SWR1: Großes Radio mit Macken


Auf die Reaktion wäre ich sehr gespannt.
Wirklich? Die Reaktion ist doch vorhersehbar und erfolgt mehr oder weniger bei jeder Hörerkritik gleich. Da wird mit Massengeschmack, getesteter Vielfalt, Programmformat und Bekanntheit der Titel argumentiert, die mächtige Kompetenz der eigenen Musikredaktion hervorgehoben und als Alibihintertürchen auf nachmitternächtliche Sonderformate oder einmal jährliche "Specials" verwiesen.
 
Und da ist es wieder, das "große Radio mit Macken". Ja, es ist bald wieder Hitparade! Und ja: Ich finde es auch ganz nett, dass SWR1 BW jeden Abend ab 20 Uhr eine Gruppe von Hörern zu Gast im Studio hat, die dann ihre fünf Hits für die Hitparade vorstellen können. Aber muss wirklich nach "gefühlt" jedem Titel auf die Hitparade hingewiesen werden? SWR1, ihr übertreibt es!
 
Und da ist es wieder, das "große Radio mit Macken". Ja, es ist bald wieder Hitparade! Und ja: Ich finde es auch ganz nett, dass SWR1 BW jeden Abend ab 20 Uhr eine Gruppe von Hörern zu Gast im Studio hat, die dann ihre fünf Hits für die Hitparade vorstellen können. Aber muss wirklich nach "gefühlt" jedem Titel auf die Hitparade hingewiesen werden? SWR1, ihr übertreibt es!
In der Tat. Quasi das gesamte Abendprogramm besteht seit Tagen aus Promo für die Hitparade.
Einmal mehr vermisst man die Abendschiene aus BAD, da gab es noch journalistische Inhalte.

Großes Radio ganz ohne Macken gab es dafür gestern von 10-12 mit Wolfgang Heim und Harald Schmidt.
Nachhören in der Audiothek lohnt sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute bei Schmidt wieder ein echtes Hochlicht: Nach einem Gespräch mit einer Iron-Woman spielte Thomas Rosa auf Hawaii von Cosa Rosa...das gab gleich Laune am Morgen, so muss das sein. Das gibts nur bei Schmidt. Nicht mal Spotify hat diese Nummer drin...
 
Schön auch, dass der Sender ihm den Freiraum für besondere Songs lässt!

Übrigens: mehrmals in der Woche spielt SWR1 RP das Album der Woche und zwar von Vinyl, was von den jeweiligen Moderatoren freudig angekündigt wird. Man möge bitte auch das Knistern verzeihen, heißt es oft. Wenn es aber nur dabei bliebe...

Denn, kaum ein Moderator bekommt das Abfahren des Plattenspielers ohne Probleme hin: entweder gibt es ein Leeres Sound-Loch von einer gefühlten Ewigkeit, die Nadel trifft auf die Platte und ist schon im laufenden Song. Einer hat es sogar geschafft, dass der Tonarm komplett über die Platte kratzte und über den Plattenrand flog! Ein kurzes "ups" und das Programm ging mit Musik vom PC weiter.

Sollte man als Moderator/in zwischen 50 und 60 nicht noch mit Plattenspielern umgehen können, was in den 80ern üblich war? Haben die Sender nicht solche Profigeräte wie Technics SL-1200 oder ähnlichem auf dem Tisch, bei denen man die Nadel bis an den Anfang des Songs dreht und auf Knopfdruck sofort loslegt?

Das bekomme ich sogar als Hobby-DJ hin und bin kein hochdekorierter ÖR-Moderator. o_O

Etwas Professionalität erwarte ich bei SWR1 schon noch. Aber ich werde oft enttäuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
EMT war früher Standard in den Anstalten. Da durfte der Techniker noch abfahren. In den ersten Selbstfahrerstudios und bei den Privaten griff man dann zu den weitaus günstigeren SL-1200, wie sie ja heute noch bei DJs Standard sind.
Wenn Du Direktantrieb meinst und Cue-Funktion...ich glaube, was anderes würde nicht einmal ein Piratensender on air verwenden.
Ich würde mal sagen, man ist insgesamt schlampiger geworden in Sachen Technik. Ob das beim digitalen Schnitt ist oder bei der Aussteuerung (da werden hoffnungslos verzerrte O-Töne eingespielt...) oder der Umgang mit der Musik...die Sorgfalt von früher vermisse ich oft, sogar bei den sog. Qualitätsprogrammen.
 
Nur als Beispiel: Pearl Jam, Black Crowes - erfolgreich und jede Menge Auszeichnungen. Beim SWR will man die nicht kennen. Weitere wären:
James, Screaming Trees, Stone Temple Pilots, Supergrass....
OK, daher dein Name. Aber meiner Meinung nach bist du dann in der Flotte eher bei SWR3 besser aufgehoben, mich haben die nicht geprägt, bin aber halt auch schon weit über 50. Hör das aber auch ab und an gern, aber geprägt haben mich eher die Interpreten der 70+80er. So ists halt mit Formatradio
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur als Beispiel: Pearl Jam,
James,

Nanana, Alive von Pearl Jam war in der RP Hitparade 2018 auf Platz 588, also mitten drin. Die Band James kenne ich zwar, aber nur, weil in den 80ern 2 heiße Engländerinnen für 1 Jahr in unserem Ort ihr Auslandsstudium absolvierten und ihre Musik mitbrachten. Darunter auch Sit Down von James. Die Band selbst gilt sogar in ihrer Heimat GB als Geheimtip und ist eher dem Independent-Bereich zuzuordnen. Zählt man die Chart-Platzierung von Sit Down als Erfolg (Platz 2 in GB, Platz 56 in D), könnte man noch von einem One-Hit-Wonder sprechen.

Klar, die Playlist von SWR1 könnte mutiger sein, aber es wäre schon ein guter Anfang, die Songs (abseits der Hitparade) ordentlich auszuspielen.
 
Ich habe mal einige Fragen: Vorhin in der Bundesliga-Halbzeitpause hatte ich zwischen SWR 1 BW und SWR 1 RP hin- und hergezappt. Hierbei fiel mir auf, dass die Werbung unterschiedlich ist. Teilweise ist nur Reihenfolge unterschiedlich. Teilweise wird aber auch für andere Produkte bzw. Firmen geworben.

Jetzt meine Fragen:
1. Seit wann ist das so? (falls es jemand beobachtet hat)
2. Wird die Werbung auf SWR 1 RP zu diesem Zeitpunkt aus Mainz gesteuert?
3. Wie funktioniert dies technisch?

Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand darauf antworten könnte!!
 
Zu Deinen Fragen:

1. Schon immer
2. Ja, SWR1 RP steuert die Werbung selbst bei, um im Regionalbezug zu bleiben. Das hat mit den Buli-Clubs zu tun: SWR1 RP konzentriert sich in der Regel eher auf Mainz, während SWR1 BW eher Stuttgart- und Hoffenheim-"lastig" ist.
3. Technisch kein Problem. Da wird dann ein Techniker im jeweiligen Funkhaus sitzen, der die unterschiedliche Werbung dann steuert, oder, was ich mir eher vorstellen kann: Dieser Vorgang ist automatisiert Mit der richtigen Programmierung geht das. Und nach der Werbung wird einfach wieder "zusammengeschaltet".
 
Bei aller Kritik zu SWR1 BW:
Ich bin ehrich der Meinung, de machen gutes Radio:

Nehmt einfach mal Schmidts Samstag, da laufen teilweise Titel, die ich schon ewig nict mehr gehört habe.
SWR1 Lwute: Jeden Tag einen anderen Studiogast, das muss man auch mal schaffen.
SWR 1 Der Abend Jeden Tag versdchiedene Themen.
SWR1 Die Nacht: Immer werden Wünsche erfüllt, egal, welche Musikrichtung.

SWR1 hat sich wirklich weiter entwickelt, zwar kein komplett rundum gelungenes Programm, aber sie geben sich seit ca. einem Jahr wirklich Mühe! Weiter so!
 
3. Technisch kein Problem. Da wird dann ein Techniker im jeweiligen Funkhaus sitzen, der die unterschiedliche Werbung dann steuert, oder, was ich mir eher vorstellen kann: Dieser Vorgang ist automatisiert Mit der richtigen Programmierung geht das. Und nach der Werbung wird einfach wieder "zusammengeschaltet
Im Radiomax gibts die sogenannten Regionalcontainer, darüber wird das gesteuert. Es sitzt kein Techniker in Mainz und fährt Werbung ab., definitiv. Bei SWR4BW wird morgens das Wetter übrigens auch so regionalisiert.
 
Nehmt einfach mal Schmidts Samstag, da laufen teilweise Titel, die ich schon ewig nict mehr gehört habe
Seitdem Yogi Rathfelder im Ruhestand ist hat sich bei der Musikauswahl schon etwas geändert. Und ich finde nicht unbedingt zum Vorteil. Es ist mehr Richtung Tagesrotation gerutscht. Unter Rathfelder hatte Thomas Schmidt bestimmt einen "gewissen Einfluss", der natürlich nicht offiziell war weil wer nicht sein durfte. Seinerzeit waren noch mehr "musikalische Perlen" zu hören. Daher hatte ich mich bisher auch immer auf diese Sendung gefreut, weil sie eine Art Kleinod war. Muss mal schauen wie es ich weiterentwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben