RADIOmultikulti wechselt auf die 96,3 MHz


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Künftige Verbreitung von RADIOmultikulti, Ausschreibung von UKW Hörfunkfrequenzen

Der Medienrat hat in Aussicht genommen, dem rbb die UKW-Hörfunkfrequenz 96,3 MHz sowie je eine UKW-Hörfunkfrequenz in Frankfurt/Oder und in Cottbus für die Verbreitung des Programmes RADIOmultikulti zuzuordnen, und die durch die Verlagerung von RADIOmultikulti freiwerdende UKW-Hörfunkfrequenz 106,8 MHz auszuschreiben.
Zugleich werden die weiteren noch verfügbaren UKW-Hörfunkfrequenzen mit Senderstandorten in Brandenburg ausgeschrieben.
 

Radiokult

Benutzer
Oh ja, Radio MultiKulti nach Brandenburg ! Blos wozu ?
Radio Multikulti an sich ist ein gutes Programm und es gehört auf jeden Fall in die Radiolandschaft, aber wäre es nicht sinnvoll, das man solche Programme auch dort empfängt wo auch tatsächlich Multikulti ist ? In Brandenburg ist das jedenfalls kaum bis gar nicht der Fall !
Sender wie Radio Multikulti gehören in die Metropolen und da ist der Sender in Berlin bestens aufgehoben. Mit dem "verstopfen" von Frequenzen im eher ländlichen Brandenburg tut sich der Sender (bzw. die MABB) glaube ich eher keinen Gefallen.
 
Folgende Mitteilung der MABB erreichte mich gerade:

"Nachdem der Medienrat dem rbb die UKW-Hörfunkfrequenz 96,3 MHz in Berlin für die Verbreitung von RADIOmultikulti zugewiesen hat, wird RADIOmultikulti ab 29. März 2004, 6.00 Uhr auf dieser Frequenz zu hören sein. Für einen Monat wird das Programm noch parallel auf der bisherigen Frequenz 106,8 MHz verbreitet werden.
Die UKW-Hörfunkfrequenz 106,8 MHz wird danach vom Medienrat zusammen mit den noch verfügbaren UKW-Hörfunkfrequenzen in Brandenburg ausgeschrieben werden."
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben