NDR Plus - Das norddeutsche Schlagerradio


count down

Benutzer
Komisch, dass bei dieser seltsamen, doch ach so stark polarisierenden Musikrichtung "Schlager" ein Sender nach dem anderen auf den Trichter kommt, den Begriff "Schlager" nun auch noch im Sendernamen einzubauen: Aus radioB2 wurde Schlager Radio B2, aus Bayern Plus wurde BR Schlager, Andere tragen den Begriff seit Langem: Radio Schlagerparadies, Schlager Planet Radio, MDR Schlagerwelt.

Es wäre kurzsichtig, wenn sich NDR Plus in falschem Konkurrenzdenken gegen diesen Trend stellen würde.
 

ricochet

Benutzer
Das Wort Schlager polarisiert längst nicht mehr. Radioleute alter Schule denken das oft, weil in den Funkhäusern vor Jahrzehnten zwischen den diversen Lagern heftige Grabenkämpfe ausgetragen wurden und in den Glanzzeiten des Radios nicht selten offene Vorurteile über den Äther transportiert wurden. Doch auf die Gesamtbevölkerung unter 65 trifft das nicht mehr zu, außerdem hat beim Begriff ""Schlager" jeder was anderes im Kopf.

Für ein Schlagerradio im klassischen Sinne ist der Anteil fremdsprachiger Titel auf "NDR Plus" viel zu hoch. Der Sender erinnert eher an das alte NDR1 und ist ähnlich gestrickt wie die ARD-Kompromisswellen der frühen 2000er. Der Trend in den sozialen Medien geht übrigens stark in Richtung "deutsch", die Leute wollen die Texte der Lieder wieder verstehen und nachvollziehen können. Eigentlich eine Binse, aber das Mainstream-Radio hat noch nichts aus diesem Trend gelernt.

Die ARD-Popnacht unterstreicht das Dilemma: Mit Cat Stevens, James Taylor & Co. vertreibt man heute mehr Hörer als man halten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Das ist kein Trend, sie sangen auch damals schon "Das Schlager-Radio ... RPR Zwei". :)

(RPR Eins war erst das Erlebnis-Radio, dann das Hit-Radio...)
 

radiogaga2

Benutzer
„Schlager“ hat nicht mehr das verstaubte Image wie noch vor 10-15 Jahren.

Es gibt inzwischen eine große Gemeinde!

Deshalb wird das der NDR genau wie Bayern Plus (jetzt BR Schlager) auch so machen.
 

StabsstelleIV

Benutzer
Die Rafiiprigramme des NDR sind allerdings sehr wohl auch unter den Domains zu erreichen, unter denen man sie "erwarten" würde. Wird dann halt beispielsweise von ndr2.de weitergeleitet.
 

s.matze

Benutzer
Deshalb wird das der NDR genau wie Bayern Plus (jetzt BR Schlager) auch so machen.

Ist das eine Vermutung oder eine Tatsachenbehauptung? Wenn ja, wie lautet deine Quelle dafür?
Was sagt die DENIC-Abfrage?

Es gibt inzwischen eine große Gemeinde!

Nein, die Schlagergemeinde ist klein und überschaubar, sie ist nur besonders laut und hartnäckig
beim Vertreten der Meinung, dass ihre Musik das absolute Non plus Ultra aller Genres sei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, die Schlagergemeinde ist klein und überschaubar, sie ist nur besonders laut und hartnäckig
beim Vertreten der Meinung, dass ihre Musik das absolute Non plus Ultra aller Genres sei.
Böse Zungen*innen behaupten, das deckt sich mit Deinem Diskussionsstil.

Es war einerseits richtig, die Programme zu verjüngen, jedoch hat man dabei den Fehler begangen die mitunter recht vielfältigen Schlagerdampfer gegen lieb- und belanglose Oldieschleuder zu verwandeln, und gleichzeitig die Jugend- und Servicewellen altern lassen.

Resultat in beeindruckender und besonders bedrückender Manier beim Norddeutschen Rundfunk zu bestaunen.
 

Radiokid71

Benutzer
Stimmt @Hans Maulwurf .
Wäre der NDR bei seinen früheren Prinzipien geblieben, bräuchte man "blue", "plus" etc. gar nicht.
Einst war es so:
NDR1 - Schlager
NDR2 - Pop
NDR Kultur und Info sind geblieben.
N-Joy: - Musik für Teenies

Heute läuft bei NDR1, NDR2 und N-Joy dasselbe- wieso, weiß keiner. Warum nicht einfach zurück zu den "Wurzeln?"
 

RadioHead

Benutzer
So wie du schreibst, war es nie. Es war so:

Mehrheitenprogramme für "einfache" Leute:
NDR 1: 50+ (vor N-Joy: 40+)
NDR 2: 30-50 (vor N-Joy 14-39)
NDR 5: 14-29 (die ersten Jahre schrieb man oft 10-19, vor N-Joy war NDR 2 für die Jugend mit zuständig, vor der strengen Formatierung gab es auch Jugendsendungen auf NDR 1 und schlagereskere Sendungen auf NDR 2)

Minderheitenprogramme für "gehobene" Kreise (oft Studierte):
NDR 3 und 4

Heute ist das immer noch so, weshalb man jetzt auf NDR 1 die ganzen Oldies aus den 70ern und 80ern plus paar aktuelle Titel (auf die sich jeder einigen kann) hört und auf NDR 5 die ganzen nachgewachsenen Titeln, die es zu deinen "früheren Prinzipien" noch garnicht gab.

Was Matze im zweiten Absatz schreibt, kann jeder bezeugen, der regelmäßig in Schlagerradio-Foren auf Facebook mitlas. Lauter Nobodys, alle ohne Profilbild, haten da was das Zeug hält. Ich habe lange nicht mehr reingeguckt, aber ich meine Foren zu WDR4, NDR1 Niedersachsen, MDR1 usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

ricochet

Benutzer
Was Matze im zweiten Absatz schreibt, kann jeder bezeugen, der regelmäßig in Schlagerradio-Foren auf Facebook mitlas. Lauter Nobodys, alle ohne Profilbild, haten da was das Zeug hält. Ich habe lange nicht mehr reingeguckt, aber ich meine Foren zu WDR4, NDR1 Niedersachsen, MDR1 usw.

Dann schaut euch doch mal die Zugriffszahlen auf Youtube an und schon sed ihr im Bilde.

Die, die schon immer gegen den Schlager stänkerten werden das auch weiterhin tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Dann schaut euch doch mal die Zugriffszahlen auf Youtube an
Genau das meine ich. Die sagen gar nichts aus. Stichwort "F5-Taste".
3000 Leute klicken die selben Videos immer und immer wieder millionenfach an weil sie sich einfach nicht satt daran hören können.
Hohe Zugriffszahlen belegen nur viele Zugriffe. Aber nicht von wievielen verschiedenen Leuten.
Da musst du dann schon in deinen Account bei Statistik gehen.

Gibt es für diese Behauptung eine Quelle?

Seite 2, Tabelle 2. Schlager kommt bei den jüngeren Altersgruppen auf Zustimmungswerte die ähnlich sind wie bei absoluten Spaten, z.B. Jazz, Blues/Spirituals/Gospel oder Country/Folk/World Music.
Schlager ist die Musik der alten Leute. Nur Oper/Operette/Chanson schneiden noch schlechter ab.

Demnach ist der Schlager mit einem Minus von fast 6 Prozent (gefolgt von Blasmusik mit minus 5,6 Prozent) auch die Musikrichtung mit den höchsten Verlusten / dem am stärksten gesunkenen Zuspruch innerhalb der vergangenen 10 Jahre.

Dass Schlager dennoch insgesamt auf Platz 3 kommt liegt eindeutig, wie man sieht, an den hohen Akzeptanzwerten der ältestern Hörer ab 70.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Das Plus steht für keinen Begriff. Das könnte auch Nachrichten oder frühere Sendungen für Gastarbeitende bedeuten. Oder Sport. Oder, oder...
Insofern ist Schlager eigentlich folgerichtig.
Zumindest der BR hat das begriffen (ok, da noch von der verwechselbaren Begrifflichkeit Puls getrieben).
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Paradox:
NDR Plus war ursprünglich der Name einer Werbekombi der NDR Media!

Radio Werbung NDR PLUS - Die Preise 2004
Hörfunk-Kombination bestehend aus NDR 2, bremen vier, alster radio und Radio 21. [mehr]

Das Schlagerprogramm geht aus NDR Traffic hervor und sollte eigentlich wohl mal NDR Gold heißen.
Zumindest hatte sich der NDR die Domain ndrgold.de um 2017/2018 herum gesichert und ließ sie auf die ndr.de-Startseite umleiten.
 

radiogaga2

Benutzer
Das Plus steht für keinen Begriff. Das könnte auch Nachrichten oder frühere Sendungen für Gastarbeitende bedeuten. Oder Sport. Oder, oder...
Insofern ist Schlager eigentlich folgerichtig.
Zumindest der BR hat das begriffen (ok, da noch von der verwechselbaren Begrifflichkeit Puls getrieben).
In der Tat. Der BR hat das mit der Umbenennung in BR Schlager richtig gemacht.

Wenn der NDR schlau ist, dann wird er das ähnlich machen. Passende Domain wurde ja schon gesichert.
 

Tatanael

Benutzer
Im Juli 2016 startete NDR Plus. Der Name war aber bis kurz vor dem Start noch nicht bekannt. Es geisterte dabei aber schon NDR Gold als möglicher Name herum. Zufällig einen Monat vorher, im Juni 2016 startete man in Kiel den Webradiosender für Oldies R.SH GOLD. Früher gab es einen gleichnamigen, nicht ganz unbekannten Preis, verliehen durch R.SH. So als wollte R.SH zeigen, "Gold" das gehört zu uns und nicht dem NDR. Zusammenhang oder nicht, man hat sich letztendlich für NDR Plus als Namen entschieden.

Meedia berichtet heute in einem "Plus"-Artikel (hinter Bezahlschranke) , über Überlegungen NDR plus in NDR Schlager umzubenennen:

Da ich den Artikel nicht lesen kann, kann ich auch nicht sagen, ob darin neues steht.
 

s.matze

Benutzer
Warum hat man das dann nicht im einen Abwasch zum Jahresanfang 2021 gemacht, als
-NDR Plus von HH nach NDS ins dortige Landesfunkhaus umgezogen ist /angesiedelt wurde
-NDR Plus inhaltlich massiv mit Moderation aufgestockt wurde
-NDR Plus programmlich mit neuen Sendungen aufgewertet wurde
-Schlagerradio noch das B2 im namen trug

??

Jetzt muss man ja wieder alles neu produzieren, Jingles, Ansagen usw.
Und die arme Lena Aden muss alle ihre Voicetracks neu einsprechen!!!

Die Verwechslung mit "Schlagerradio" (nur mehr ohne B2) ist vorprogrammiert in Hamburg/Bremen/Lübeck.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben