Sven Herzog


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Aus dem Interview mit Sven Herzog:

+++Übrigens... das Programm hat sich nicht verändert. Immer noch so grottenschlecht :) wie eh und jeh. Aber halt fast immer vollkommen ausgebucht von Werbekunden. Irgendwie muß es den Leuten doch gefallen.“+++

Natürlich ist das total aus dem Zusammenhang gerissen, aber irgendwie nicht so schön für die Mitarbeiter. Oder ?
 
#4
Er hat in diesem Interview in jeder Beziehung recht, vor allem was Vermarktung und Loklaität angeht.

Bin mal gespannt wieviel Insolvenzen es noch braucht, bis es jemand merkt und in seiner Funktion als Berater es den Mühseligen und Beladenen erzählt.
 
#5
Sven hats halt drauf. Nachdem er nicht unwesentlich dazu beigetragen hat, die Preise im Handy-Markt zu versauen, wiederholt er jetzt das gleiche Spiel im Privat-Radio. Koste es was es wolle. Von Kundenzufreidenheit, Hörerzahlen, dauerhafter
Wirtschaftlichkeit keine Rede. Konzepte und Ideen: aus dem Ärmel geschüttelt. Programm : eigentlich scheißegal. Sven zeigt's mal wieder allen anderen wie's geht. Hauptsache großgekotzt und anderen ans Bein gepinkelt. Bin mal gespannt wann er auch dieses Spielzeug in die Ecke wirft, einen Markt ruiniert hat und sich woanders als der Größte beweisen muss.
 
#6
Sven Herzog ist sensationell. Oder kennt ihr noch einen Programmchef, der einen Mitarbeiter ausschließlich für die Präsentation der Fußball-Ergebnisse beschäftigt?

Ich verneige mich!
 
#7
Wahrscheinlich werde ich jetzt gleich in der Luft zerrissen: Ich finde schon, dass sich einiges zum deutlich besseren entwickelt hat. Die Morningshow zum Beispiel mag ich sehr. Allerdings kann ich nicht einschätzen, ob Herr Herzog da seine Finger im Spiel hat oder die Leute früh alles selbst machen.

Man muss auch mal etwas gut finden.
 
#12
Was hat Herzog eigentlich an dieser Position zu suchen?
Ein Geschäftsführer, der öffentlich sagen darf, dass sein Produkt "grottenschlecht" ist, wird woanders vor die Tür gesetzt. Denn auch wenn man den Zusammenhang Gesamtinterview sieht und auch die teilweise treffende Beschreibung der Situation und Möglichkeiten, aber so eine Aussage erfüllt den Tatbestand der "Geschäftsschädigung", oder?
db
 
#14
Zunächst mal stelle ich fest. Und dann wäre es natürlich eine schöne Sache, wenn er's täte. Schließlich will Herzog in vielen Dingen ganz vorne mit dabei sein und was Neues machen. Ein GF, der sich selbst feuert, das wäre mal neu. :D:D:D
db
 
#15
Neider gibt es immer wieder - Sven Herzog hin oder her: er macht seinen jetztigen (!) Job gut: die Kassen füllen sich. Darauf kommts doch an, oder??

Zum Programm: Klingt mehr oder weniger "genauso genial" wie "Low-Budget-Kollege" Radio Salü abends am Wochenende. :) Oder die Nachrichtensprecher, die on air lesen lernen dürfen...

Eins muß man allerdings loben: die Verpackung klingt ganz ordentlich (solange der Claim nicht gesungen wird), da ist es nicht ganz so schlimm, wenn dazwischen die ehemaligen Mitarbeiter vom Offenen Kanal auftauchen...
 
#16
Und wieder ein neuer Claim

Hab's eben im Livestream gehört: Ihr hört Radio Trier, der neue Sound im Radio.

Haben die nicht erst vor einem Monat den Namen und den Claim geändert? Was soll denn das, ich glaube nicht dass sich der Kollege Herzog damit einen so großen Gefallen tut zahlenmäßig gesehen.


Oder ist ihm das wirklich alles wurscht und es kommt ihm nur drauf an, dass er sich damit saniert? Jetzt wo ich das Programm ein paar Stunden gehört habe muss ich Panoptikum Recht geben: das Konzept wird da täglich neu aus dem Ärmel geschüttelt.

Unfassbar.

Adios! Chefkoch
 
#18
Ganz zufällig habe ich gerade festgestellt, wer laut jinglezone.de Stationvoice bei Radio Trier ist. Ist sogar ein entzückendes Foto dabei, stellt die Jasemine fest.

PS: Kann mir jemand sagen, wie die weibliche Stationvoice von Jump heißt? Vielen Dank im Voraus.
 
#20
Zum o.g. Interviewteil kann man nur sagen: Was muss das für eine Motivation für die eigenen Mitarbeiter sein, wenn der Chef öffentlich sagt, dass das Programm scheisse ist. Herzlichen Glückwunsch , in diesem Betrieb arbeiten zu dürfen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben