Private brauchen keinen News-Syndicator!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#26
Reden wir mal noch nicht über die Besetzung mehrerer Schichten, das treibt die Preise dann mal so richtig schön hoch.
Sagen wir:
Redakteur1 ist Koordinator und Frontmann.
Redakteur2 ist "Gegenleser", "Weiterrecherchierer", "Dauertelefonierer".
Korr1, Korr2 und Korr3 (Freie) halten in allen Dingen und überall die Augen offen und sind damit generell für alle Termine einsetzbar, haben aber darüber hinaus ihre Schwerpunkte/Sonderkenntnisse.
Den Sportbereich deckt ggf. ein weiterer "Special-Agent" (Freier)ab.
Unterstützend benötigen wir jetzt noch einen Volontär in der Redaktion und einen als Springer für Notfälle, gewissermaßen Korri-Back-up, falls die anderen auf Terminen oder krank, im Urlaub, vorübergehend tod oder sonst was sind.
Wer allerdings die Volontäre vernünftig ausbildet, nun, das überlassen wir dem kompetenten Chefredakteur/Programmchef. Der wird unter diesen Bedingungen mal so richtig teuer! Gell, oha, du rechnest nebenbei mit... Das gibt ne Rechnung! :D:D:D db
 
#27
die neue 1077 macht das so:
1 news man
1 redakteur bzw. volo oder prakti der zuarbeitet (telefoniert,.....)
+ ne menge praktis die alles mögliche machen (TI's Umfragen,....)

und da sind auch welt und loka nachrichten gemischt
 
#28
Und so hört es sich auch an. In die aktuelle Radiolandschaft passen diese News ohne irgendwelche Abstriche hinein, aber sie sind eben genau nicht das, was gut recherchierte Welt- und Lokalnews darstellen. db
 
#29
@db "hihihi...so hört es sich auch an"


das ist genau der punkt...

eine richtig gute stimme für voice-overs brauchts auch noch...

im ernst, wenn ich mir manches nachrichten mischmasch anhöre, ojeeeh. der gegenleser als sprachmüllpolizei wird DRINGEND gebraucht!!!
 
#30
Zynismus ist zwar manchmal ein gutes Mittel um den Alltag zu bewältigen, auch im Radio, aber zurück zur Ausgangsfrage: Könnte nicht die Beschäftigung einiger guter Freier, die die zweifellose Mehrarbeit durch die zusätzlichen Weltnachrichten bewältigen, günstiger sein als ein Newssyndicator?
 
#31
Wofür der Begriff "Zynismus" alles herhalten muss, ist manchmal ja schon abenteuerlich.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ich bin kein Controller, aber eins weiß ich wohl, dass nämlich gut gemachte Weltnachrichten - und darunter verstehe ich mehr als drei bis vier Agenturen, ne Handvoll Zeitungen und einen guten Sprecher - Korrespondenten brauchen. Die machen zwar nur Jobs auf Anfrage oder bieten an. Die müssen zuverlässig, schnell und meist schon gut informiert sein, bevor ich sie brauche.
Der Aufbau dieses Netzes braucht Zeit. Gehen wir mal davon aus, dass es schon steht, dann rechnen sie immer noch anders ab als ein Newssyndicator, der seine Produkte an eine wesentlich größere Kundenanzahl wird absetzen können und dadurch Geld spart. Geld, das ich ihm auch nicht zahlen muss.
Insofern: Wenn man lediglich Inhouse-Leute braucht, dann sind ein paar Agenturen + Freie vermutich günstiger als ein Newssyndicator, aber wenn du O-Töne oder Informationen aus erster Hand aus Basra, Washington oder Seoul haben willst, zahlst du ich halbtot oder musst auf sie verzichten. Da liegt meinen zarten Überlegungen nach der Hund begraben. *wuff* db
 
#32
wahr gesprochen, db...

wenn allerdings der weltnachrichten-zivi ohnehin basra nicht kennt, dann geht´s!

nochmal ein ernster aspekt: warum soll der hörer welt/lokalnews gemischt haben wollen? in der zeitung hast du ja auch nicht alles querbeet (außer vielleicht in der BILD...). und dann gibt es ja noch das argument, daß weltnews die lokalnews "aufwerten", wenn sie im selben block laufen...was für eine beleidigung für jeden lokalred!!! wenn deine lokalnews allerdings so mies sind, daß sie aufgewertet werden müssen, dann bitte:p

ich hoffe immer noch, daß lokalradios eben nicht gehört werden, weil sie dasselbe spielen wie die anderen, sondern auch, weil sie allein das lokale wort bringen...
 
#33
Hör mal, oha, wir haben da noch ne Rechnung offen. Was kostet der ganze Krempel denn jetzt eigentlich?
Ein guter, das heißt tatsächlich in der Region/Stadt präsenter Lokaler braucht auch keine Aufwertung seiner Lokalnachrichten durch Weltnachrichten, weil diese einen hohen eigenen Wert für den Hörer haben, der genau deshalb den Lokalen einschaltet was sich zumindest in dem einen oder anderen Research zeigt.
Zudem als ketzerische Gegenfrage: Wenn die Lokalnews durch die Weltnews aufgewertet werden, werden dann nicht im Gegenzug die Weltnews durch Lokalnews abgewertet. Ich will ja keine Nachrichtenwerte verrechnen, aber der Gedanke darf einem schon kommen bei dieser Argumentation.
Und, oha, da wir den "weltnachrichten-zivi" ja längst aufgrund mangelnder Kenntisse entlassen und durch einen kompetenten Redakteur ersetzt haben, sparen wir auch nicht die Korri-Kosten. Irgendwie blöd, da der kompetente Redakteur auch noch teurer als der "weltnachrichten-zivi" ist. :D db
 
#35
Leider oha muss ich dich enttäuschen, denn zwar gehörte rechnen in der schule zu meinen besseren fächern, aber das ist fast anderthalb jahrzehnte her ...

zur dir db: Wir planen quasi ohne korris, aufsager kannst du auch in der redaktion machen, erzähl mir nicht dass bei lokalnews das anders läuft und die korris wirklich von hier (oder da) sind, selbst wenn ihr aufsager wie per telefon klingt (gefaket). Was die eigenen Weltnachrichten hörbar macht sollen in erster Linie TV-O-Töne aus Washington, Berlin, Stuttgart, ... sein.
 
#36
"Was die eigenen Weltnachrichten hörbar macht sollen in erster Linie TV-O-Töne aus Washington, Berlin, Stuttgart, ... sein."

Welt: Du willst also keine Nachrichten machen, sondern abschreiben/mitschneiden?
Lokal: Du willst also keine Nachrichten machen, sondern nur so tun als ob? Faken kann man alles. Aber wir wollten ja realistische Nachrichten mit guten und schnellen Infos machen. Also gehen Leute raus. Und weil sie schneller zurückrufen als zurückfahren, machen wir es mit ihnen mit echten TIs bzw. Telefonaufsagern. Alternativ können wir den Jungs und Mädels draußen auch n Schlepptop in die Hand drücken, Mikro haben sie eh dabei. Und dann ab in den Schleppi gequatscht und per Mail ins Studio. Dann entfällt auch die schlechte Telefonqualität.
Und nur zur Ergänzung: Ja, ich war oft und viel unterwegs und habe mich von da gemeldet. Mit der stündlichen Aktualisierung von unserem beobachter vor Ort ... db
 
#37
Welt: Du willst also keine Nachrichten machen, sondern abschreiben/mitschneiden?
Lokal: Du willst also keine Nachrichten machen, sondern nur so tun als ob?


db, da haben wir´s...ende der debatte um´s thema nachrichten. er hat nie von nachrichten geredet. er redet von nachplappern. und er findet´s offenbar ganz normal. er hat nicht verstanden, worum es geht, was ein medium sein kann und soll und auf keinen fall sein darf. ende der debatte...
 
#39
@Hemingway:
Ich wollte damit auch nicht ausdrücken, dass News Syndicator generell schlecht sind oder nicht genutzt werden sollten. Kleinere private Sender, die vor allem nicht landesweit senden - für die ist solch ein Zulieferer auf jeden Fall kostengünstiger.

Wenn eine Nachrichten-Redaktion fehlt - fehlt vielleicht auch irgendwann die Unterhaltungs-Redaktion und schon besteht ein Sender nur noch aus eingekauften Elementen mit Voice-Tracking & Co.

Sobald ein Sender ausbildet (Volontariat), sollte dieser Sender auch alle klassischen Redaktionen besitzen und selbst produzieren. Wo ist sonst noch der Lerneffekt gegeben?
 
#40
TV-Töne mitschneiden ist alles andere als bloß nachgeplappert, im übrigen macht das die BLR auch oft. Ich muss ja immer noch meine Informationen gewichten und entscheiden was eine Nachricht ist und was nicht.
Kein Privatradiomann oder frau kann mir erzählen, er würde nicht auf Pressemeldungen, Agenturen, die Konkurrenz usw. zurückgreifen sondern nur selbst recherchiertes bringen. Dann würden die News wohl nur noch alle drei, vier Tage einmal laufen.
 
#41
freddi, das hat auch keiner behauptet. töne mit quellenangabe zu senden ist ja auch keine schande. ABER: das ändert nichts an den erfordernissen, die du brauchst, wenn du deinem hörer als lokaler auch ECHTE lokale themen präsentieren willst. und da kannst du eben nicht beim mitbewerber mitschneiden, ohne dich bis auf die knochen zu blamieren. mann, um ein thema zu machen, musst du DRIN sein in diesem thema! um deinem hörer eine einschätzung oder gar analyse von einem heiß diskutierten lokalen thema bieten zu können, musst du DRIN sein im thema, du musst vor ort sein, mit den relevanten leuten reden. da hast du keine zeit mehr, schröder töne im zdf mitzuschnibbeln. ich kenn ja deinen arbeitsalltag nicht, aber meiner hat was mit lokaljournalismus zu tun. das ist auch eine frage von selbstverständnis. und ich bin ein alter dickkopf (wenn auch schlecht im rechnen in der schule gewesen...) und deshalb überzeugt, daß du ohne diese lokale kompetenz hörer verlieren wirst.

ach freddi, ich mein´s ja bloß gut;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben