Morning-Show bei ANTENNE THÜRINGEN


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nomos

Benutzer
Nanana, Stabstelle, jetzt sei mal nicht so zynisch ;) Sonst bekommst Du hinterher die bösen Vorhaltungen, Du hättest als Erwachsener nicht genügend Verantwortungsbewusstsein gezeigt, wenn an der Autobahnirgendwas passiert. Die fahren ja alle ziemlich schnell dort ...

Und was das "Produkt" Frühsendung bei Antenne Thüringen angeht: Zum wievielten Male will man nun die Frühsendung ganz neu und innovativ und völlig überraschend umkrempeln? Moderator mit Nerv-Sidekick plus Service-und-Wetter-Nerd? Uaaah, ich bin sowas von überrannt von dieser absolut neuartigen Konstellation, das hat ja im deutschen Privatradio noch NIE jemand gewagt. Ungalublich, dieser Sender.
Wann wird man endlich begreifen, dass die Leute am Morgens zuallerletzt eine hyperventiliierende Schrei-Attacke namens Frühsendung brauchen, die Aufstehen vermeintlich wunderschön machen soll? Unabhängig davon, dass ich niemanden kenne, der ein Radio direkt neben dem Bett stehen hat, ist es doch eher das Gegenteil von dem, wonach der Hörer morgens verlangt. Zuallererst steht Information, Uhrzeit usw. dann EINE sympathische Stimme, die mir nicht morgens schon den Nerv raubt, keine wilde Wechselei zu diversen Verkehrsreportern und Servicestudios. Von der Musik rede ich ja garnicht, das ist Geschmackssachen.

Nur mal die Frühsendung des MDR anschauen (auch wenn ich persönlichen den eitlen und selbstgefälligen Morgenhahn nicht ertragen kann) aber mit einer seriösen Stimme plus Nachrichtenstimme und zurückhaltender Wettertante kommt man aus. Kein Sidekick usw. Scheint beim Hörer anzukommen, siehe MA-Zahlen, da ist Antenne Thüringen weit abgeschlagen, Landeswelle soundso.
Da könnte man ja mal drüber nachdenken ....

Ach ja, Stabstelle hat es schön formuliert: Mein Radio bepöbelt mich morgens nicht :) dem würde ich mal zustimmen.
 

Der Thüringer

Gesperrter Benutzer
Mein Radio bepöbelt mich morgens nicht
Ja, dann macht das mein Radio aber daran merke ich wenigstens das sich das Radio nicht von ARD, ZDF und Deutschlandfunk durch Rundfunkbeiträge finanzieren lässt. Sprich für ein Privaten Radiosender zahle ich 0€ und für einen wie dem MDR 17,50€ pro Monat. Da überlege ich mir das zweimal. Ach und wärend ich an/auf der Autobahn spiele liegt Ihr schon unter den Autos. Und da der Klügere bekanntlich nachgibt, ist für mich die Diskussion beendet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nomos

Benutzer
Ach Thüringer, lass sein. Du hast den Spaß nicht verstanden - im Gegensatz zur Stabstelle ;). Und bitte werte es nicht als bösartige Überheblichkeit meinerseits, wenn ich sage, dass es besser ist für Dein Ego, wenn Du nicht mit mir über Radio diskutierst. Es ist doch schön, dass Dir das Programm von Ant. Thüringen gefällt. Ich habe da eine gänzlich andere Sicht, und kann dies auch ganz gut begründen. Aber das ist hier nicht das Thema. Und weil Du die Rundfunkgebühren erwähnst. Über die 17 Euro nochwas kann man streiten, sowohl in der Höhe als auch über die Verwendung. Aber ohne ARD und ZDF und den ör-Flügel der deutschen Medienlandschaft gäbe es keinerlei Möglichkeit mehr, sich wenigstens einigermaßen neutral eine eigene Meinung über Politik, Weltgeschehen sowie lokale Ereignisse zu bilden. Und ehrlich, Dein Privatfunk kostet auch etwas. Nur weil Du nicht primär GEZ für Antenne Thüringen zahlst, gibts Du denen das Recht Dich zu bepöbeln??? ... seltsame Logik. Aber Du bist noch jung, Du kommst vielleicht noch auf den Trichter, warum es sehr wichtig ist, dass es die ÖR-Sender und die GEZ gibt. Wobei natürlich Kritik an der Art und Weise der GEZ-Arbeit und auch an den ÖR-Sendern immer angebracht ist ... :)
Gruß nomos
PS.
Pass auf der Autobahn auf! :)))
 

Alpharadio

Benutzer
Mal gespannt, ob Antenne unter der neuen Programmdirektorin Erfolg haben wird. Schließlich ist sie ein Zögling von Mönninghoff und Malak. Also erwartet lieber nicht zuviel. Wahrscheinlich haben die dort schon die Berater-Macht an sich gezogen. Das wäre sehr sehr schade.
 

Radiofreek

Benutzer
Oh den hab ich vergessen. Hups. 2. Es ist der beste Radiosender den unser Freistaat hat. Fertig!;):p

Also, ich bin in Thüringen aufgewachsen (ganze 49 Jahre) und in inzwischen nach BA-Wü ausgewandert. Ich war ein begeisterter Radiohörer. Auch zu Ostzeiten, als man B3, HR3, und mit viel Glück und Antennenbastelei und gutem Wetter NDR2 hören konnte.

Aber eines habe ich von Beginn an gehasst: Antenne Thüringen

Langweilige Moderatoren, ohne viel Witz, immer die gleichen "besten Hits aus den 80er ...". Manchmal hatte man den Eindruck, es gab nur 5 Hits in den 80ern. Grausam.

Sicher mag es das Beste sein, was der Freistaat Thüringen zu bieten hat. Aber man sollte mal über die Grenzen des Freistaates rausschauen. Auch in Thüringen soll es inzwischen Internet geben. Und Vergleiche ziehen. Musik ist Geschmackssache. Aber wie sie rübergebracht wird an den Hörer, und in welcher Rotation, da steckt schon etwas Feingefühl dahinter. Abgesehen von der Moderation.

Wie oben erwähnt, sollte man sich mal andere Sender anhören und mit dem Hausfrauenweichspülprogramm von Antenne Thüringen vergleichen.

Sorry, ich stehe zu Thüringen und bekenne mich immer wieder als Thüringer. Ich bin auch stolz, ein Thüringer zu sein. Aber dieser Sender ist einfach nur peinlich!
 

Radiofreek

Benutzer
Ja, dann macht das mein Radio aber daran merke ich wenigstens das sich das Radio nicht von ARD, ZDF und Deutschlandfunk durch Rundfunkbeiträge finanzieren lässt. Sprich für ein Privaten Radiosender zahle ich 0€ und für einen wie dem MDR 17,50€ pro Monat. Da überlege ich mir das zweimal. Ach und wärend ich an/auf der Autobahn spiele liegt Ihr schon unter den Autos. Und da der Klügere bekanntlich nachgibt, ist für mich die Diskussion beendet.

Sorry Der Thürhinger, aber hast Du denn garnix kapiert? Du zahlst für jeden Privatsender! Ob Du ihn hörst oder nicht. Und für die Öffentlich-Rechtlichen zahlst Du doppelt. Ob Du sie hörst oder nicht.
Die Firmen, die ihre Produkte, auf welchem Sender auch immer, bewerben und dafür gut an die Sender bezahlen, holen sich die Kohle vom Endverbraucher wieder. Also mit jedem Klopapier was Du kaufst, bezahlst Du den Sender mit.
Privatradio gibt es nicht für 0,00 €.
 

DelToro

Benutzer
Schöne Rechnung. Abgesehen davon, dass die Werbung bei den Öffis ebenfalls in den VK eingepreist ist PLUS 17,50/Monat. Und man zahlt ebenfalls für jeden Öffi, ob man ihn hört oder nicht.
 

Dorothea

Benutzer
In der letzten Zeit ab und an mal reingehört bei der "neuen" Morgensendung. Die Ausführenden können, meiner Ansicht nach, nix dafür, aber hier sind die Formatfaschos am Werk. Kein Wunder, die neue PDin hat "Radio machen" (oder was sie dafür hält) bei Mallack und Co "gelernt". Damit hat sie auch die Hörerzahlen ihrer letzten Wirkungsstätte (übrigens eine Lokalklitsche) um 40 Prozent reduziert, bevor sie zum rcihtigen Radio nach Weimar wechselte. Die Antenne Thüringen-Zahlen der letzten MA sind noch nicht "ihre" gewesen. Bei der nächsten wird sich zeigen, dass sie alles verschlimmbessert hat. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche! Ich hoffe, die Geschäftsführung hat dann auch den Hintern im Gewand, schnell zu reagieren und das eigentlich schöne Schiff wieder auf den rechten Kurs zu bringen. Für die Menschen, die dort arbeiten, würd ich mir des wünschen.

Grüßle von der alten Doro
 

Radiofreek

Benutzer
Die neue Programmchefin ist Julia Schutz und war PD beim Ulmer Lokalsender "Donau 3FM". Ich bin Thüringer, kenne Antenne Thüringen und habe diesem Sender noch etwas abgewinnen können. Wie ich oben schon mal erwähnt habe: langweilige Mucke, langweilige Moderatoren (bzw. Moderation, weil vielleicht auch "geknebelt", man weiß es nicht) .Da ich seit fast 3 Jahren in der nähe von Ulm wohne, konnte ich mir ein Bild von Donau 3FM machen. In meinen Augen konnte sich der Sender für kein "eigenes" Format entscheiden. Mal eine Zeit lang Rock, ein Jahr später mehr etwas poppiger, derzeit ein Mix aus (gefühlt) 70% 80er Mucke und der Rest Charts. Und dann auch nur die Dudelmucke von Ed Sgeeran, Adam Lambert, Avrin Lavigne & Co. Aber genau das passt auch zu Antenne Thüringen: Nur die Dudelmucke. Blos keine Dance-Titel. Das könnte die gerade bügelnden Hausfrauen wecken.
Als ob es in Thüringen keine Menschen Ü25 gibt, die auch gerne mal ein wenig "dance-angehauchte" Mucke hören möchten. Sich aber bei dem nicht wirklich informativen Top40 absolut nicht wohl fühlen.
Die Mischung macht es eben. Und Moderatoren, die nicht nach Format moderieren, sondern "wie ihr Schnabel gewachsen ist".
Ich kann mich noch an die alte Zeit von Bayern3 erinnern, die nach einem ziemlich öden Format gearbeitet haben. Bis Thomas Gottschalk als PD kam, interessante DJs mitbrachte und offen moderiert wurde. Dann ging es auch steil bergauf mit dem Sender. Nur mal so als Beispiel.
 

KistenKai

Benutzer
Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, jetzt eine Programm-Direktorin zu haben, die reines Format-Radio bevorzugt. Antenne Thüringen macht auf mich lange schon den Eindruck, als sei man irgendwann in den 1990er Jahren stehengeblieben. Alles ein wenig schnarchig und die Musik soo weichgespült. Vielleicht ändert sich das ja nun... so ein klein wenig.
 

Cool Head

Benutzer
@Radiofreak: Gewagte These, die du mit deinem Satz "Man zahlt ja auch für einen Privatsender, weil die Werbung für die Produkte auf den Preis aufgeschlagen wird" da aufstellst - es ist nun mal das Wesen einer demokratischen und freien Volkswirtschaft, dass sich jeder Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung nach der Nachfrage richtet und dass der Preis höher sein muss als der Aufwand dürfte jedem einleuchten (Übrigens: Die Werbekosten betragen am Gesamtaufwand zur Entwicklung und Herstellung eines Produktes nur einen extrem minimalen Anteil, VWL erstes Semester).

Ebenso gut könntest du argumentieren, dass du als Autofahrer den öffentlichen Personennahverkehr mitfinanzierst, da die Tickets von den Kommunen bezuschusst werden oder du könntest allen Steuerzahlern vorwerfen, die Neonazis zu unterstützen, weil sie als Partei pro Wähler bezuschusst werden.

Also, bitte nicht Äpfel in einen Korb vom Birnen schmeißen :)
 

Radiofreek

Benutzer
@Cool Head : Eine Bitte habe ich, lass den Vergleich mit den Nazis weg. Das gehört jetzt überhaupt nicht hierher!
Aber ich gebe Dir zu einem großen Teil Recht. Natürlich finanziere ich (un)bewusst, ich drücke es mal vorsichtig aus, Services mit, die ich vielleicht nicht nutze, aber andere davon provitieren. Und das in vielen Bereichen.
Aber darum geht es nicht. Sondern um die Blauäugikeit des Der Thüringer, der der Meinung ist, er zahlt nichts für Privatsender.

Zitat: Ja, dann macht das mein Radio aber daran merke ich wenigstens das sich das Radio nicht von ARD, ZDF und Deutschlandfunk durch Rundfunkbeiträge finanzieren lässt. Sprich für ein Privaten Radiosender zahle ich 0€ und für einen wie dem MDR 17,50€ pro Monat. Da überlege ich mir das zweimal. Ach und wärend ich an/auf der Autobahn spiele liegt Ihr schon unter den Autos. Und da der Klügere bekanntlich nachgibt, ist für mich die Diskussion beendet.

Ich wollte einzig und allein nur klarstellen, dass auch er mit dem Kauf von auf Antenne Thüringen beworbenden Produkten diesen Sender mit finanziert (natürlich auch die der Öffentlich-Rechtlichen).

Ich denke, das kam jetzt verständnissvoll rüber, oder?
 

Cool Head

Benutzer
@Radiofreak: "Der Thüringer" hat ja explizit darauf hingewiesen, dass sich die Privaten im Gegensatz zu den ö/r nicht durch Rundfunkbeiträge finanzieren und ich glaube, nur in diesem Kontext ist seine Aussage, dass er für einen Privatsender 0 € bezahlt, zu sehen.

Mit dem Vergleich mit den Nazis wollte ich keinerlei Andeutungen machen - sorry, wenn das eventuell so angekommen ist! Ich wollte nur darauf hinweisen, wie schwierig es ist, bestimmte allgemeingültige Mechanismen in Verbindung zu einem speziellen Thema (Privatfunkfinanzierung) zu bringen.
 

Radiofreek

Benutzer
@Cool Head: zu 1) ich wollte nur mit meiner Aussage ganz sicher gehen, dass "Der Thüringer" nicht ganz auf dem Holzweg "rum tappt". Wenn er nur die Rundfunkbeiträge meint, dann ist das ja ok und ich habe es missverstanden.

zu 2) Entschuldigung angenommen und auch Deinen Hinweis nachvollziehbar verstanden ;)
 

Dorothea

Benutzer
Aus Weimar hört man ja seltsame Dinge, angeblich rennt denen in Scharen das Personal weg bzw. jagt man sie wie Viehzeug vom Hof am ehemaligen Hilton. Weiter heißt es, die Redaktion bestünde nur noch aus 3 Volontären.

Angeblich sind ja fast alle Sedeschienen doppelmoderiert. Wer ist denn da nun eigentlich weg bzw. wer vom Personal ist noch da?
Leider findet man auf der Senderhomepage keine Teamseite, so dass ein Überblick schwer fällt....
 

Th-Radiohörer

Gesperrter Benutzer
Also ich weiß ja nicht, aber in letzter Zeit (2 Jahre) haben Antenne Thüringen eigentlich nur zwei Personen den rücken gekehrt. Und das wären Alex König, der jetzt als Mod in Erfurt bei LandesWelle rumrammelt und Volker Bär der fort ist - wohin auch immer... Das selbe ist aber auch bei LandesWelle passiert und dort soll es ja rund gehen/gegangen sein. So wie sie Sina Peschke behandelt haben, war es nur eine Frage der Zeit bis Sie geht, dann ging auch noch Tobi Bräuer der heute Glücklich beim MDR arbeitet - da sind bzw. waren die Zustände viel schlimmer.
 

Radiorama

Benutzer
@Th-Radiohörer: Wieso sollte Sina bei LandesWelle schlecht behandelt worden sein? Sie bekam sogar ein eigenes Kellerstudio und durfte ihre Frühsendung von zu Hause aus senden. Davon können andere Moderatoren nur träumen ;)
 

Th-Radiohörer

Gesperrter Benutzer
@Th-Radiohörer: Wieso sollte Sina bei LandesWelle schlecht behandelt worden sein? Sie bekam sogar ein eigenes Kellerstudio und durfte ihre Frühsendung von zu Hause aus senden. Davon können andere Moderatoren nur träumen ;)

Ha, wo haben Sie den diesen Schwachsinn her? Es hat nachweislich immer wieder bei LWT gekracht und das nicht in Sanfter Weiße. Ach supi, danke für den Aufmunterer am Abend!
 
Zuletzt bearbeitet:

STARSAILOR001

Benutzer
Vorigens Jahr gab es wohl auch den ersten Warnstreik bei Antenne Thüringen.
Die TA berichtet darüber:http://www.thueringer-allgemeine.de...k-bei-Antenne-Thueringen-in-Weimar-1053855429


Generell muss man sagen das der Thüringer Radiomarkt sehr sehr klein ist, noch dazu schwierig und vor Allem für private Anbieter mittlerweile kaum noch ein Geschäft mehr ist!

Die Anteilseigner wollen ihre Renditen, der Betrieb muß weiterlaufen, der Rest muss dann auf dem Zahnfleisch kriechen.
Man hat über die Jahre hinweg soviel eingespart.und wenig hats gebracht....die großen Antenne Thüringen Partys..z-B. am Stausee Hohenfelden, die Regionalstudios ........allenfalls am Zwiebelmarkt ist AT noch wirklich sichtbar präsent bei Veranstaltungen.
Thüringen schrumpft in der Bevölkerungszahl weiter, und wird rasant älter im Schnitt---nicht gerade ein Wachstumsmarkt.

Über kurz oder lang wird Einer der 3 privaten Anbieter in Thüringen die Segel streichen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben