SUPER RTL startet "Toggo Radio"


Radiokult

Benutzer
Wer macht das noch so?
Mutmaßlich B2 und Paloma. Es würde mich nicht weiter wundern, wenn auch die Bayern ab Mo ihr Sat-Signal als Zuführung nutzen. Das Sat-Signal ist quasi überall verfügbar und es ist am effektivsten. Eine Zuführung per Glasfaser/Internet kann immer mal zusammenkrachen, was dem einen oder anderen Sender ja auch hin und wieder mal passiert.
Beim Bundesmux 1 wird das übrigens so praktiziert. Die Zuführung soll über den Astra 23,5 erfolgen. Und andere machen das übrigens auch so. Die britischen DAB+-Ensembles findet man auf Sirius 5 Grad Ost. Der BR soll für seine DAB-Zuführung den Eutelsat auf 7 Grad Ost nutzen.
 

lg74

Benutzer
Eine Zuführung per Glasfaser/Internet kann immer mal zusammenkrachen, was dem einen oder anderen Sender ja auch hin und wieder mal passiert.
Auch zum Muxer des Sat-Uplinks muss irgendwie zugeführt werden. Es ist so oder so jeweils eine IP-Strecke ab "Studio" zu einem dieser Punkte. Will man auf Sat (und damit potentiell in Kabelnetzen) und auf DAB aktiv sein, ist es natürlich sinnvoller, Sat zu speisen und das dagegen meist erbärmliche DAB-Signal dann daraus zu gewinnen.

Beim Bundesmux 1 wird das übrigens so praktiziert. Die Zuführung soll über den Astra 23,5 erfolgen.
Aber da werden gesamte Muxe zugeführt, nicht einzelne Programme in "endkundengerechtem" Format. Das ist die Strecke zwischen Muxer und DAB-Senderstandorten. TOGGO Radio hat hingegen ja "Endkundenformat" in einem DVB-TV-Mux aufgeschaltet.

Der Bundesmux 1 ist derzeit noch auf 12641V , DVB-S, QPSK, FEC 5/6, SR 1342, 8192. Da ist noch viel mehr auf ähnlichem Wege zu bekommen, auch viele deutsche DAB-Muxe. Hier (runter scrollen) eine gewiss nicht vollständige Auflistung: https://github.com/piratfm/eti-tools .

Da steht auch die Zuführungs-Zukunft der beiden Bundesmuxe: DVB-GSE. Das ist eine IP-ähnliche Struktur, für die es zumindest derzeit noch kein Open-Source-Decoding gibt. Und wenn dann noch (wie offenbar bei der norwegischen NRK) verschlüsselt wird, ists sowieso aus. BuMu1 und BuMu2 sind auf 12668V, DVB-S2, GSE schon on air und unverschlüsselt. Die alte DVB-S-Variante wird wohl zeitnah eingestellt werden.

Hier diskutieren die Freaks derzeit, was geht und was nicht: https://github.com/piratfm/eti-tools/issues/35
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Benutzer
Von Camping-Sat-Anlagen hast du wohl noch nie gehört?
Er meinte unterwegs beim FAHREN. Da funktioniert es nämlich im Gegensatz zur festinstallierten Campingschüssel auf dem Boden neben dem Auto zum Beispiel nicht mehr. Wenn du schon Gegenargumente suchst, dann bitte auch die Rchtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Welchen Zweck verfolgt man dann mit der Sat-Aufschaltung?
Dann dient das also nur der Zuführung für die DVB C-Netze!?
Einem normalen Astra-Zuschauer fällt Toggo Radio nicht auf.
 

s.matze

Benutzer
Antenne Bayern ist auch auf 23,5 Grad Ost. Ist das die UKW-Zuführun?
Außerdem diverse Links für alle tschechischen und polnischen UKW-Networks. Das ist bei denen zu 100% die UKW-Zuführung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Grundsätzlich ist Toggo Radio für die Zielgruppe nicht schlecht gemacht. Zumindest kommt man nicht so mit dem pädagogischen Zeigefinger wie z.B. das Mausradio. Kann man sich sogar als Erwachsener anhören. Allerdings laufen ab 17 Uhr Hörspiele. Das geht sicherlich an der Lebensrealität der heutigen Kids vorbei. Das sollte man entweder nach hinten verschieben (19 Uhr) und eine vernünftige Nachmittagsshow anbieten oder die Hörspiele ganz absetzen. Hörspiele können sich die Kinder ja heutzutage im Netz sehr leicht besorgen und vor allem auch dann hören, wann SIE das wollen und WO sie das wollen. Zur Not könnte man das ja auch noch als extra Webchannel auf der Webseite und in der APP anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Kostet aber alles mehr Geld als ein DAB+ Radio. Das sollte dir eigentlich klar sein.

Die traurige Wahrheit ist aber leider, dass das mit den Kindern und dem Webstream stimmt, denn ich habe schon oft gehört, dass Kinder es uncool und altmodisch finden, ein Radio zu besitzen. Sie hören lieber über Smartphone ihre Musik... Wenn sie dann überhaupt Radio einschalten... YouTube oder dieses YouTube Kids spricht sie sicher eher an... Ich kann ja mal die Kinder in der Verwandtschaft fragen, was sie eher kennen... DAB+- Radios oder Internet... Ich glaube, die Antwort wissen wir jetzt schon. :wow: Und deren Eltern genau so. Die wissen auch bis heute noch nicht, was das ist. Vielleicht ändert es sich spätestens dann, wenn sie sich ein neues Auto kaufen und die DAB+-Pflicht herrscht, dann aber halt gezwungenermaßen. So wird es, denke ich mal, den meisten gehen. DAB+ kommt erst sehr spät bei den Leuten an... Die meisten kennen es nicht, also muss man es ihnen mit einer Pflicht ab Dezember aufzwingen.
 

Radiokult

Benutzer
So wird es, denke ich mal, den meisten gehen. DAB+ kommt erst sehr spät bei den Leuten an... Die meisten kennen es nicht, also muss man es ihnen mit einer Pflicht ab Dezember aufzwingen.
Das ist eine, ich sag mal skurill wirkende Sichtweise. Wenn man einmal ein Radio hat, welches seinen Zweck erfüllt, warum sollte man sich dann als Durchschnittsbürger mit dem Medium Radio und seinen Verbreitungswegen beschäftigen? Das wird erst interessant wenn das alte Radio das Zeitliche segnet und man ein neues braucht. Insofern ist es völlig in Ordnung bzw. ein ganzes Stück weit nachvollziehbar, das ein größerer Teil der Bevölkerung mit dem Begriff DAB+ nach wie vor nicht allzuviel anfangen kann. Hinzu kommt die bekanntlich immer weiter abnehmende Relevanz des Mediums Radio und die eigene Degradierung zum Nebenbeimedium. Ausserdem lassen bemerkbare bundesweite Aktionen zum Umstieg auf DAB+ meistens zu Wünschen übrig, weil sie eher lieblos gemacht sind und einfach nur verpuffen, was zum Teil aber auch etwas mit der Rundfunkhoheit zu tun hat.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Das ist eigentlich genau das, was ich damit sagen wollte, nur mit dem Unterschied, dass ich eher glaube, das die meisten sowieso das Internet zum Radio hören nutzen. Smartphone an, Anlage oder Bluetoothbox einschalten und Streamen. Einige kaufen sich da inzwischen kein Radio mehr. Ich habe sogar schon im Umfeld von Leuten, die gerade neu irgendwo umgezogen sind, Sachen gehört wie "ein Radio in der Küche ist mir zu Altmodisch" usw. Daher glaube ich halt eher, das gerade jüngere Menschen eher zum Smartphone greifen, um Toggoradio zu hören, genau so, wie es wie gesagt deren Eltern tun. Das Smartphone macht halt alles möglich, wozu also ein DAB+-Radio kaufen? Man kann allein schon ein Smartphone per Klinkenstecker an die Anlage anschließen und hat einen besseren Klang übers Internet, als mit dem nach Plastik klingendem DAB+. Das geht auch mit den modernen Autoradios, die aber auch eine Verbindung per Blutooth ermöglichen... Man hat nicht nur einen besseren Klang, sondern auch Sender aus der ganzen Welt. Daher halte ich das Internet für günstiger. Ist natürlich meine Meinung. Ich selber besitze nur ein einziges kleines DAB+-Radio im Bad. Den Rest des Hauses beschalle ich mit UKW-oder Internetradio mithilfe von diversen Anschlüssen und Blutoothverbindungen.
 

Tatanael

Benutzer
Die Nachmittagssendung gibt es schon einige Wochen, mit den damit verbunden späteren Start der Hörspiele.
Bei toggo.de steht zwar seit Start der neuen Sendung das Kontaktformular für die Nachmittagssendung. Das Programmschema selbst wurde aber immer noch nicht aktualisiert.

Eine Playliste sucht man auf der Toggo-Seite vergeblich, die gibt es nur bei https://www.rtlradio.de/titelsuche/
 

s.matze

Benutzer
Ach da ist die versteckt. Finde ich gar nicht mal so schlecht, alle RTL-Radiostationen auf einer Seite anzubieten.

In Skandinavien gibt es schon lange nur diese Portalseiten wie Radioplay (Bauer) oder ILikeRadio (Nent) mit Playlisten und Streams aller Sender gesammelt. Die einzelnen Seiten wurden da vor Jahren eingestellt. Früher oder später wird dieser Trend auch in Deutschland ankommen bei RTL und Regiocast. Die vielen einzelnen HP zu pflegen ist viel zu großer Aufwand. Kontakt dann nur noch via Facebook. In Dänemark gab es schon vor 10 Jahren Sender die nur FB hatten und keine eigene Website mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben