Neue Hörfunk-Kette in NRW?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Das hier kam gestern über dpa (gekürzt), habt ihr vermutlich also auch alle gelesen. Was soll das? Da krebsen schon zig Sender knapp oberhalb der schwarzen 0, und jetzt will da jemand eine weitere Kette etablieren, noch dazu unter dem radioNRW-Dach. Ist das total hirnverbrannter Realitätsverlust oder die langersehnte Revolution des durchgedudelten Flachfunks?

Köln - "Unsere Verlage müssen sich zu Medienhäusern entwickeln können. Dazu brauchen wir eine landesweite Hörfunkkette", forderte Clemens Bauer, Vorsitzender des Zeitungsverleger Verbands Nordrhein-Westfalen (ZVNRW), anlässlich des Zeitungstags beim Medienforum NRW am 24. Juni in Köln. Weiter sagte Bauer, zugleich Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft in Düsseldorf, diese sollte - parallel zum NRW-Lokalfunksystem - unter dem Dach von Radio NRW senden. Der Landesgesetzgeber sei aufgerufen, mit den Verlegern die vorhandenen Potenziale zu erschließen.

Meldung geht noch weiter, bei newsroom.de nachzulesen.)
 

M. Schirmer

Gesperrter Benutzer
#2
Das nennt man "Vorausdenken". Um die BFBS Frequenzen zu bekommen muß man jetzt schon Bedarf anmelden. Es wird sich auch etwas ändern, wenn die SPD in NRW abgewählt wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben