Polnische Kompetenz


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

korri

Gesperrter Benutzer
#1
Liebe Kollegen da draußen: kennt einer von Euch einen deutschen Radiomacher
(-macherin), der Erfahrungen mit dem polnischen Radio hat? Der vielleicht polnischer Landsmann ist oder sonst wie einen Draht nach Osten hat und sich in der Szene dort auskennt? Wäre für Kontakte dankbar......
 

M. Schirmer

Gesperrter Benutzer
#2
AW: Polnische Kompetenz

Kontakt kann ich dir nicht verschaffen. Vielleicht aber einen Überblick bieten.

Es gibt in Polen vier landesweite "öffentlich-rechtliche" Programme veranstaltet von Polskie Radio SA. SA ist die Abkürzung für eine AG. Die Anteile hält der Staat. Also im Grunde staatlicher Rundfunk. Finanziert werden die Programme aus Abonaments in der Höhe von 4,95 zł/Monat (~2 Euro) für Rundfunk bzw. 15,40 zł/Monat (~6,20 €) für Rundfunk und Fernsehen. Die vier Wellen heißen PR 1 --> Jedynka (das erste), PR 2, PR 3 --> Trójka (das Dritte) und Radio BIS. Polskie Radio hat auch 17 Regionalprogramme in 16 Wojewodschaften. Die Regionalprogramme veranstalten täglich 24 Stunden Programm. Lustiges zu Finanzierung: Das Geld wird über die Anzahl der Frequenzen verteilt. Also bauen die Regionalprogramme über Bedarf Sender auf, um mehr Geld zu bekommen.

Dann gibt es noch drei landesweite Privatprogramme. Die erste und größte Kette hat RMF FM. Radio Muzyka Fakty sitzt in Krakau und wird in wenigen Tagen an der Börse gehandelt. Die zweite Kette hat Radio Zet aus Warschau. Dann gibt es noch Radio Maryja einen kirchlichen Sender mit fünfmal soviel Sendern, wie die anderen und einer undurchsichtigen Finanzierung. Veranstaltet wird das Programm von dem Orden der Redemptoristen. Allerdings fehlt den Mönchen gelegentlich das Geld die beantragten Sender in Betrieb zu nehmen.

Weitere Ketten senden nur in Großstädten. Alle aus Warschau: TOK FM (früher ein Talkradio, sehr umstritten und politisch mundtod gemacht), Radio WAWa, Radiostacja und Radio Eska. Es gibt aber auch unoffiziele Ketten, die aus Lokalradios zusammen geschaltet wurden und aus unterschiedlichen städten senden: Blue FM, Zlote Przeboje [Sendername] (=goldene hits), Blue FM, Planeta FM, Radio Jazz, Gold FM und die katholische Kette Radio Plus. Ausserdem besitzt RMF eine Klassikwelle RMF Classic und baut eine neue Kette mit dem Namen RMF MAXXX auf. Nach dem Börsengang will RMF auch Hörfunksender in der Slovakei und der Ukraine aufkaufen.

Es gibt in Polen auch einige Studentenradios und eine Ortodoxe Station im Osten Polens. Dazu kommen noch viele Lokalsender, die Programm in unterschiedlicher Qualität anbieten. Da ist Polen nicht anders, als andere Länder.

Brauchst Du Kontakt in einer bestimmten Region? Es gibt soviele Sender in Polen. Da muß Du schon mehr erklären, damit "dir geholfen wird."

PS.: Einer der größten Comedy- und Soap-Stars kommt aus Wuppertal.
 
#4
AW: Polnische Kompetenz

Evtl. Kontakter schmieden kannst du auch bei den Sendern und Programmen der deutschen Minderheit in Schlesien und Masuren, etwa "Allensteiner Welle" oder "Schlesien Aktuell". Einfach mal per Google im Internet danach suchen.
 

korri

Gesperrter Benutzer
#6
AW: Polnische Kompetenz

Hallo M. Schirmer,

Danke für den Einblick! Klingt verwirrend und spannend gleichzeitig. Besonders intereressant finde ich die 3 inoffiziellen privaten Ketten. Wie bewertest du die? Sind die relevant?

P.S: Und wer ist der Comedy-Star?
P.P.S: Würde bei Gelegenheit gerne erfahren, woher du dich so gut auskennst in ...
 
#8
Radio Maryja

Zitat von Drafi Dafi:
Radio maria wird von der Kirche finanziert.
Das weiß eigentlich niemand so genau, wie Radio Maryja sich finanziert. Die Behauptung, daß die Zloten von der katholischen Amtskirche kommen, würde ich aber nicht aufstellen wollen, wenn ich z.B. nur sehe, wie sie vorletztes Jahr aus ihren Büros in katholischen Pfarrgemeinden des Bistums Warschau geflogen sind, vgl. diesen ORF-Beitrag.

Weitere Lidderadur zum Thema:

Funkkorrespondenz, September 2002
ORF, November 2002
Neue Zürcher Zeitung, Dezember 2002
Deutschlandradio, Dezember 2002
Süddeutsche Zeitung, Juni 2003
MDR, nicht datiert

Im Umfeld des EU-Taumels könnte noch mehr veröffentlicht worden sein, aber danach suche selbst, wer mag.

Was für mich letztlich unklar bleibt ist, wieso diesem Sender eine UKW-Frequenz nach der anderen in den Schlund geworfen wurde. Irgendwer formulierte mal: Mittlerweile gehört er in Polen leider zur Grundversorgung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben