Sunshine übernimmt leider Radio EN!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die LfM hat noch NICHT zugestimmt. Aber wenn sie SSL die Zustimmung verweigert, kann man ihr bewusste Vernichtung von Arbeitsplätzen vorweisen. Hier die SSL-PM:

veranstaltergemeinschaft radio im ennepe-ruhr-kreis e.v. und sunshine live vereinbaren zusammenarbeit
einstimmig bei 2 enthaltungen verabschieden die mitgliederversammlung der vg en am abend des 27.11.2002, die vom vorstand vorgeschlagene zusammenarbeit mit sunshine live.

die vereinbarung sieht vor, dass ab 01. januar 2003 unter dem Namen sunshine live ein 24 stunden-programm täglich für den ennepe-ruhr-kreis gesendet wird.

aus gevelsberg wird von 6.00 Uhr bis 9.00 Uhr die morningshow produziert und von 16.00 bis 18.00 Uhr das magazin en lokal.

die redaktion unter der verantwortung der vg en wird aufgestockt, im zugelieferten programm von sunshine live werden zusätzlich lokale elemente für den ennepe-ruhr-kreis gesendet.

die sendezeiten des bürgerfunks bleiben wie bisher bei 18.00 bis 19.00 Uhr. die vereinbarungen und verträge werden in den nächsten tagen der lfm vorgelegt. die gesellschafterversammlung von sunshine live ist für den 12. dezember 2002 einberufen. die gremien der lfm entscheiden voraussichtlich am 13. dezember 2002.

der vorsitzende der vg en, derr wolfgang lange, und der geschäftsführer von sunshine live, herr ulrich hürter, werden das neue sendekonzept in der am mittwoch, dem 04.12.2003 stattfindenden pressekonferenz vorstellen
 
#3
@keule: entschuldige mein Fehler!! Na gut dann diskutieren wir halt trotzdem mal über Vorschläge zur Rettung von en und Programm- Verbesserung!! Wie würde euch den En mit Sunshine gefallen
 
#5
Bin ja eigentlich auch nicht der Technofan, aber fände das gut, wenn dadurch Arbeitsplätze gesichtert werden. Außerdem endlich mal ein Sender auf UKW der nicht nur Hitradiogeschichten hoch und runter dudelt. Warum nicht gleich ganz NRW? Dann würd sich bei Einslive vielleicht auch mal jemand Gedanken über eine Qualtitätsverbesserung machen!
 
#6
Für die Arbeitsplätze finde ich es ganz gut. Vielleicht werden die jetzt durch die neuen Besitzer mal zu mehr Qualtität angehalten? Naja..

Bedeutet der Satz "...aus Gevelsberg...wird produziert..", dass das Studio wieder nach Gevelsberg kommt? Oder senden die weiter aus Hagen? Wer weiß was?
 
#7
6 - 9 / 16 - 18 / 18 - 19

passt ja hervorragend ins SL-Normalprogramm *g*

Morningshow von 6 - 9 ... dann eine Stunde Sunshine-Live Morningshow hinterher?

16 - 18 Overdrive halbierung ... und vor allem 18 - 19 ... erste Stunde DJ's after work ...
 
#8
Hallo SplitterMan,

kannst du für Radio EN auch ein paar CDs zur Verfügung stellen ??? <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" />

&gt;&gt;&gt; Wie in der letzten Flashlight-Sendung mit Paddy und Eric &lt;&lt;&lt;
 
#9
Prinzipell begrüsse ich diese Lösung, auch wenn ich selbst im grossen und ganzen nicht zur Zielgruppe von sunshine-live gehöre. Die Radio NRW-Freunde in dem Kreis haben größtenteils noch weiterhon die Möglichkeit das Programm über die Sender der umliegenden Städte bzw. Kreise zu hören und für die NRW-Rundfunkszene bietet es Abwechslung.
Nur das mit dem Programmschema ist mir auch ein Rätsel. Zerhackung der Sendungen ist natürlich nicht gut und als Rahemenprogramm ist das Schema von sunshine-live auch nicht so gut geeignet.
Und wann macht es überhaupt Sinn lokal zu senden? Morgens wohl weniger, da reichen kurze Nachrichtenblöcke. Nachmittags schon eher, bis dahin ist der Tag ja schon ein paar Stunden alt und es ist auch schon einiges passiert. Insofern halte "Overdrive lokal" für angebracht, falls der lfm 4 Stunden täglich reichen. Vor allem auchfür Ausgehtipps in der Region etc. Dasselbe für Samstags von 12 bis 16 Uhr.
Aber Vielleicht ändert sunshine-live ja auch bis dahin auch wieder sein Programm....
 
#10
Wer macht denn dann eigentlich das lokale Programm? Die Mitarbeiter werden doch sicher komplett ausgetauscht, oder?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ex-NRW-Lokalfunker auf einmal elektronische Tanzboden-Musik nur einigermaßen glaubhaft verkaufen können.
 

robbyugo

Gesperrter Benutzer
#11
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Oldie-Programm von RTL nicht bei Antenne AC senden darf, wohljedoch ein Technosender namens SSL bei Radio EN.Das wird die LfM NRW bestimmt auch nicht erlauben.
 
#12
@ robbyugo
Die Absage an RTL lag nicht an der Programmausrichtung, sondern an der geplanten Mitarbeiterstärke und der beabsichtigtn Einflußnahme von RTL auf das Programm (BG-VG).

Ich bin aber mal gespannt, was jetzt bei Radio NRW los ist. Die Geschäftsführung rund um Herrn Gläsmann muss doch wirklich Angst und Bange werden. Nielsen 2 wird bei der RMS damit löchrig wie ein schweizer Käse...
Wer landesweit Spots schalten will kann das zielgruppengenau nur noch beim WDR. Im Privatfunk ist das nicht mehr möglich. Hier geht das nur noch mit einer Kombination verschiedener Formate (Aachen-NRW-SSL). Da aber jeder Werbetreibende auf den ersten Blick die Streuverluste erkennt, wird das Privatfunk-Angebot immer unattraktiver. Das ist das Ergebnis einer Mut- und Ideenlosen, sowie protektionistischen Medienpolitik.

Trotz allem ist SSL absolut kein Vorwurf zu machen. Ich wünsche SSL alles Gute in NRW und viel Erfolg!

<small>[ 29-11-2002, 13:21: Beitrag editiert von Der Lauscher ]</small>
 
#13
RTL ist nicht wegen des Formates von der LfM abgelehnt worden, sondern wegen der Tatsache, dass man auf die redaktionelle Gestaltung zu viel Einfluss nehmen wollte. Das hat die VG mit SSL schon ganz anders ausgehandelt. Auch die Zahl der einzustellenden Mitarbeiter dürfte die Genehmigung der LfM bekommen. Hauptproblem sehe ich im Musik-Format. Da könnte die LfM sagen, dass es für ein Lokalradio zu einseitig ist. Hoffe trotzdem für alle in NRW, dass es mit SSL klappt.
 
#14
@ Keule

wenn du das ganze für den Bürgerfunk meinst ... melde dich mal bei mir ... was das normale Programm angeht ... (ich arbeite nicht bei Sunshine-Live - und das bei FL war sozusagen eine Gabe und eine Bitte von Paddy und) Eric

@ Turnbeutel
dass alle Mitarbeiter ausgetauscht werden glaube ich weniger ... es sollen ja im Gegenteil noch welche eingestellt werden

@ Steinmetz
so ähnlich sehe ich das auch ... Breakfast-Club in Nationaler ausfertigung und dann ab Checkpoint 3 Stunden lokal ausblenden ... Tagesthema wieder national und dann Overdrive wieder lokal ... allerdings dann Bürgerfunk nach möglichkeit in die Drive-Time vorziehen, denn hintenraus wäre eine zerstückelung der DJ's after work ein kleiner Sinnriß

Was das Wochenende angeht ... Saturday in lokaler splittung alternativ High noon und den Rest national ... Bürgerfunk dann über die erste Stunde Warm-Up

Sonntags wird's da schon schwieriger ... das einzige was man da evtl. in meinen Augen splitten könnte wäre evtl. Eternity und die erste Stunde Sunday ... den ab Computer-Helpline sollte das ganze dann evtl. doch wieder National laufen ...

Bürgerfunk ist Sonntags in meinen Augen schwierig einzuplanen ... (evtl. über die erste Stunde ODC40)
 
#15
Vielleicht solltet ihr die PM mal genau lesen. sunshine live übernimmt nicht den Sender Radio EN. sunshine live bietet lediglich den Mantel. Der Sender wird also wie gewohnt auch weiterhin seine Fenster - wohl aus kostengründen allerdings - nur noch mit 5 Stunden pro Tag füllen.

Ich finde es ziemlich sinnvoll mit einer lokalen Morning Show zu starten. So kann ich die Leute besser aus dem Morgen in den Tag ziehen. Allerdings würde ich dem Mantelprogramm von sunshine live raten die Muttermorning Show auf 3 Stunden zu reduzieren. So kommt es zu keiner Verwirrung. Und die 2 Stunden am Nachmittag finde ich auch optimal gewählt. So wird die Arbeitende Bevölkerung auf dem Heimweg noch einmal mit lokaler Kompetenz gefüttert und versorgt.

Dsa dieser komische Bürgerfunk sein muss, ist für mich ein Rätsel und finde es auch ziemlich schade für Radio EN, dass sie das zwischen 18 und 19 Uhr machen müssen. Aber einen anderen Platz kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ich drücke sunshine live und den Kollegen bei Radio EN die Daumen, auf dass sie die Zustimmung bekommen und etwas Abwechslung in das düsere Radiodeutschland bringen.
 
#16
Das mit der Morning-Show ist so ne Sache, entweder man lockt die Hörer auf die Frequenz indem man eine qualitativ gute oder eine lokale Sendung produziert. Beides miteinander zu vereinen ist meineserachtens recht schwierig, weils nicht genug gute leute für alle Lokalstationen gibt.

Sollte sunshine-live sich als Rahmenprogrammanbieter eignen wollen, so sollten sie ihr Programmschema dementsprechend anpassen, das heisst von 6 Uhr bis 9 Uhr und von 16 bis 19 Uhr ein Fenster lassen. Das würde geht jedoch nicht ohne gravierende Veränderungen ins derzeitige Schema.

Ein Beispiel für Wochentage:

6 - 9 breakfast club (bzw. lokale morning-show)
9 - 13 checkpoint
13 - 16 overdrive
16 - 19 neue (lokale) feierabend-sendung
Abendprogramm komplett um eine Stunde verschoben
 
#20
Vorausgesetzt, die Veranstaltergemeinschaft von Radio hagen stimmt dem zu, könnte man ja auch Radio en mit Radio Hagen zusammenlegen.
Radio en macht ja dann 3 stunden, Radio hagen 5 wie immer und 3+5=8.
Also könnte ein schönes,neues 8-Stunden-Lokalradio entstehen.
Wäre doch was.
 
#21
@ Getränke-Hoffmann

Es ist vorbei... <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />

In der Sportantenne (17-18 Uhr) wurde das gerade gesagt! Der Moderator hat sich gerade traurig verabschiedet!

*TränenausdenAugenwisch*
 
#22
Ich glaube die Vorstellungen über das was in Sachen Änderungen möglich ist sind hier teilweise ziemlich irreal. (s. Getränke H.)

Lokalradios bestehen aus einer BG und einer VG, diesbezügliche Änderungen in Form von Kooperation zweier oder mehrerer VGs sind rechtlich quasi unmöglich. Es müssten unüberwindbare Hürden genommen werden, zudem ist die Stimmung zwischen EN und Hagen eh schon gespannt, die EN ler in Hagen quasi geduldete Gäste, ein Krebsgeschwür im eigenen Hause sozusagen.
Für Radio en wird es wohl keine oder eine sehr undankbare Lösung geben. Schade für den Sender aber vor allem für die Mitarbeiter, das was in Aachen begonnen hat setzt sich in EN fort, das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange. Das System, so wie es jetzt besteht steht auf ziemlich wakeligen Beinen, das ist nicht nur den aachenern und ENlern klar, sondern auch ganz anderen Leuten in D´dorf und Oberhausen. Rote Zahlen und Abspaltungen vom 2 Säulen Modell stehen an. Ich bin gespannt wie der Lokalfunk in NRW ion 5 Jahren aussehen wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben