ROTE KARTE FÜR ENERGY NÜRNBERG-GF


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Lieber Herr Janßen (oder so),


im medien-zirkus wissen wir alle: BAD NEWS ARE GOOD NEWS. das gilt eigentlich für alle branchen. aber gilt das auf biegen und brechen?

Dienstag geschah in New York der grösste Terroranschlag der Neuzeit. Wir waren wohl alle ziemlich geschockt - zu recht.

NRJ Nürnberg hat nichts besseres zu tun, als an diesem Nachmittag eine PRESSEMITTEILUNG in ganz deutschland rumzuschicken:

"Im Hotel im WTC haben wir eine Gewinnerin und einen Mitarbeiter untergebracht. Wie bekommen keinen Kontakt zu den Beiden (sinngemäss)".

und wozu jetzt die PRESSEMITTEILUNG? hofft ihr, dass sie tor sind - hofft ihr auf schlagzeilen?
vielleicht in der BILD nürnberg, für 5000 leser.

wie billig ist NRJ nürnberg um die grösste terrorkatastrophe der USA für PR auszuschlachten?

eure PRESSEMITTEILUNG ist so peinlich und geschmacklos, dafür bekommt ihr die FUCK YOU TROPHÄE des jahres 2001 !!!

OPTI

(mit richtiger abscheu für diesen scheissladen und seine ideen)

BAD NEWS ARE GOOD NEWS - in vielen fällen ja, aber in diesem fall voll geschmacklos.
 
#2
Optimod hat recht ...aber wer Janssen kennt!!
Mittlerweile wissen wir dass sich der junge DJ auf die socken gemacht hat und seine Gewinnerin alleine schauen musste wie sie zurecht kommt. Stunden später trafen sie sich in Brooklin wieder...

Mir wäre eine Mitarbeit bei NRJ peinlich
 
#3
Ich bin wahrlich kein Fan von NRJ. Herrn Jannsen kenne ich nicht. Aber die Bemerkung von paletti überschreitet bei weitem die Grenzen des guten Geschmacks. Ob die Entscheidung von NRJ-Nürnberg richtig war, eine umfassende Pressemitteilung zu vershcicken lässt sich diskutieren. Möglicherweise war es ein sehr unüberlegter emotionaler Schnellschuss, möglicherweise war es Profilierungssucht zum völlig falschen Zeitpunkt.
Aber einen Menschen zu verspotten, der eine Situation wie diese erleben musste. Der mitten in einer Katastrophe diesen Ausmaßes um sein Leben rannte - dieser Spott paletti zeugt von unermesslicher Schamlosigkeit und Dummheit.
 
#5
Freunde, willkommen im Leben. VIVA hat auch ne Pressemitteilung verschickt, über das Aussetzen des Programmes. Auch geschmacklos?

Und: warum machen denn Sender an dem Tag so viele Nachrichten? Um mehr Hörer zu bekommen, logo. So schrecklich das alles ist, wir senden ja nun weiter.
 
#7
"Im Hotel im WTC haben wir eine Gewinnerin und einen Mitarbeiter untergebracht. Wie bekommen keinen Kontakt zu den Beiden (sinngemäss)"."


Tja, wie hätten Sie es denn sonst formulieren sollen? Was ist denn daran nun so unglaublich geschmacklos?

Es gab übrigens nicht nur bei RTL, sondern auch in der Pro7-Sat1-N24-Kabel1-Familie einen Beitrag über Energy.

Und jetzt mal ganz unter uns: Natürlich waren wir alle wirklich geschockt. Aber Katastrophe ist Katastrophe und Job ist Job. Mein Bäcker hat heute morgen ja auch seine Brötchen gebacken. Und Engery hat erfolgreich Hörer gebacken. Im Grunde ein ganz normaler Tag.

Tschöhö!
 
#8
Nachrichten werden in einem solchen Fall nicht gemacht um Hörerzahlen zu steigern, sondern weil es das journalistische Selbstverständniss so verlangt! Punkt!
Und wem das abhanden bekommen ist der möge sich bitte einen anderen Job suchen, wegen mir Schafe züchten und uns hier und via Äther verschonen!
 
#10
Radiocat: sorry, da möchte ich meinen Eintrag von oben ein wenig relativieren. Es gehört zum journalistischen Selbstverständnis, dass man mit seinen Informationen möglichst viele Menschen erreicht. Und mit einem Thema wie diesem geht nunmal jedes Medium auf seine Weise um. VIVA sehr geschmackvoll, über den Tonfall von NRJ kann man da sicher streiten.

Schafezüchten können wir auch später noch.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben