Mobiles DAB+-Radio mit Bluetoothsender?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Dieses Forum ist meine letzte Hoffnung. Bin ich wirklich ein armer Außenseiter? Ich suche ein kleines DAB+Radio mit Blutoothsender, das ich auch mal mit einem größeren, besseren Bluetoothlautsprecher verbinden kann.
Viele solcher kleinen DAB+"Kofferradios" haben einen Blutoothempfänger integriert, damit man z.B. Musik vom Handy an diesen kaum besseren Lautsprecher abgeben kann. Das wiederum bezeichne ich als Schwachsinn.
 
#2
Schöner wäre ein DAB+ Radio mit integriertem UKW-Sender. Somit könnte man die eingemotteten Rauschfunkempfänger wieder beleben und als Lautsprecher benutzen. Ich habe ein DAB+ Radio mit dem Kopfhörerausgang an ein altes Dampfradio über Phono angeschlossen und bin erstaunt, wie schön das damit klingt...
 
#3
Ist ja nett, diese erste Antwort. Alte Dampfradios hatten mit ihrem Holzgehause tatsächlich einen besseren Resonanzkörper als manch ein 75"er 4K TV heutzutage.
...und es wäre nicht nur schön, es ist gut, dass eigentlich alle diese kleinen Kästchen auch noch UKW haben.
Im letzten Sommer habe ich auch Deinen Vorschlag verwirklicht, über den Kopfhörerausgang, aber nicht leitungsgebunden, auch DAB+ im Garten mit Hilfe eines Adapters für 10 Euro analog an einen großen Dampfradiolautsprecher zu bekommen. Alles schön und gut.
Vielleicht kennt aber hier doch noch jemand einen Hersteller, der in so einem kleinen DAB+Quaker einen Bluetoothsender sinnvoll fände. Von der Quelle her, könnte DAB+ nämlich mehr als jedes andere Radiosignal der vergangenen 100 Jahre. Sogar 5.1 ! Könnte !
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: c120
#4
Auf liegt eindeutig die Betonung. Was via DAB+ aber tatsächlich geliefert wird, ist eine Wiedergabe über hochwertige Lautsprecher oder gar Kopfhörer nicht Wert, wenn man von den einigermaßen datendurchsatzstarken ÖR-Programmen mal absieht.

Ein ketzerischer Gedanke: Die Hersteller wissen um die Defizite und ersparen sich die Entwicklung von Geräten aus der Fragestellung.

Ich kenne übrigens auch kein solches; es bleibt wohl nur der Weg über den Anschluß per klassisches Kabel, um den MPEG-Matsch einem Verstärker zuzuführen. Das ist mit Hinblick auf die gigantische Vermüllung des 2,4-GHz-Bandes, in dem WLANs und Bluethooths sich gegenseitig überbügeln, auch eine sinnvolle und resourcenschonende Maßnahme.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben