RTL plant neues bundesweites Radio


Viel heiße Luft bei RTL. Man muss sich wirklich mal eine Stunde Vox oder Super-RTL aufnehmen und im Schnelldurchlauf die Werbung durchschauen.

Die Werbeblöcke besteht zu mehr als die Hälfte nur aus Eigenwerbung und Programmhinweisen für eigene Angebote:

-TV/NOW: Onlineplattform der RTL interactive GmbH
-Audio now: Audio Alliance GmbH. Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin (c/o "RTL Radio Center Berlin", Sitz von 104,6 RTL und Spreeradio)
-TOGGO, TOGGO Plus, TOGGO Radio, VOX up: Mehrere 30 Sek.-Promos in jedem Werbeblock.
-endlose Programmhinweise für Vox bei Super RTL
-"Media Smart e.V." Spots - Initiative für Kinderwerbung: Sitz am Picassoplatz 1 in Köln (=Hauptsitz Mediengruppe RTL)
-"VOXup" das neue Programm (ein VOX-Ableger)
- NITRO Werbung (fast 1 Minute lang)
- VOX - Programmhinweis (endlos! mit Ausschnitten aus einem Musikvideo), über 1 Minute lang
-Ninja Warriors Germany (RTL-Show) und auch die Kids-Version
- in fast jedem Werbebreak sogar als TOP-SPOT deklariert als wenn da jetzt ein Weltmarktführer daherkommt ("Jetzt nur ein Spot"): Givemelive.de - dein Streaming-Guide (Pocher-Sendungen und Co.): auch Sitz am Picassoplatz, Design/Gestaltung: Mediengruppe RTL ( https://www.rtl.de/cms/give-me-live-rtl-startet-neuen-livestream-guide-4541002.html )

Das ist alles RTL selber also keine "echte" Werbung, auch wenn es so wirkt. Und das geht so den ganzen Tag in jedem Block. 2 "echte Spots" und dann wieder 30 Sekunden Füllmaterial von irgendeinem RTL-Produkt. Der normale Zuschauer merkt das nicht, aber wenn man mal im Impressum der "Werbekunden" nachliest durchschaut man das Spiel schnell.

Für solche "Werbekunden" aus dem eigenen Hause bekommt RTL natürlich kein Geld, oder wird das innerhalb der Unternehmensgruppe "umgeschichtet" ??

Fazit: Die Hälfte an Werbung die bei RTL läuft ist nur Eigenwerbung und Promo für deren eigenen Kram. Soviel Werbung wird also nicht mehr gebucht, es wird "angefüllt". Nur etwa 50 prozent der Werbeblöcke ist tatsächlich "richtige" Werbung". Die große Zeit des Privatfernsehens ist eben vorbei. Sieht man auch daran was man bei RTL PLUS beim Start versprochen hat und was daraus geworden ist inzwischen.

Ich bin gespannt wie sich die Radiowerbung bzw. Anteil Eigenwerbung bei RTL Hitradio Deutschland verändert, wenn man erstmal auf DAB sendet. Oder ob da auch minutenlang mit Hinweisen für Vox, Nitro und Audio NOW die Werbeblöcke gestreckt werden.?

Schade finde ich allerdings dass die das Countryprogramm nicht über DAB senden wollen. Es sind ja angeblich noch 2 Plätze frei. Wäre für RTL die Chance, das Countryradio auch noch günstig unterzubringen. Die Betreiber der Plattform sind sicher froh um jeden belegten Block.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für solche "Werbekunden" aus dem eigenen Hause bekommt RTL natürlich kein Geld, oder wird das innerhalb der Unternehmensgruppe "umgeschichtet" ?
Selbstverständlich letzteres. Anders würde das schon aus rein rechtlichen Gründen nicht gehen. Für dein Verständnis: Vox gehört zwar zur RTL Group, hat aber mit dem Programm von RTL erstmal ziemlich wenig zu tun. Gleiches gilt für Toggo, SuperRTL und den ganzen anderen Kram ebenso, denn das sind in der Regel alles völlig eigenständige Unternehmen. Die RTL Group ist nichts anderes als eine Aktiengesellschaft, die als eine Art "Dachverband" agiert. Innerhalb dieses "Verbands" gibts ein großes Geflecht aus verschiedenen eigenständigen Unternehmen, in denen eben jener "Verband" nur als eine Art Anteilseigener, sprich Gesellschafter, involviert ist. Mehr isses nicht.
 
Das ist Offizielle sicher richtig. In dem Konzern in dem ich arbeite ist es ähnlich. Zig untergesellschaften, die alle „Unabhängig“ sind. Faktisch läuft ein Mitarbeitet einer Gesellschaft aber in den nächsten Gang um dort dinge mit der anderen Gesellschaft abzustimmen. Arbeitsrechtlich gibt es da schon größere Unterschiede.
 
Also wie beim MöbelXXL-Lutz, wo ja auch der Küchenplaner in einer anderen Gesellschaft angestellt ist als der Sofaexperte und zu anderen Konditionen.

Oder wie bei der "Trennung" von Stromanbieter und Netzbetreiber, faktisch 2 Gesellschaften aber im selben Gebäude und die Mitarbeiter machen zusammen Raucherpause und tauschen Infos über Kunden aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Selbstverständlich letzteres. Anders würde das schon aus rein rechtlichen Gründen nicht gehen. Für dein Verständnis: Vox gehört zwar zur RTL Group, hat aber mit dem Programm von RTL erstmal ziemlich wenig zu tun. Gleiches gilt für Toggo, SuperRTL und den ganzen anderen Kram ebenso, denn das sind in der Regel alles völlig eigenständige Unternehmen. Die RTL Group ist nichts anderes als eine Aktiengesellschaft, die als eine Art "Dachverband" agiert. Innerhalb dieses "Verbands" gibts ein großes Geflecht aus verschiedenen eigenständigen Unternehmen, in denen eben jener "Verband" nur als eine Art Anteilseigener, sprich Gesellschafter, involviert ist. Mehr isses nicht.
Korrekt. Wobei noch anzumerken wäre, dass die RTL Group an RTL2 und SuperRTL nichtmal die Mehrheit besitzt. Bei RTL2 sind Burda und Bauer als Hauptgesellschafter mit im Boot, SuperRTL gehört zu 50% Disney.
Bei Vox war viele Jahre lang die dctp von Alexander Kluge Miteigentümer.

Die große Zeit des Privatfernsehens ist eben vorbei.
Die des Privatradios auch.
Genau deshalb investiert RTL massiv in die Streamingportale AudioNow und TVNow. Das geht soweit, dass diverse Qualitätsproduktionen wie "Deutschland 86" oder Schalkos Remake von "M - eine Stadt sucht einen Mörder" exklusiv bei TVNow zu sehen sind und ihren Weg gar nicht mehr zu RTL ins Free-TV finden. Dort gibts stattdessen das x-te Realityformat oder den fünften Showaufguss mit Günther Jauch.

Genauso im Hörfunk: Wirklich höresnwerte Podcasts gibts bei AudioNow, im 2. Bundesmux startet RTL mit einem Voicetrack-Verschnitt von 104.6 RTL und Minirotation.
 
Stimmt. Für "M" hat man damals sämtliche Städte in Deutschland plakatiert. Irgendwie paradox: Auf die traditionellen Citylights kann so ein modernes Internetportal dann doch nicht verzichten, weil es sonst niemand wahrnimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
MIt exklusiven Inhalten sollen die Kunden und damit die Daten geködert werden.
Die sog. Adressierbarkeit war viele Jahre der feuchte Traum vom RTL der nun mehr zu Realität wird. Wahrscheinlich gibt es innerhalb der RTL-Group noch nicht mal ein Werbeumfeld für diese “Qualitätssendungen” im Free-TV.
 
Die sog. Adressierbarkeit war viele Jahre der feuchte Traum vom RTL der nun mehr zu Realität wird.
Damit ist die RTL Group aber wahrlich nicht alleine, alle privaten Medienkonzerne forcieren die Adressierbarkeit. Pro7Sat1 pusht "joyn" derzeit massiv, Amazon bewirbt bei jeder Bestellung sein Streamingportal Prime Video und im Disney Channel läuft ständig Reklame für Disney+.

Wahrscheinlich gibt es innerhalb der RTL-Group noch nicht mal ein Werbeumfeld für diese “Qualitätssendungen” im Free-TV.
Offenbar erwarten die Stammzuschauer von RTL und Sat1 auch gar keine Qualitätsproduktionen mehr im gewohnt trashigen Programmumfeld der großen Privatsender. Andere wiederum haben sich vom linearen TV bereits ganz verabschiedet, die werden also auch nicht mehr erreicht.

Die Quoten der ersten Staffel "Deutschland 83" bei RTL waren jedenfalls deutlich unter Senderschnitt, trotz Ausstrahlung um 20.15 Uhr und massivem Presseecho in FAZ, Zeit und SZ. Die nicht weniger brillante Fortsetzung "Deutschland 86" hat es wohl nicht zuletzt deshalb nie ins Free-TV geschafft.
 
Das klassische Fernsehen, wo man sich um 20.15 Uhr vor dem Fernseher versammelt, hat doch längst ausgedient. Es werden doch immer mehr Streamingdienste genutzt, wo ich selbst bestimmen kann, wann eine Sendung anfängt und aufhört.
Aber das ist jetzt wohl eher offtipic....
 
Das finde ich gar nicht unpassend, weil für diese Formate ja auch häufig in Radioeinspielern geworben wird. Kaum einer nutzt die Verbindung klassisches Radio/TV - Onlineportale zur Zeit so stark wie RTL.

Ideen fürs TV haben die jedenfalls bei RTL schon lange keine mehr.
Die Beschreibung von "Big performance - Der Star im Star" liest sich wie ein brühwarmer Aufguss von "Masked Singer".
Und "Ninja warriors" ist doch im Grunde auch nichts anderes als Takeshi´s castle!

Aber Hauptsache man hat die talentfreie Wontorra-Tochter irgendwo untergebracht, die muss ja beschäftigt werden.
Genauso wie die Hunziker, die seit Jahrzehnten nervt und schon bei Wetten dass eine Plage war (ich dachte die hat in Italien soooviele Angebote?)
 
Die Quoten der ersten Staffel "Deutschland 83" bei RTL waren jedenfalls deutlich unter Senderschnitt, trotz Ausstrahlung um 20.15 Uhr und massivem Presseecho in FAZ, Zeit und SZ. Die nicht weniger brillante Fortsetzung "Deutschland 86" hat es wohl nicht zuletzt deshalb nie ins Free-TV geschafft.
Was nicht weiter verwundert. Wenn man über Jahrzehnte sein Zuschauerklientel systematisch verdummt, kann man nicht erwarten das bei höherwertigen Produktionen der Zuschauer plötzlich bei der Stange bleibt. Bei RTL kann man ja mittlerweile selbst die gezeigten Film-Blockbuster an einer Hand abzählen. Gerade bei Produktionen wie die Deutschland-Trilogie (dritte Staffel ist aktuell wohl gerade in Arbeit und soll das Jahr 1989 thematisieren) verstehe ich ohnehin nicht, warum sich ausgerechnet RTL an sowas die Rechte sichert. Denen hätte vorher klar sein müssen, dass deren Zuschauer sowas mittlerweile nicht mehr sehen wollen. Vielleicht sollte man mal "Motzki" aus der Versenkung holen und RTL anbieten. Das würde dem sächssichen Durchschnittszuschauer bestimmt gefallen...
 
Mit Selbstbeweihräucherung hat das nichts zu tun. Es wird nur darauf hingewiesen, dass dort kein alternativer Radio 1-Kram läuft....

104.6 RTL ist ein Hitradio. Problem ist nicht der Mainstream, sondern das wirklich immer nur die Besttester laufen und somit die Wiederholungsrate dementsprechend hoch ist. Aber das 104.6 RTL keine "Experimente" im Musikprogramm macht und auch nicht die Asiastische Hitparade dudelt, war schon immer so und damit haben sie auch schon immer geworben. Auch in den 90ern, im folgenden Link ab 1:17:42:

https://www.mixcloud.com/jimmydean5000/1046-rtl-vom-03091992-ua-mit-rik-de-lisle/
 
Wenn man über Jahrzehnte sein Zuschauerklientel systematisch verdummt
Erschreckend welches Menschenbild Linksgrüne Leute heutzutage noch pflegen. Als hätte es nie zB eine Demokratisierung und Freiheit des Informationszugangs über das Internet gegeben. Menschen haben sich dadurch stärker politisiert und interessieren sich mehr für politische Zusammenhänge als früher. Dazu braucht man kein RTL mehr. Dass die Ausrichtung der Menschen vielleicht weniger in die politische Richtung von Radiocult geht und alte Deutungshoheiten und alte Meinungsführerschaften krachend weggebrochen sind ist doch ein Gewinn für die Pluralität.
 
Erschreckend welches Menschenbild Linksgrüne Leute heutzutage noch pflegen.
Erschreckend finde ich eher in was für einer skurillen Blase du zu leben scheinst, denn das was ich da erwähnte hat nicht das geringste mit linksgrün zu tun.

Als hätte es nie zB eine Demokratisierung und Freiheit des Informationszugangs über das Internet gegeben. Menschen haben sich dadurch stärker politisiert und interessieren sich mehr für politische Zusammenhänge als früher. Dazu braucht man kein RTL mehr.
Das ist auffallend richtig. Wenn ich aber permanent Programm für eine vermeintliche Unterschicht mache und sehenden Auges damit einen nicht geringen Teil meiner Zuschauerschaft verliere, mache ich nunmal irgendwas falsch. So wird da ein Schuh draus. RTL hat peu á peu alles aus dem Programm gekippt was irgendwie anspruchsvoll war oder was man als zielgruppenorientiert werten könnte. Übrig geblieben sind kitschige Seifenopern und Scripted reality-Formate, welche die Leute so langsam aber sicher auch über haben, weil sich irgendwann auch dort alles wiederholt. Hat RTL bisher irgendetwas merkbares gegen diesen seit langem bekannten und erahnbaren Trend unternommen? Nö. Das Thema Mediatheken wird nur halbherzig bespielt und um sich die wenigen Lichtblicke im RTL-Programm bei TV-Now ansehen zu können, muss man sich dort sinnfreierweise anmelden. Da verzichten die Leute halt lieber und suchen sich andere Quellen. Es gibt ja im Netz zum Glück mittlerweile genug davon. Der Niedergang von RTL ist schlicht hausgemacht, nicht mehr und nicht weniger. Was das mit einem wie auch immer gearteten linksgrünen Menschenbild zu tun haben soll, müßtest du mir mal genauer erklären. Der größte Teil der Zuschauer erwartet vom Programm RTL einfach nichts mehr. Und das hat sich RTL ganz allein zuzuschreiben.

Dass die Ausrichtung der Menschen vielleicht weniger in die politische Richtung von Radiocult geht und alte Deutungshoheiten und alte Meinungsführerschaften krachend weggebrochen sind ist doch ein Gewinn für die Pluralität.
Inhaltsleere als Gewinn für die Pluralität verkaufen... das muss man auch erstmal hinbekommen. Du solltest Lobbyist werden. Damit könntest du weit kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben