Neues Programmkonzept bei WDR 2


Das sind Kurzmeldungen bzw. Schlagzeilen. Die werden in 90 Sekunden herunter gerasselt. Nach dem Motto: Bloß keine Nachrichten, die 5 Minuten dauern. Die Halbzeitpause von 15 Minuten sollte man auch verkürzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube es ist müßig jetzt darüber zu diskutieren ob Nachrichten mit 2:15 Länge als News, Nachrichten oder Kurznachrichten bezeichnet werden oder Schlagzeilen mit 1:30 oder 1:45 Länge als Kurzinfo, Newsupdate oder Nachrichtenüberblick in Kürze. Der Unterschied zwischen den WDR Schlagzeilen mit 90 Sekunden Länge und den WDR Zentralnews mit etwas über 2 Miuten Länge (ohne O-Töne etwa 1:15 oder noch weniger) ist wirklich zu gering als dass man dabei Haarspalterei betreiben müsste. Einziger Unterschied ist die etwas lockerere Präsentationsform. Für 5 Minuten Nachrichten bleibt noch der Deutschlandfunk und es gibt bei WDR 5 auch das Mittagsecho oder Mittagsmagazin (wie es gerade heißt?) in Zusammenarbeit mit NDR Info.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann sollte sich WDR 2 jedoch als offizieller "Informationssender" verabschieden. Wenn ich Musik hören will, höre ich eine "Popwelle", ansonsten DLF oder ähnliches. Aber ein reines Nachrichtenradio gibt es beim WDR ja leider nicht. Und kommt mir jetzt nicht mit WDR 5 um die Ecke...
 
Zuletzt bearbeitet:
Vorsicht, samstags um 16 Uhr kommen auf WDR 5 ebenfalls keine Nachrichten, denn dann läuft dort zwei Stunden lang am Stück Kabarett (Unterhaltung am Wochenende). Wer auf die WDR-Nachrichten partout nicht verzichten kann, auf WDR 3 und 4 laufen sie auch samstags um 16 Uhr.
 
Warum? Die von Euch so gelobten Nachrichten sind so was von Oldschool. Für weitere Informationen gibt es ja die ausführliche Berichterstattung im Internet. Oder ich schalte um zu WDR5.
Was für dich alles Oldschool ist (siehe auch den Werbung-Thread). Faszinierend! Nachrichten sind heute so wichtig, wie nie zuvor. Wenn WDR 2 dennoch nicht mehr Nachrichtensender sein will, was ja offensichtlich so ist, sollen sie halt eine neue Infowelle aufbauen.

Oldschool sind ausgelutschte 80er Hits auf WDR 2! Die bekomme ich (zur Not) auf WDR 4.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr weicht aus. Nachrichten sind grwiß nicht Oldschool, aber die Präsentationsformen derselben haben sich im Lauf der Zeit geändert. Das Ablesen vom Blatt ist oldschool, OTon Nachrichten en vogue, sagt sogar die Journalistenbibel La Roche.
 
Und das DLR (2. Programm) ist doch auch nur noch ein Elend mit dem Anspruch Pseudokultur à la David Garrit und Mumford&Sons für Hipster zu machen.
Ich höre auf DLF Kultur in letzter Zeit öfter die Morgenausgabe von Studio 9. Die ist m.E. wirklich gut gemacht und erinnert mich an das alte WDR 2-Morgenmagazin. Gute Alternative zum WDR 5-Morgenecho, wenn man etwas mehr Musik als nur zwei Titel pro Stunde hören will.

Ein ähnliches Konzept hat auch die Bayern 2-Radiowelt, die mir als Rheinländer aber zu viele bayerische Themen bringt.
 
Ihr weicht aus. Nachrichten sind grwiß nicht Oldschool, aber die Präsentationsformen derselben haben sich im Lauf der Zeit geändert. Das Ablesen vom Blatt ist oldschool, OTon Nachrichten en vogue, sagt sogar die Journalistenbibel La Roche.
Hier hat niemand gefordert, die Meldungen vom Blatt abzulesen. Das macht die Tagesschau seit 20 Jahren auch nicht mehr. Man hat aber die Sendezeit nicht einfach so auf 2 Minuten für Nachrichten verkürzt. Ich Frage mich, wer hier Oldschool lebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist mir eigentlich wurscht, was manche zeitgemäß finden und es ist mir auch wurscht, was im LaRoche steht. Man kann O-Ton-Nachrichten gut machen, so wie die RTL-Tochter nsr das vor beinahe 30 Jahren mal eingeführt hat. Man kann sie auch schlecht machen, wie es der WDR jetzt zelebriert. Man kann auch gelesene Nachrichten gut oder schlecht machen. Das immerhin konnte man beim WDR besser.
 
Oben