Beobachter! Wunderschön dargestellt im Film "Kitchen Stories". Leider hat das System auch so seine Schwächen.

http://www.kitchenstories.de/
 

mw_88

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Irgendwie kommt mir die MA wie eine vierteljähige Fussball-WM vor.
Mit dem Ergebnis, dass nichts besser wird, nur anders..
 

Carpe

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Wo ich gerade Wahl und Urne lese kommt mir der gedanke wieso man es nicht wie bei einer Wahl macht. Man geht 2 mal im Jahr zur Urne und gibt da sein Zettelchen ab, welchen Radiosender er hört. Belohnt wird der Weg zur Urne mit nen Käffchen. Ich denke zwar, dass es unmöglich ist sowas durchzuziehen aber wenns bei ner Politik-wahl geht wieso sollte es bei ner Sender-wahl nicht auch klappen?
 

Stifmeister

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Carpe schrieb:
...aber wenns bei ner Politik-wahl geht wieso sollte es bei ner Sender-wahl nicht auch klappen?
Selbst da funktioniert es ja nicht. Schau dir die Wahlbeteiligungen der vergangenen Jahre an. Sowohl in der Bundes-, als auch Kommunalpolitik.
 

Carpe

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Vielleicht weils in der Politik-Wahl keinen Kaffee gibt? In der heutigen Zeit ist man einfach zu faul um "umsonst" noch irgendwo mitzumachen. Darum sollte ein kleiner Anreiz dann schon vorhanden sein.
 

Stifmeister

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Das wird langsam zum [OT]

Komm' zu uns in den Sender - da wird man dir deinen Kaffee auch anbieten. Gratis, versteht sich.

Schlag' dir das aus dem Kopf. Ist sicher eine nette Idee, aber du meinst nicht wirklich, dass sich sowas auch nur ansatzweise realisieren lässt?! Da kannste mit Kaffee oder sonstewas locken... :wow:

Aber vielleicht liest ja ein Politiker mit. Bei der nächsten Bundestagswahl werde ich an dich denken, wenn mir auf dem Weg zur Urne ein kühles Getränk gereicht wird.

[/OT]
 

sp

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Mir kam zwischenzeitlich der Gedanke, dass man ja auch einfach sein Handy gegen das Radio halten könnte, und dann wird das laufende Programm wie bei der schweizer RadioWatch identifiziert. Es scheitert aber wohl daran, dass niemand stundenlang sein Handy damit blockieren will.
 

Carpe

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Naja das ist aber jetzt wirklich zuviel OT. Demnächst läuft jeder mit nen T-Shirt seines Radiosenders durchs gelände. Beobachter zählen dann wer welches Shirt trägt und so wird dann die nächste MA ausgewiesen. Lach mich schlapp. Meiner einer hat mehrere 104.6rtl shirts aber nur ein Radio SAW shirt. Demnach müsste ich 104.6rtl hörer sein. Lach. So.. Nun kommen wir wieder zum eigendlichen Thema. Ich Frage mich,wo wir doch gerade bei 104.6rtl sind, wieso die sagen, dass sie wieder die Nummer 1 sind obwohl RS2 als Berliner sender mehr hörer hat wie 104.6rtl? Oder habe ich vielleicht etwas überlesen?
Wäre nett wenn mich jemand aufklären könnte.
 

Schnittchen

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Och, in irgendeiner Stunde werden sie in irgendeiner Altersklasse schon Erster sein ;)
Ist doch immer so.
 
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

rs2 hat in Brandenburg mehr Hörer als 104.6 RTL und liegt dort in den Top 3 zusammen mit BB Radio und Antenne Brandenburg. In Berlin liegt RTL knapp vor rs2, so einfach ist das. Natürlich wird das von Arno groß gefeiert, man will ja nicht als Verlierer da stehen, auch wenn RTL in der Gesamtregion Berlin-Brandenburg "nur" auf Platz 4 liegt.
 

AirwaveMHz

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

n3o0 schrieb:
Ähm, NRJ Sachsen auf einmal soviel zugelegt und beim letzten mal soviel verloren? Irgendwie ist das doch alles komisch.

Dieses mal hab ich nur wenig richtig getippt. Aber was solls. Ich glaube, nicht nur ich wundere mich wieder mal.

Die haben ja auch Frequenzen dazugekriegt, fällt mir ein. Görlitz, und ich glaub noch irgendwo. Seit 2000 geht es kontinuierlich abwärts mit den Reichweiten, es gab nur zwei kurze Umkehrungen: 2003 (dank neuer Frequenzen) und 2006 (wohl auch dank neuer Frequenzen).

Aber kann mir mal jemand erklären, wie die SLP in ihrer PM auf 790.000 Hörer täglich kommen? Das stimmt absolut nicht überein mit der Tagesreichweite, die ausgewiesen ist. Wenn sie als Partner noch HR RTL dazugezählt haben (was schon ziemlich dreist wäre), dann stimmt es auch nicht. Man rechne mir mal vor, was der Tino sich da zusammenkalkuliert hat. Ich wittere Betrug.
 

K 6

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Görlitz und Zittau sind aber nur Kabeleinspeisungen. Nix UKW.
 

AirwaveMHz

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Ach so. Kommando zurück. Kabeleinspeisungen bringen natürlich nicht viel. Danke für die Info, K6.
 

Karlchen

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

AirwaveMHz schrieb:
Aber kann mir mal jemand erklären, wie die SLP in ihrer PM auf 790.000 Hörer täglich kommen? Das stimmt absolut nicht überein mit der Tagesreichweite, die ausgewiesen ist. Wenn sie als Partner noch HR RTL dazugezählt haben (was schon ziemlich dreist wäre), dann stimmt es auch nicht. Man rechne mir mal vor, was der Tino sich da zusammenkalkuliert hat. Ich wittere Betrug.

Könnte schon stimmen, HR RTL Sachsen hat 865.000 Hörer pro Tag. Da kann das mit der SLP schon hinkommen.
 

AirwaveMHz

Benutzer
AW: Media-Analyse 2006 Radio II: Allgemein

Karlchen schrieb:
Könnte schon stimmen, HR RTL Sachsen hat 865.000 Hörer pro Tag. Da kann das mit der SLP schon hinkommen.
Wo hast du die Zahl her? Ich hab ne Tagesreichweite (Mo-Fr) von 421.000 Hörern hier stehen. :confused:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben