RTL Countrysender


Karlchen

Benutzer
Vielleicht trübt die Erinnerung, aber ich meine, es gab mal auf Hitradio RTL Sachsen für eine kurze Zeit eine Sendung mit Country, moderiert von Enrico Pannasch.
 

Kantrybaer

Benutzer
Ich habe mir mal die Playlist angeschaut, die auf der Webseite etwa 3 Stunden für Hot Country RTL zurück reicht. Ziemlich viele aktuelle Songs, insgesamt besser als ich erwartet habe. Innerhalb der 3 Stunden zwischen 1810 und 2050 keine Wiederholungen. Länger wird die Playlist nicht angezeigt. Mal hören, wie sich der Stream weiter entwickelt.
 

Radiokult

Benutzer
Die Bandbreite ist tatsächlich erstaunlich und auch die Mixtur an sich ist durchaus gelungen. Allerdings hätte man dem Stream wenigstens 192 kbps spendieren können. Die aktuell 128 kbps sind je nach Song teilweise doch schon hörbar grenzwertig. Wenn man das jetzt noch inhaltlich ein wenig aufpeppt, sprich Moderation etc., könnte das ein gut durchhörbares Programm sein.
 

Pfälzerwald

Benutzer
Der Stream ist ziemlich leise, kann das sein?
Ansonsten liest sich das ja wirklich gut. Der Sender nennt sich "RTL HOT COUNTRY", also wird der Fokus bewusst auf Neuerscheinungen gelegt. Und: ES laufen auch Titel back to back! Kein Jinglefeuerwerk wie sonst bei allem wo RTL drauf steht.

Da bin ich gespannt. Ich hoffe mal nicht, dass das nur dazu dienen soll, die Airplays von Ed Sheeran noch weiter zu vermehren, damit dieser Langweiler noch mehr Kohle scheffeln kann. Irgendwo traue ich dem Frieden nicht, dass RTL es schafft, 2019 ein hörbares Radioprogramm zu veranstalten, was nicht nervt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ears witness

Benutzer
Noch ist es kein Radioprogramm. Nur ein Stream. Wie Spotify nur mit ein paar Jingles.
Die Musik ist echt mal was anderes. Warten wir ab wie groß die Rotation ist.
Für mich könnte es mehr Country-Rock beinhalten. Ist aber Geschmacksache.
Ich habe aber Zweifel das RTL ein Programm macht das gute Musik und Moderation beinhaltet. Aber die Hoffnung stirbt zum Schluss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Richtig, es ist lediglich ein Stream. Das 104.6 RTL auch gutes Programm machen kann, haben sie zu Anfangszeiten bewiesen. Nur leider hat es dann leider immer mehr nachgelassen. Aber das gilt ja nicht nur für RTL, sondern quasi für ganz Radio-Deutschland.

Wird der Country-Kanal moderiert? Ich hatte noch keine Zeit, reinzuhören.
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
So wie es sich momentan anhört wird dort noch nicht moderiert. Auch Konzertübertragungen finden nicht statt. Ich erinnere mich an ein Hörerkonzert von The Bosshoss am 11. Dezember 2007, das Radio Berlin übertrug und von Jürgen Jürgens moderiert wurde. Das war wirklich gut!
 
Zuletzt bearbeitet:

ricochet

Benutzer
Mit Abstrichen wären da noch Tom Astor, Jonny Hill, Texas Lightening und Gunter Gabriel zu nennen.

Die deutsche Countryszene wurde stark vom Schlager vereinnahmt, weil die einschlägigen Interpreten immer nur in diesem Umfeld gespielt wurden. Nur eine Band, die vor Jahren auf den Spuren von "SHeDAISY" wandelte, klingt wirklich amerikanisch, zumal sie ihre Platten auch in Nashville eingespielt hat (wo übrigens auch deutschsprachige Interpreten unterschiedlichster Couleur Platten aufnahmen, denn in den Studios von "Music City, USA" sind alle populären Stilrichtungen vertreten - vom Rock bis zum Hip Hop).

 
Zuletzt bearbeitet:

Kantrybaer

Benutzer
Der Stream ist jetzt seit einem Jahr online. Soweit ich weiß noch immer unmoderiert. Die Playlist ist relativ breit; Fokus auf aktuelle Country Songs. Im Vergleich zu US- Country Stationen größere Rotation und weniger Werbung. Ich höre oft rein und finde das Programm gelungen. Wenn jetzt noch ein paar Sendungen mit unaufgeregter live Moderation dazu kämen könnte man wirklich zufrieden sein.
 
  • Like
Reaktionen: U87

Tweety

Benutzer
Klug wäre es m.E. den Country-Sender auf dem BM 2 aufzuschalten. Es sind doch noch Plätze frei und so ein Format gibt es bisher noch nirgendwo über Antenne. So würde man den Sender auch bundesweit bekannt machen. Ich bin mir relativ sicher, dass 99,9 % der Leute gar nicht wissen, dass RTL einen Countrysender betreibt. Nur im Internet als reine Festplatte wird man auch weiterhin unbekannt bleiben. Wer eh schon Radio über Internet hört, kann sich aus tausenden Country-Stationen die einem zusagende Station auswählen. Gleichzeitig könnte man dem möglichen Konkurrenten (?) Drivers Classics schonmal den Wind aus den Segeln nehmen und die Zielgruppe schonmal vorweg "abfischen". Niemand weiss ja wann die mal auf Sendung gehen. Würde man im BM 2 senden, hätte man sicherlich auch die unwichtige Zielgruppe der Fernfahrer und Vielfahrer schonmal im Boot.. Wenn man dann noch moderierte Sendungen einführen würde, könnte man eine gewisse "Fanbase" aufbauen. Dann gibt es mit Sicherheit auch ein paar Werbekunden. Sendet man weiterhin nur im Internet als Festplatte vor sich hin, wird das sowieso immer nur eine Nische in der Nische bleiben. Vermutlich bleiben die Hörerzahlen dann auch dauerhaft unterhalb der Messbarkeitsgrenze. Werbekunden kann man sich da dann wohl auch abschminken. Als dritter RTL Sender könnte man sicherlich auch noch einen Rabatt für die Verbreitung aushandeln. Immer noch besser als wenn 2 Plätze leer bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Gleichzeitig könnte man dem möglichen Konkurrenten (?) Drivers Classics schonmal den Wind aus den Segeln nehmen und die Zielgruppe schonmal vorweg "abfischen". Niemand weiss ja wann die mal auf Sendung gehen.
Drivers Radio wird von Wolffberg International Media (WIM) kommen. Gehe mal fest davon davon aus, das für die Auswahl der Drittanbieter im 2. Bundesmux zuständige National German Radio (NGR) weiss sehr genau Bescheid über das geplante Drivers Radio. Gibt es doch zwischen NGR und WIM mittelbare oder unmittelbare Verbindungen. Beide sitzen im selben Haus, bei Wolffberg und NGR ist jeweils ein GF Erwin Linnenbach. Würde die sich dann mit RTL Hot Country einen direkten Konkurrenten ins Boot holen wollen? Wobei ausser Spekulationen, ist uns noch nichts gross bekannt, was bei Drivers Radio laufen soll.
 

Tatanael

Benutzer
Wo steht, das jeder Bewerber genommen werden muss?

NGR schreibt " ... Ziel ist es hierbei, die Vielfalt und Schlagkraft des Programmbouquets weiter zu optimieren."
 

Tweety

Benutzer
Am Ende ist es Antenne Detuschland doch egal, wer wem Konkurrenz macht. RTL, Antenne Bayern, Toggo Radio und Absolut TOP haben auch ne ähnliche Zielgruppe. Das stört da auch keinen. Wenn es am Ende zwei Country Sender wären, umso besser für den Hörer. Da RTL ja modernen Country spielt, könnte Drivers Classics eher die Klassiker spielen, was der Name ja auch schon suggeriert. Das könnte man auch z.B. sehr gut mit West-Cost-Rock wie z.B. America, Eagles, Lynyrd Skynyrd, Don Henley etc. sehr gut kombinieren. Bewerben muss sich übrigens niemand, da der 2. Bundesmux im Plattformbetrieb läuft. Dort kann also jeder Sender mit bundesweiter Lizenz ohne Bewerbungsverfahren aufgeschaltet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Auf die Zugkraft von Antenne Bayern und RTL Radio möchte man nicht verzichten. Country Musik hat eine viel kleinere Zielgruppe als RTL oder Antenne Bayern.
Der Name "Drivers Classics" wurde mal ganz am Anfang verwendet. WIM hat sich nur Wort-und Bildmarken von DPD Driver's Radio sichern lassen, nicht von Drivers Classics.
 

Nordi207

Benutzer
Country hat in D kaum Bedeutung. Wenn sich selbst ein Technosender kaum finanzieren lässt, wie dann ein Countrysender. Die Beteiligung am Label alleine wird das nicht rechtfertigen können.
 

Tatanael

Benutzer
Die Übertragungen der Country-Sendungen letztes Jahr bei Vox und RTLplus hatten nur schlechte Einschaltquoten. Die meisten Zuschauer waren dabei über 50 Jahre.


Bin gespannt, ob RTL auf einem ihrer Sender überhaupt noch dieses Jahr Country Sendungen zeigt.
 

kwegener

Benutzer
Country hat in D kaum Bedeutung. Wenn sich selbst ein Technosender kaum finanzieren lässt, wie dann ein Countrysender. Die Beteiligung am Label alleine wird das nicht rechtfertigen können.

Finde ich auch. Country ist doch US-amerikanische Volksmusik. Ich meine, die USA exportieren doch ihre (Pop-)Kultur schon genügend in die Welt - müssen sie dann auch noch ihre Volksmusik exportieren?

Wenn es eine Musikrichtung gibt, die in den USA geboren wurde, und weltweit Bedeutung hat, ist es der Jazz, dem man hierzulande mehr Beachtung, vielleicht durch einen eigenen bundesweiten terrestrischen Radiosender, schenken sollte. Ich betone es immer wieder, in Frankreich gibt es drei landesweite Jazz-Radio-Stationen. Und das trägt sich dort.

Auch bin ich der Meinung, dass Musikrichtungen aus dem karibischn und lateinamerikanischen Raum, z.B. Reggaeton, Salsa, Bachata, Cumbia - und wie sie alle heißen, auf viel mehr Resonanz stoßen würden, als „Country“. Luis Fonsi hat mit seinem „Despacito“ gezeigt, dass diese Musik weltweit vermarktungsfähig ist, mit Ausnahme vielleicht von Ländern wie Malaysia, wo die dazugehörigen Videoclips als zu „anstößig“ wahrgenommen werden (Despacito war dort verboten). Auch hier gibt es in Frankreich das landesweite „Radio Latina“, welches ausschließlich diese Musik spielt. In Deutschland funktioniert das irgendwie nicht.
 

Sieber

Benutzer
Wobei ausser Spekulationen, ist uns noch nichts gross bekannt, was bei Drivers Radio laufen soll.
Keine Spekulation ist, das es die zum 5.10. nicht geschaft haben auf Sendung zu gehen. Spekulation ist, wann die auf Sendung gehen und warum die es nicht zum 5.10. gepakt bekommen haben.
Gleiches gilt für die "Profis'. 😄
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Und? Nur weil da der neue Mux gestartet ist, heißt das nicht das man zwingend dann auch on Air sein muss. Das tolle ist ja an DAB+ das neue Sender jederzeit aufgeschaltet werden können. Drivers Radio wird es auch höchstwahrscheinlich noch nicht mal geben, nichtmal als Stream. Das muss erst noch gegründet werden und du kennst ja die aktuelle schwierige wirtschaftliche Situation. Und einen Rückzieher halte ich speziell in dieser Situation nicht für unwahrscheinlich, haben ja schon andere kleinere Anbieter gemacht. Da verwundert absolut GAR NICHTS, wenn das was weiß ich wann noch kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Country ist doch US-amerikanische Volksmusik...
... die in den 60er und 70er Jahren auch in D im Original wie auch mit deutschen Coverversionen zu großen Hits wurde. Erst als "das Radio" in Deutschland ab den 80ern durch größeren Musikanteil am Programm mehr Einfluss auf die Geschmacksbildung der Hörer bekam, kam wegen der geschmacklichen Ablehnung dieser Musiksparte durch die deutschen Musikredakteure das Genre irreparabel ins Hintertreffen.
 
Oben