Radio Antenne Holstein/Radio Moin demnächst in Kiel und Umgebung


#76
Ach schau an, der ewig mies gelaunte Kent Brockmann ist schon wieder aus dem Ostsee-Urlaub zurück. Was haben wir dich vermisst. Wie war`s bei den "blöden Ossies" ? Hoffentlich nicht das Coronavirus in die DDR eingeschleppt und auf Rügen verteilt ? :wow:

PS: Hier stört NIEMANDEN IRGENDETWAS! Im Gegenteil: Das Musikprogramm wird sehr gelobt. Und die Jingles sorgen genau für das richtige Urlaubsflair. :thumbsup:
Genauer lesen könnte helfen, Mr. Channel 6.
 
#78
Also mich reißt diese Musik Auswahl bisher nicht vom Hocker, aber sicherlich ist es mal was anderes. Meinen persönlichen Geschmack traf es bis jetzt Aber größtenteils nicht.
 
#79
Um Gottes Willen... Also ich bin gerade irritiert durch die ganzen Einträge hier. Wie kann man den Sender wo hören? Und warum heißt der Sender auf einmal Radio Moin? Was meiner Meinung nach ein seltsamer Name ist, auch wenn wir hier so grüßen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#80
Und warum heißt der Sender auf einmal Radio Moin
Vielleicht, weil man auf Sparflamme kocht und günstig ein Jinglepaket von Radio Mojn recyclen kann (vielleicht sogar: darf)? Zudem passt der Name ja in die Gegend und es gibt noch keinen Sender mit diesem Namen in Deutschland. Ganz anders als bei einem Wald-und-Wiesen-Namen wie "Antenne irgendwas".
Hören kann man den Sender anscheinend bereits irgendwo im WWW.
 
#88
@Fan Gab Radio:
Was das angeht waren die Bremer aber schneller, denn die Moin-Show ist in diesem Fall das "Plagiat".
Einen riesigen Aufstand hat Antenne Niedersachsen 1999 - damals als Hit-Radio Antenne - aber gemacht als Bremens erster 24 Stunden-Privatsender an den Start ging. Denn dieser wagte es doch tatsächlich sich "Antenne Bremen" zu nennen. So kam es, dass der Sender eine Zeit lang namenlos war. Mittels eines Gewinnspiels bei dem die Hörer Namensvorschläge machen sollten kam der Sender dann zu dem Namen "Radio Wir von hier", denn in den ersten Jingles hieß es "Wir von hier - Antenne Bremen".
Mit den Antennen aus Brandenburg und Thüringen hatte man in Hannover wohl keine Probleme. Und mit dem Namen Antenne Bremen war eigentlich keine Verwechslungsgefahr gegeben dank des Namenszusatzes "Bremen". Aber in Hannover wollte man seine Hörer wohl nicht überfordern, die wohl sonst im Bremer Raum den totalen Überblick verloren hätten. :wow:
 
#89
@Fan Gab Radio:
Einen riesigen Aufstand hat Antenne Niedersachsen 1999 - damals als Hit-Radio Antenne - aber gemacht als Bremens erster 24 Stunden-Privatsender an den Start ging. Denn dieser wagte es doch tatsächlich sich "Antenne Bremen" zu nenne.
Hat Antenne Niedersachsen nicht selber mal den Namen "Antenne Bremen" vor einigen Jahren im Bremer Umland verwendet? Die Frequenzen waren meine ich damals 104,8 Bremen und 107.9 Bremerhaven, die ja nun Radio Teddy nutzt. Auf der 105,7 (Antenne Nds) und der 104,8/107,9 (Antenne Bremen) lief immer die gleiche Musik, nur etwas zeitversetzt.
An Radio Wir von hier kann ich mich auch noch erinnern. Die sendeten damals auf den heutigen Energy Bremen Frequenzen 89,8/104,3!
Naja gut, das dazu ;)
Nun wieder zurück zu Antenne Moin! :p:wow:
 
#90
@Radiofan83:
Genau. Hit-Radio Antenne Bremen gab es aber erst deutlich später als Antenne Bremen. Das müsste so um 2005/06 gewesen sein. Es gab auch extra Moderation, aber die Musik war die selbe, und wie schon gesagt zeitversetzt.
Allerdings identifizierte sich dieses Bremer "Fenster" nur als Hit-Radio Antenne Bremen, wenn dieses auch selbst auf Sendung war. In der übrigen Zeit war auf den bremischen Frequenzen das ganz normale Hit-Radio Antenne zu hören.
Übrigens hieß es auch wenn das Bremer Fenster auf Sendung war "Niedersachsens greatest Hits". Also noch schlechter das ganze als der NRW-Lokalfunk, aber Hauptsache Frequenzen blockieren.

Nun wieder zurück zu Antenne Moin! :p:wow:
Einverstanden. :D
 
#92
Sehr merkwürdige URL die Radio Moin da jetzt hat, wegen dem mit der "festpreiswebseite.de" hinter "Radio Moin". Das habe ich bisher bei keinem Radiosender so gesehen.

Mir ist deren Logo sofort aufgefallen, es erinnert mich sofort an das Logo von Antenne Sylt, wegen dem Leuchtturm im Logo.

Anscheinend sind da wohl auch ein paar Legastheniker am Werk, man achte auf deren Adresse.
Hoffentlich machen die nicht auch noch so ein stümperhaftes Radio, wenn sie sie über DAB on Air sind.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#93
Sehr merkwürdige URL die Radio Moin da jetzt hat, wegen dem mit der "festpreiswebseite.de" hinter "Radio Moin".
Naja, es ist eher andersrum. Festpreiswebsite.de ist die eigentliche Domain (es wird immer von hinten nach vorn aufgelöst), radio-moin. ist die Subdomain, also im Grunde ein Ordner, in dem sich die Seite von Radio Moin auf dem Server von Festpreiswebsite.de befindet. Wenn du im Link das radio-moin. löscht, siehst du die tatsächliche Hauptseite. Gehen wir davon aus, dass die Radio Moin-Website in ihrer ganzen Pracht 299,00 Euro gekostet hat. ;)

EDIT: Oh. Das Impressum halt noch eine kleine Überraschung bereit.
 
Zuletzt bearbeitet:
#94
Wird das hier doch die neue Homepage? Wieder mit einem anderen Logo.
https://radio-moin.festpreiswebsite.de/

Auch Podcasts mit dem verwendeten "Mojn" - Jinglepaket lassen sich hier bereits anhören.
Es ist doch immer wieder erstaunlich was für Leute eine DAB Lizenz bekommen, die den Unterschied zwischen Sie und sie nicht kennen. Gibt's da etwa keine ausführlichen Kontrollen der Landesmedienanstalt auf Seriosität?
 
#96
Das Projekt von Radio Moin ist ein Fake-Projekt um anscheinend die Leute hier bei Laune zu halten. Die Landesmedienanstalten noch die Media Broadcast kennen das Projekt nicht. Es ist noch nicht einmal ein Lizenzantrag gestellt worden.

Ist Euch nicht aufgefallen das die meisten Texte zu Werbung und Programm 1 zu 1 von Radio Lübeck kopiert wurden.
 
#97
Als ob. Zumal es ja einen Stream dahin gibt. Sowas macht man nicht um im einem Radioforum den Leuten falsche Infos zum Diskutieren zu überlassen. Kostet ja schließlich auch Geld so eine Stream beim Provider anzumelden. Fake wird das definitiv nicht sein, es sei denn man wirft gerne Geld zum fester raus und zwar nicht gerade wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben