Radiolandschaft Belgiens


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#76
Eine einfache. präzise, elegante und bedarfsorientierte Ausschreibung.

Soweit bei den Bedarfsträgern bereits Infrastruktur in Form von legalen Maststandorten zur Verfügung steht, grenzt sich die Auswahl ja noch einmal deutlich ein.
 
#82
Diese Kinkerlitzchen, welche die Protagonisten noch untereinander haben, sind in dem Zusammenhang äähm...mein Physiklehrer hätte gesagt "vernachlässigbare Variable" oder so ähnlich *lach*
 
#84
Da ist ja jemand kräftig mit den Medienwächtern in Contact getreten um mit viel Fantasy auch das Aus der 96,7 zu bewirken. Schon blöd wenn man eine Lizenz hat, aber keine Frequenz mehr. Und das pure Vergnügen auf 97,5 wird wohl auch nur von kurzer Dauer sein. Stromrechnungen müssen nun mal bezahlt werden :D
 
#85
Da ist ja jemand kräftig mit den Medienwächtern in Contact getreten um mit viel Fantasy auch das Aus der 96,7 zu bewirken. Schon blöd wenn man eine Lizenz hat, aber keine Frequenz mehr.
Wieso? Für Fantasy stehen doch wahlweise als Lokalsender die 91,8 oder die 92,6 MHz zur Verfügung. Reicht doch mit 160 Watt, wenn man als Lokalradio nur Raeren beschallen will.
 
#86
91.8 ist aber für Regionalsender vorgesehen. Gut, wenn sich kein Regionalsender findet, der die haben will, lässt sie sich vielleicht auch noch für einen Lokalsender einsetzen. Die jüngsten Frequenzrochaden haben ja gezeigt, dass man sich flexibel zeigt und gewillt ist, die Frequenzressourcen dem Bedarf anzupassen. Es ist aber fraglich, ob Fantasy Interesse hat, als Lokalsender zu arbeiten. Bislang haben sie sich ja wirklich programmlich eher Richtung Deutschland orientiert. Immerhin werden sie ja gemeinsam mit Da Shitradio vermarktet. Na, ich bin gespannt. Die Sunshine-Schliessung war ja das erste Zeichen, dass jetzt mal was passiert.
 
#88
Als Regionalsender hätten sie ja viel grössere Auflagen in programmlicher Hinsicht erfüllen müssen. Das wollten sie vermutlich nicht. Aber ich weiss nicht, ob sie wussten, dass die Sender so umkoordiniert werden, dass sie damit fast gar keinen Overspill mehr nach Deutschland rein haben. Mittels 107.0 oder 92.6 mit den nun beabsichtigten Paramtern wäre der Sender voraussichtlich noch in Roetgen empfangbar sowie in ein paar südlichen Stadtteilen Aachens und Stolbergs, das wäre es dann aber auch schon. Nix mehr Aachen/Alsdorf/Heinsberg wie jetzt noch.
 
#95
Meinst Du solche Märchen und unendliche Geschichten würden irgend etwas zur Sache sagen.
Moderatoren 4 Stunden ohne Toilette arbeiten zu lassen findest Du sicher normal. Das gestattet wieder einen tiefen Einblick in Euer Menschenbild.
Pöbeln mobben, zerstören...das ist Eure Welt.
Viel Glück bei der Opfersuche. Aber wundert Euch nicht, wenn es genügend gebildete und intelligente Menschen gibt, die nicht für Eure billigen primitiven und abartigen Spiele zur Verfügung stehen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben