SWR1: Großes Radio mit Macken


BadMoonRising

Benutzer
Das hat wenig Aussagekraft. Ich glaub da sind irgendwann um Platz 1000 nur noch Titel, die nur 1 einzige Stimme haben, das kannste dir ausrechnen. ich nehm mal an, daß da höchstens so um die 2000 Leute abstimmen. Wenn so weit überhaupt ausgezählt wird...

Das glaube ich nicht. Seit 2016 habe ich meine Nummer Eins und somit meine fünf Stimmen immer an Titel vergeben, die nicht einmal in die Top 2000 gelangten.

2016: Led Zeppelin - When The Levee Breaks
2017: The Black Crowes - She Talks To Angels
2018: Porcupine Tree - Gravity Eyelids
2019: Nichtteilnahme wegen Australienaufenthalt

Die Platzierungen darunter habe ich auch überwiegend an Kandidaten verteilt, die nicht in die Top 2000 gelangten.

Und von meiner Top-Fünf bezüglich dem "70er-Jahre"-"Hitparädle" gelangte keiner der Titel unter die ersten 200. Wobei das ja auch fast zu erwarten war. Aber einen Versuch war es wert.

Ich habe ja auch selbst schon manchmal versucht, einen Song zu "pushen"... hat aber nie was gebracht :p

Ich auch. Allerdings im sehr kleinen Rahmen. Das war 2016. Der große Favorit von meinem Schwager war "The Spirit Carries On" von Dream Theater. Da arrangierten wir uns. Sein Favorit landete bei mir auf Position zwei und mein Favorit landete bei ihm auf der Position zwei. Gebracht hat es beiden Titeln nichts. Sie gelangten nicht einmal in die Top 2000.

Ersteres verstehe ich nicht. Wenn der Song einmal im System "drin" ist, dann geht er da auch nicht mehr raus. Und ich bin mir recht sicher, dass "I'm Going Home (live)" auch schon mal abseits der Hitparade lief. Er war auch schon bei der allerersten Hitparade 1989 dabei!

Und seltsamerweise taucht er im gestern stattgefundenen "70er-Jahre"-"Hitparädle" auf. Wenn auch nur im "Niemandsland" der nicht gespielten Titel: auf Position 64. Irgendwie komisch.

Die Balladen habe ich mir noch nicht genauer angeschaut. Ich bin einmal gespannt, was diesbezüglich in der Datenbank hinterlegt ist.

Unterhaltsam fand ich es gestern Abend dennoch. Auch wenn von den Titeln her schon erwartbar. Von den beiden Moderatoren hat mir allerdings nur Patrick Neelmeier sehr gut gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FraFis

Benutzer
Die TOP 10 Platzierungen des 70er Hitparädle waren ja geradezu vorhersehbar. Sind die 70er doch selbst nach 30 Jahren immer noch das Jahrzehnt welches die große SWR1 Hitparade im Herbst am allermeisten dominiert. Somit war gestern absolut keine Überraschung dabei und damit wurde 4 Stunden Langeweile pur gesendet.
 

Velbert2

Benutzer
"Maggot Brain" von "Funkadelic", eines der absoluten Highlights der Musikgeschichte, sowohl als Studioversion als auch live. Herausragend: Eddie Hazel. Leider tragisch verstorben.
Ich habe vor Jahren einmal einen Beitrag in WDR 5 in "Neugier genügt" über "Funkadelic" und speziell Eddie Hazel gehört. Nach dem Beitrag spielte man "Maggot Brain". Die CD habe ich mir direkt danach gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Genau. Am interessantesten fand ich eigentlich die 90er, wo auch recht viel Alternative dabei war, was sonst selten bei SWR1 läuft und die Oldies, die man ja in Stuttgart mittlerweile weitgehend aus dem Tagesprogramm verbannt hat (im Gegensatz zu RP, wo sie noch häufiger laufen, allerdings immer dieselben). Ein bissl hat für mich diese Hitparade einiges von einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Im Sinne eines vorauseilenden Gehorsams wählen viele Hörer die Titel, die sie mit der Hitparade identifizieren, weil die halt schon immer da liefen und dazugehören. Man kann das als Kultfaktor sehen oder als gepflegte Langeweile, wobei sich letztere über die Jahre immer mehr einstellt. Trotzdem hat es dann schon was, wenn beim Live-Abschluss der großen Hitparade die versammelten Fans genau diese ollen Kamellen zum gefühlt 50000. mal abfeiern. Nur in diesem Kontext funktioniert dies ja. Letztendlich hat SWR1 damit das Lebensgefühl und den Sound einer Generation konserviert. Jener Generation, die zum Teil noch ohne Popwelle im Radio aufgewachsen ist und die dann mit SDR3 verbunden war und sich nun in SWR1 zuhause fühlt und die irritiert ist, wenn junge Leute plötzlich Schlager hören. Allerdings muss SWR1 hier mit der Zeit umarbeiten und sich öffnen, denn diese Generation wird immer älter. Und auch wenn SWR1 nicht ganz unschuldig daran ist, dass eigentlich per se völlig radiountaugliche Titel wie Stairway to heaven regelmässig bei Regionalsendern im AC-Format auftauchen, sollte man doch an die nächste Generation denken, die man irgendwann von SWR3 zu SWR1 schubsen muss, wenn die gesamte Programmflotte nicht nach und nach vergreisen soll.
 

Grasdackel

Benutzer
Sind die 70er doch selbst nach 30 Jahren immer noch das Jahrzehnt welches die große SWR1 Hitparade im Herbst am allermeisten dominiert.
Willste vorsichtshalber nochmal nachrechnen?

Jener Generation, die zum Teil noch ohne Popwelle im Radio aufgewachsen ist und die dann mit SDR3 verbunden war und sich nun in SWR1 zuhause fühlt und die irritiert ist, wenn junge Leute plötzlich Schlager hören.
Gerade SDR3-Hörer sollten sich doch nicht zu sehr über Schlager wundern. Auf der Welle wurden doch Dieter Thomas Kuhn und andere furchtbaren Schlagerheinis ausgiebig promotet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Velbert2

Benutzer
Jener Generation, die zum Teil noch ohne Popwelle im Radio aufgewachsen ist und die dann mit SDR3 verbunden war und sich nun in SWR1 zuhause fühlt und die irritiert ist, wenn junge Leute plötzlich Schlager hören. Allerdings muss SWR1 hier mit der Zeit umarbeiten und sich öffnen, denn diese Generation wird immer älter. Und auch wenn SWR1 nicht ganz unschuldig daran ist, dass eigentlich per se völlig radiountaugliche Titel wie Stairway to heaven regelmässig bei Regionalsendern im AC-Format auftauchen, sollte man doch an die nächste Generation denken, die man irgendwann von SWR3 zu SWR1 schubsen muss, wenn die gesamte Programmflotte nicht nach und nach vergreisen soll.
Warum soll "diese Generation" sich wundern, wenn junge Leute plötzlich Schlager hören? Schlager wurden doch in den 70er Jahren viel mehr gehört als heute. Damals gab es Dutzende von Schlagersängern, die regelmäßig in den Singlecharts vertreten waren. Heute sind diese eine große Ausnahme.
 

FraFis

Benutzer
Gerade SDR3-Hörer sollten sich doch nicht zu sehr über Schlager wundern. Auf der Welle wurden doch Dieter Thomas Kuhn und andere furchtbaren Schlagerheinis ausgiebig promotet.
Deshalb war bzw. ist auch niemand besser dafür geeignet diesen Sender bzw. das Programm von SWR1 BW zu präsentieren als wie die ehemaligen Macher von SDR3. Die hatten schon damals einen Radioclaim der wie folgt lautete: "The greatest hits of all time." Denke eine Übersetzung kann ich mir hier ersparen.
Die Macher von SWR1, insbesondere in BW sollten sich insbesondere daran (zurück) erinnern und wirklich wieder mehr und ausschließlich große Hits der vergangenen Jahrzehnte sowie der Gegenwart im Tagesprogramm platzieren, gerne auch Oldies und Schläger.
Ein Gradmesser hierfür was wirklich große Hits sind ist der zu ermittelnde, erlesene Musikgeschmack der werten Hörerschaft wie er in regelmäßig statt findenden Hitparaden seinen Ausdruck findet. Deshalb wäre es doch sehr wünschenswert, dass eine solche mindestens monatlich oder gar sogar wöchentlich und nicht nur einmal jährlich statt findet.
Nachdem SWR3 diese ja schon vor einigen Jahren aus dem Programm gestrichen hat, wäre es doch sicherlich möglich in SWR1 jeden Sonntag Abend eine 2 oder auch 3 stündige Hörerhitparade so wie einst die "Wilden 20" ins Programm zu heben.
Die Abstimmung könnte ganz einfach die Woche über via Homepage oder Handyapp funktionieren. Und zwar indem jeder die Möglichkeit hat während eines laufenden Musiktitels einen Like-Button oder alternative einen Dislike-Button zu klicken. Die Klicks werden dann für jeden Titel zusammen gezählt so oft wie dieser eben die Woche im Tagesprogramm läuft. So erhält der Sender auch einen mehr oder weniger repräsentativen Hinweis welche Musiktitel die Hörer gerne und welche sie lieber nicht hören wollen. Aus dem so errechneten Ergebnis wird automatisch eine Hitliste erstellt die dann in der Hitparade gespielt wird.
 

Perfectionist

Benutzer
Okay, ich bin ja noch etwas jünger als die meisten anderen Threadteilnehmer, aber für mich gilt: Das 70er-Hitparädle hat sich als die von der geballten musikalischen Qualität vielleicht beste Sendung erwiesen, die je bei SWR1 gelaufen ist. Fast alles, was an der regulären Hitparade toll ist, und nichts von dem, was stört (die Toten Hasen, äh, Hosen; das Geschrei von Disturbed; die Fischer Helene). Ich hoffe nur, dass man endlich die richtigen Schlussfolgerungen für das zur Zeit meistens leider sehr öde SWR1-Tagesprogramm zieht.

Es ist nämlich schon eine kalte Dusche, wenn man von "Supper's Ready", "Time", "Echoes" usw. ins Tagesprogramm "fällt", in dem heute ZWEI Mal der Nichtsänger Nico Santos mit seiner Abschaltstimme lief (und dann natürlich auch noch "Outnumbered", der größte Blödsinn seit Erfindung der Knochenflöte). :thumbsdown:

Damit will ich nicht sagen, dass man nun jeden Tag die gewählten Songs spielen sollte, aber den musikalischen Pool eben daran ausrichten, und auch bei neuen Songs darauf achten, dass sie kompatibel zu den Klassikern sind. Es gibt viele tolle junge Bands, die handgemachte Musik machen und gerade jetzt das Geld auch gut gebrauchen könnten...

Und seltsamerweise taucht er im gestern stattgefundenen "70er-Jahre"-"Hitparädle" auf. Wenn auch nur im "Niemandsland" der nicht gespielten Titel: auf Position 64. Irgendwie komisch.

Das Woodstock-Album kam in den 70ern heraus. Klingt komisch, ist aber so!

Die Balladen habe ich mir noch nicht genauer angeschaut. Ich bin einmal gespannt, was diesbezüglich in der Datenbank hinterlegt ist.
Unter anderem "Arnold Layne" von Pink Floyd :wow:

Marillion: Easter
Pink Floyd: Echoes
Queen: Innuendo
Gary Moore: Still Got the Blues
Don McLean: Vincent

Mal was ganz Anderes: Hat noch jemand Probleme mit der Frequenz 98.8? Es wird an meinem Gerät immer schwieriger, den Sender rauschfrei reinzukriegen.

https://www.swr.de/swr1/bw/programm/ostern-in-swr1-100.html

Das Osterprogramm.

Am Samstag "Dr. Music - Das Radioquiz" ???

Und am Montag "Große musikalische Ostereier: Longsongs" - klingt vielversprechend. Torsten Helber ist dafür aber m.E. nicht der beste Mann.

Ich sehe auch keine spezifische Wunschsendung. Ob irgendwann mal "Easter" von Marillion laufen wird? Ich bezweifele es...
 

grün

Benutzer
@Berlinerradio : geanu so sehe ich das auch!

Die sollen einfach die musikalische Bandbreite wieder auf frühere Jahre zurück drehen und gut is.

Nein, finde ich nicht. Das ist prinzipiell schon ok. so. Man macht nur leider den Fehler, aus den jeweiligen Jahrzehnten nur die üblichen Verdächtigen zu spielen, ok. ab und an läuft bei SWR1 BW mal ein eher selten gespielter Titel, aber sowas ist seltener geworden als noch vor ein paar Jahren. Das ist das eigentliche Problem. Früher hat man sich auch abseits von "Schmidts Samstag" noch eher getraut, mal was anderes zu spielen.
 
Theoretisch könnten sie ja sowas Ähnliches aufziehen wie SWR1 BW.


Ja, SWR1 RP könnte so viel, aber sie wollen halt nicht, so mein Eindruck!


Sehr ignorant vom RP-Ableger. Sie müssen doch mit etwas Neid zu ihren Kollegen nach BW schielen und merken: die nutzen die Corona-Tage, um die Hörer bei Laune zu halten und aufzumuntern.

Bei SWR1 RP geht es straight weiter, als gäbe es kein Corona und Einschränkungen des täglichen Lebens. Die üblichen Dudelhits werden als sicheren Service für den Hörer wie immer nicht ausgespielt und im hinteren Drittel abgewürgt. Ein Sender mit Potenzial ohne Ende sendet lustlos und ohne Mut dahin.

So eine Top 1000-Hitparade wäre jetzt genial, allerdings will man doch nicht coronabedingt auf die vielen, "superlustigen" Hörerscharen verzichten, die blöd guckend stundenlang im gläsernen stehen oder auf dem Vorplatz dümmliche Spielchen mitmachen.

Na dann, frohe Ostern :cool:
 
Alle paar Tage eine kleine Hörerhitparade, die man in den wenigen Stunden dazwischen ausgiebig ausschlachten kann, um einfach und billig das Restprogrämmle zu füllen. Ich glaube, Covid sei Dank hat SWR1 BW endlich seinen Terminalzustand erreicht.
 

FraFis

Benutzer
Die Musikauswahl in Schmidts Samstag war auch schon mal besser: Meghan Trainor, Lotte + Max Giesinger, Road to Nowhere... das Duett von Ray Charles & Billy Joel war schon fast der einzige Lichtblick. :(
Die Sendung ist halt leider nur noch eine Mogelpackung. Auch wenn immer noch "Schmidt" draufsteht. Seit 31.10.2019 ist kein Schmidt mehr drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Perfectionist

Benutzer
Die Sendung ist halt leider nur noch eine Mogelpackung. Auch wenn immer noch "Schmidt" draufsteht. Seit 31.10.2019 ist kein Schmidt mehr drin.
Bis vor Kurzem gab es aber immer noch einige echte Perlen in der Sendung, dazu auch einen erfrischenden Mangel an diesem vorformatierten Quark, der ansonsten SWR1 für mich mittlerweile praktisch unhörbar macht (gerade die Pop&Poesie-Sendung gestern war wieder mal voll damit). Es wird nicht besser. :mad:
 
Oben