Morningshows komplett vorproduziert


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Maltobene

Gesperrter Benutzer
#1
Hallo Ihr Radio Freaks,

ich möchte gerne Eure Meinungen zum Thema- komplett vorproduzierte Morningshows wissen.

Ich persönlich ärgere mich unglaublich darüber, dass es schon soweit gekommen ist. Der Mod. macht 3 Wochen Urlaub und ist der Meinung er müsste die verschiedenen Breaks für 15 Morningshows a' 4 Stunden vorher einsprechen. Klar, dass das in die Hose geht , zumal die von ihm angekündigte Wetterfrau die er immer schön anmoderiert hat auch mal krank sein kann. Ich mag mir gar nicht vorstellen wenn etwas unvorhergesehenes passiert.
(11. September) und der Moshow Moderator macht richtig Party.

Harmloser ist es dann schon, wenn die Technik versagt und der Moderator ohne tschüss zu sagen für den Rest der Sendung nicht mehr zu hören ist., obwohl er seine weiteren Themen schon geteast hat.

Bin gespannt wie Ihr darüber denkt.
 
#3
Ja - das ist so eine Unsitte einiger PDs.
Einerseits hört man sich vom Chef immer wieder den beliebten Satz: Jeder ist austauschbar" an, aber scheinbar ist es dann doch soooo wichtig, dass der Mo-Mod da ist.
Das ist doch die absolute Hörerverarschung.
Ich kann verstehen, dass man nur ungern auf sein wichtigstes Pferd im Stall verzichtet, aber so weit sollte es nicht gehen.
Hatte auch mal einen PD, der der Meinung war, der Frühmoderator sollte vorproduzieren.
Aber erstens klingt total unreal und zweitens kann man . wie schon erwähnt - nicht tagesaktuell sein.
Da finde ich es besser, wenn man ein Zwischending macht.
Man kann ja verschiedene Takes mit dem MOD aufzeichnen, als würde er sich per Telefon vom Urlaub aus melden - oder er schickt täglich ein Auszug aus dem Tagebuch - oder die tägliche Postkarte....
Das kann man vorproduzieren oder im Falle des Tagesbuchs/Postkarte aktuell vom Sidekick/Wetterman sprechen lassen...
 
#4
Da gabs doch mal ein Roman. Der Mod. hatte vorproduziert und wollte in der Zeit seine Frau in den Himmel schicken. Es klappte alles bis die Technik versagte.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#5
Jetzt mal Hand auf's Herz, Ihr lieben Leute:

a) Gibt es wirklich solche Scheiß-Sender?!

b) Hört Ihr wirklich solche Scheiß-Sender?!


Kopfschüttelnde Grüße von

Eurem GUESS


:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
 
#7
Vorausgesetzt, das stimmt: würde sich ähnliches wie am 11. September 2001 ereignen, dann würde man wohl jemanden herankarren, der alternativ diese Sendung fährt. Ts, Kinnings, ich weiß schon, die PD's haben alle keine Ahnung. Aber sooooo schlimm ist es doch noch nicht.
 

Maltobene

Gesperrter Benutzer
#8
MoShow vorproduziert

Würde ich am liebsten verraten.

Engelchen rechts, Teufelchen links....

Den Sendernamen möchte ich aus persönlichen Gründen nicht nennen.
Befangen!
 

Arbeitslos

Gesperrter Benutzer
#9
Engel rechts und Teufel links?
Ich glaube, da war ich mal... fängt mit Radio an, hört mit Bogen auf und in der Mitte regnet's ;)
Sind die jetzt tatsächlich schon so tief gesunken? Dann kann ich ja froh sein, dort rechtzeitig die Kurve gekratzt zu haben :p
Und für den Fall, dass es stimmen sollte: Mein aufrichtiges Beileid an alle Übriggebliebenen :D
 
#12
... und nicht nur angeblich!

Da hat sogar mal die größte Zeitung der Stadt drüber berichtet, aber merkwürdigerweise hat es keinen sonderlich aufgeregt.

Die Menschen wollen halt belogen werden...
 
#14
War nicht Langemann's, damals sehr erfolgreiche, Morningshow auch immer größtenteils vorproduziert???

Also meiner Meinung nach sollte eine Morgensendung IMMER Live sein - auch wenn der Morgenmann im Urlaub oder sonstwo ist.
 
#15
Macht RR das wirklich???


Wenn das so wäre, dann könnte Mike doch da sein, obwohl er als "Mietman" unterwegs ist, oder? Silja ist ja meist allein.
 
#16
Übrigens: Eigentlich kann sie nicht vorproduziert sein, da vor ein paar Tagen dieser tödliche unfall mit Drängler auf der A5 war. Es wurde sofort aufgegriffen und drüber berichtet. Von Mike und Silja.
Und Mike liest in letzter Zeit die Verkehrsmeldungen. Also nicht vorproduziert, ODER?
 
#17
:) Bei der Regentonne haben die ja auch das Erdbeben im November erst aus der Blödzeitung vom Folgetag mitbekommen.
Dafür gab es bei Deutschlands "meist gehörtem Sender" sofort nach dem Ereignis ZuhörerCallins. :D
 
#19
Letztens gabs bei Hit Radio Antenne eine Top100 Show, moderiert von den Morgenshow Moderatoren. Da war mir schon beim hören klar das das Voicetracking ist - ein Blick in die Webcam hat mir meine Vermutung bestätigt: Vor der Webcam war ein Schild gehängt.
 
#20
Ich denke ich weiß, welcher Sender es war:

Radio Hamburg!!!

Hab den über Internet gehört und auch ab und zu auf die WebCam gesehen und nach einiger Zeit ging mir der Moderator ab!!!
 
#21
R.SH

Huhu,

bei R.SH iss nich das meiste Vorproduziert.
Wenn Carsten Köhte wirklich mal ausfällt wegen Krankheit, Seminar oder halt letztens die Funtour, dann machen Katarihna Nicolaisen und André Sanden halt alleine weiter. Wobei IMMER dann Nicolaisen den Host macht. Zur Kieler Woche war Köhte ja abhanden gekommen (PR Gag?!) und André Sanden Krank....naja dann wurde André Dostal halt geholt.
Ich denke persönlich auch ohne Köhte machts mehr oder weniger spaß....also dort gehts auch ohne Mo-Show Chef weiter.
Scheint also das es ne Hackordnung gibt:
1. Köhte
2. Nicolaisen
3. Sanden
Prinziell müsste also wenn die ersten zwei ausfallen, Sanden der Host sein und wohl mit Dostal oder nem anderen Moderien.

Gruß Dennis
 
#22
Da treffen dann wieder zwei Grundhaltungen aufeinander:
Die einen wollen "echtes Radio" und meinen damit live, direkt und kommunikativ.
Die anderen wollen gut produziertes und unterhaltsamens Radio und meinen damit ein gutes Soundprodukt, das wie auch immer zustande gekommen sein mag.

Ich mache Sendung sowohl live als auch vorproduziert und muss sagen: So lange ich live dabei bin, fällt es mir leicht, auch in Vorproduktionen locker, direkt und live zu klingen.
Wenn ich aber nach drei Wochen Urlaub vorproduziere, ohne das live-Feeling gehabt zu haben, dann wird's auch nichts mit der Vorproduktion. Insofern brauche ich live-Radio, um vorproduzieren zu können. Und Vorproduzieren ist ja nicht grundsätzlich zu verdammen.
Ob oder ob nicht, ist eine Frage der Sendung. Die Morningshow vorzuproduzieren finde ich halt schwierig, weil sie auf aktuelle Ereignisse des (Fernseh-)Vorabends, der Nacht und des Morgens selbst eingehen sollte, um aktuell zu sein. Und das will sie ja üblicherweise.
Wenn es mal wieder WTC-septembert, ist das im Übrigen nicht schwierig, denn, wie radiohexe schon sagte, dann wird einfach ein verfügbarer Mod hergezogen und die Sache ist gegessen. Dem Publikum kann man den Sondermod für eine Sondersituation auch als Spezialservice und Kompetenz andrehen, falls das für notwendig erachtet wird.
 
#23
der wurm muss dem fisch schmecken, nicht dem angler!

das heißt, wenn es in der vorproduktion so gut gemacht ist, dass es keinem hörer auffällt (beispielsweise indem die sidekicks die aktuellen themen verarbeiten), dann spricht doch nix dagegen.

was zählt ist das, was beim hörer ankommt und nicht was die macher für bedenken haben.

weiß fischzuechter...
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#24
Warum ist hier eigentlich ab und zu die Rede von "...wenn der Morgenmann im Urlaub ist..." und ähnliches? Diese und ähnliche Einschätzungen implizieren ja, daß es scheinbar pro Sender und "Morningshow" nur einen "Morgen-Man" gibt bzw. geben sollte. Seid Ihr, die das behaupten, bzw. Ihr, die so etwas verantworten, eigentlich noch bei Trost?



Guten Abend...

...mit WDR 2 Yesterday :rolleyes:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben