N-JOY


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
ALLGEMEIN : Das Programm von N-JOY in Hamburg ist formatiert; wenig kreativ und reduziert sich in der Woche im Grunde auf die Morgenshow und die leidige Nachmittagsshow. Hauptbestandteil scheint hier zu sein, den eigenen Namen möglichst oft ins Micro zu seiern. Moderationen sind meist wenig einfallsreich; die Doppel-Mods sogar so furchtbar gut abgesprochen und gelangweilt vorgetragen, dass man sie auch gedankenlos bei NDR 1 einsetzen könnte.

Der Kontrast : die Saturday Night bei N-JOY. Samstags von 18 bis 22 Uhr wird das Programm auf einmal frisch, frech und lustig. Doppelmoderationen, die auch wirklich vom Dialog leben; nette Moderationen, coole Themen und Call-IN´s zu guten Themen. So macht Radio Spaß.


Könnte nicht das ganze N-JOY Programm eine einzige große Saturday Night sein ?!

http://www.n-joy.de
 
#2
So unterschiedlich können Wahrnehmungen sein.
Ich finde, dass die N-JOY-Musik noch nie so gut war wie derzeit. Auch die Mods finde ich nicht schlecht.
Dagegen habe ich (nicht diesen Samstag - aber den davor) "Saturday Night" gehört - und fand es richtig richtig schlecht. Die beiden Frauen klangen wie zwei Kinder, die Mikros waren so eingestellt, dass es wie aus einem Flughafengebäude klang...
Naja, aber sonst find ich N-JOY zur Zeit echt super!
Geschmäcker sind eben verschieden...
 
#3
@MAXX:

stimme dir vollkommen zu! auf welches modpaar bei der saturday night beziehst du dich? ich find anne onken und steffie banowski ja als duo sehr gut...
ich muss leider auch sagen, dass am morgen und am nachmittag und überhaupt fast immer die moderationen meist so etwas von langweilig sind; meist weiß man irgendwie schon genau den wortlauf was kommen wird. mag sein, dass das einen gewissen wiedererkennungswert hat - ich finde das ätzend!
 
#4
@maxx

wie hat sich denn deiner meinung nach das programm im letzten jahr entwickelt?
kann es seit 1 j. nimmer hören, weil es die "clevere" upc graz aus dem kabel gekickt & durch mdr sputnik ersetzt hat!!
hat mich als ösi "echt gefreut" ...
wir haben doch eh fm4, aber nix n-joy-mäßiges ...
 
#5
Ich hab vor 2 Jahren das letzte mal NJoy gehört... Damals war ich in Cuxhaven im Urlaub.... Ich fand das Radio damals supi gut... Die haben damals "Way to mars" vom Mittermeier gespielt und das hatte bis dato kein Radiosender... und auch The Offspring mit " Pretty Fly for a white guy" hat damlas auch keiner mehr gespielt...

Ich weiß ja net wie's jetzt iss aber damals war das Programm super...

Gruß

Rolf
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#6
Mein Eindruck ist wie der ALLGEMEIN-Eindruck von KatzundMaus. Und dazu ergänze ich:

Ein weiterer Hauptbestandteil ist dieses ewige „bleib dran“-Gelaber mit der „Hook-Preview“ der 2 Hits, die als nächstes gespielt werden.
 
#7
@ skyper

N-JOY spielt (fast) nur noch Pop-Hits (Anastacia, Atomic Kitten, Justin Timberlake, Gareth Gates, Sugarbabes, etc.)
Natürlich werden jetzt alle wieder sagen: auch die spielen jetzt immer nur das gleiche. Immer die Top100 der Airplaycharts.

Ich meine mit meinem Beitrag oben, dass N-JOY einfach "rund" klingt. Tolle Aktionen, sehr gut geschriebene News.... Die haben jedenfalls ab und zu noch nen Beitrag (und seis ein Interview mit einem Richter zum Küblböck-Unfall).

Man darf bei N-JOY ja auch nicht vergessen, dass dieses eben KEIN Programm für 50jährige Kulturinterssierte ist!
 
#8
Christian Fremy ist ja nun bei N-Joy. Meiner Meinung nach eine gute Verstärkung! Weiß jemand, was seine Aufgabe dort sein wird? Bekommt er eine eigene Sendung in der Woche oder ist er nur am Wochenende zu hören?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben