Mikro von vorne besprechen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi,
ich habe oft in "besseren" Studios gesehen, dass das Mik von "vorne" besprochen wird (Radio Hamburg, Ö3, Jingle24), und nicht "von der Seite" (t.bone SC 300). (Oder gehts beim sc300 auch)?

Gibt es solche Mikros kostengünstig?

Aufjedenfall hoffe ich, dass ihr wisst, wie ichs meine.

(Erfahrung: Selbst beigebracht, halbwegs OK)
 
#2
Deinen Fragen nach zu urteilen, wohl eher keine.
Aber wohl nicht genug.
Nicht mal halbwegs.

Wenn du dich mit Mikrofonen beschäftigt hättest, wüsstest du, dass es verschiedene Wandlerprinzipien gibt und wärst über die Recherche am Markt automatisch auf den Trichter gekommen, dass es, von wenigen Ausnahmen abgesehen, im Wesentlichen sogenannte "Axialeinsprecher" und "Radialeinsprecher" gibt.

Wie die Kapseln im Gehäuse des Mikrofons aufgehängt sind, hat dabei wenig mit "besser" oder "schlechter" zu tun. Im Laufe der Geschichte des Mikrofonbaus haben sich aber wohl eindeutige Trends herauskristallisiert, die eher etwas mit dem beabsichtigten Verwendungszweck und praxisbezogenen Konstruktionen zu tun haben:
Kleinmembraner sind fast immer Axialeinsprecher. Diese Bauform überwiegt auch bei dynamischen Mikrofonen. Im Gegensatz dazu hat es sich bei großmembranigen Kondensatormikrofonen durchgesetzt, die Kapsel "hochkant" aufzuhängen, so dass die Einsprechrichtung radial zum Gehäuse liegt. Die Zahl der Ausnahmen ist jeweils äußerst überschaubar und als Besitzer eines solchen Ausnahmefalls (C-Großmembran, axial) kann ich mit echter
sagen, dass man die Bauform eines Mikrofons besser nicht als Kaufkriterium wählt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben