SWR1: Großes Radio mit Macken


hr1-hoerer

Benutzer
Irgendwo hast Du ja Recht, es wird wahrscheinlich auch den meisten Hörern nicht einmal aufgefallen sein, kein Grund jetzt ein Fass aufzumachen. Es ist halt nur maximal ärgerlich, weil man sich gerade bei SWR 1 BW gerne doch mal als „Oberlehrer“ in Sachen Musikwissen aufspielt und sich dann bei so einer Aktion mal eben um fast 10 Jahre vertut. Zumal „Believe“ nicht gerade zu den vergessenen Perlen gehört, die man aus den Tiefen des Archives herauskramen müsste. Wenn man wenigstens „If I Could Turn Back Time“ gespielt hätte, das hätte ja zeitlich immerhin noch gepasst.
 

AgnesGerner

Benutzer
Ein Sender wie SWR1 BW, der sich partout vehement weigert, Lieder von Burzum oder von den Böhsen Onkelz abzuspielen, hat jegliches Recht verwirkt, sich als Oberlehrer in Sachen Musikwissen aufzuspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiotroll

Benutzer
Da potenziert sich nix. Und so kleine Fehler sind doch nun nicht weltbewegend. Sie sollten nicht vorkommen, aber wenn doch, geht davon nun nicht gerade die Radiowelt unter.
 

mr. pianoman

Benutzer
Ein Sender wie SWR1 BW, der sich partout vehement weigert, Lieder von Burzum oder von den Böhsen Onkelz abzuspielen, hat jegliches Recht verwirkt, sich als Oberlehrer in Sachen Musikwissen aufzuspielen.
Warum sollte ein ÖR-Sender wie SWR1 BW Musik eines rechtsradikalen verurteilten Mörders und Brandstifters aus Norwegen in seinem Programm führen ("Burzum")? Man kann der Musikredaktion dieses Senders ja vieles vorwerfen, aber DAS nicht !!
 

AgnesGerner

Benutzer
Man ist gut beraten, das Werk eines Künstlers losgelöst von dessen Person zu betrachten. Ansonsten dürfte man heutzutage auch nicht das großartige Werk Richard Wagners genießen, schließlich war er zu Lebzeiten ein ausgemachter Antisemit. Oder wie wäre es um das Werk Michael Jacksons bestimmt, wenn man das zu seinen Lebzeiten fragwürdige Verhalten gegenüber Kindern betrachtet.

Es steht somit außer Frage, dass die Musik von Varg Vikernes ein Gottesgeschenk an die Menschheit ist, auch wenn er selbst mit dem Begriff Gottesgeschenk so seine Probleme hat, aber das nur nebenbei bemerkt.
 

Makepeace

Benutzer
Die Bewertung, ob die Musik ein Gottesgeschenk an die Menschheit ist, kann vielleicht mal die Musikgeschichte vornehmen.
Der Reichsbürger Naidoo wurde aus dem Programm genommen, Jacodon deutlich reduziert. Man sollte eben nicht Mensch und Werk trennen.
Bei aller Kritik am Programm von SWR1 - hier machen sie es richtig.
 

Perfectionist

Benutzer
Bei SWR1 BW redete grade Jochen Stöckle aus der Konserve über den Radioreport Recht. Tote Hose im Knast oder so.

Der Reichsbürger Naidoo wurde aus dem Programm genommen, Jacodon deutlich reduziert. Man sollte eben nicht Mensch und Werk trennen.
Bei aller Kritik am Programm von SWR1 - hier machen sie es richtig.
Michael Jackson läuft für mein Gefühl praktisch genauso oft wie früher, kann da nichts feststellen. An manchen Tagen hab ich das Gefühl, alle Häkchen müssen erledigt werden (Thriller, Beat It, Billie Jean, Bad, They Don't Care About Us etc.). Ist natürlich nicht bloß SWR1, sondern auch Radio Ton und HR1, ich achte da jetzt nicht im Detail drauf.
Der Kerl hat aber nun mal auch Rekorde im Popbereich aufgestellt. Von den anderen diskutierten Musikern würde ich das nun nicht gerade behaupten ;)
 

mr. pianoman

Benutzer
Michael Jackson läuft für mein Gefühl praktisch genauso oft wie früher, kann da nichts feststellen. An manchen Tagen hab ich das Gefühl, alle Häkchen müssen erledigt werden (Thriller, Beat It, Billie Jean, Bad, They Don't Care About Us etc.). Ist natürlich nicht bloß SWR1, sondern auch Radio Ton und HR1, ich achte da jetzt nicht im Detail drauf.
Der Kerl hat aber nun mal auch Rekorde im Popbereich aufgestellt. Von den anderen diskutierten Musikern würde ich das nun nicht gerade behaupten ;)
Eine interessante Frage, ob man Musik oder andere Werke von Menschen mit zweifelhafter Biografie hören, lesen, sehen kann/sollte o_O.

Auf meiner persönlichen "Liste" stehen Wagner (Antisemitismus), Cruise + Travolta (Scientology), Knut Hamsun (Literaturnobelpreis, im Alter norwegischer Nazi) oder eben Jackson (extrem zweifelhafter Umgang mit Kindern, um mich vorsichtig auszudrücken, aber auch nicht deswegen verurteilt). Bei "Burzum" müssen wir bezüglich SWR1 nicht groß diskutieren, da dort Dark/Black Metal auch von Nicht-Gewalttätern kein Programmpunkt sein kann.

Dass Jackson auf SWR1 nicht genug gespielt wird, kann ich nicht bestätigen ... ich bin dann ein Weltmeister im Umschalten :).

@Aufschnitt: Danke für den Hinweis zu Wolfgang Heim. Ich freue mich, dass er Leute noch weiter erhalten bleibt - seine sachliche, unaufgeregte Art mag ich sehr gern.

Und dann schon mal allen Foren-Postern ein gesundes 2021 :cool: !
 

FraFis

Benutzer
Und wieder geht ein Stück Informationsgehalt verloren. Bei SWR1 BW scheint man Sonn- und Feiertags die Aktuelle Sendung um 12.00 Uhr aus dem Programm gestrichen zu haben.
 

da_hooliii

Benutzer
Eine interessante Frage, ob man Musik oder andere Werke von Menschen mit zweifelhafter Biografie hören, lesen, sehen kann/sollte o_O.
Am Ende muss das jeder für sich entscheiden. Ich mache für mich persönlich da schon einen Unterschied zwischen der Privatperson und der Kunstfigur. Wenn es danach geht müsste man ganz viele boykottieren weil der mal im Knast war, der einmal Drogen genommen hat, der mal als Jugendlicher eine seltsame Phase hatte und und. (ich will damit jetzt nicht Straftaten kleinreden aber ganz ohne Sünde ist bestimmt niemand). Viele Menschen sind ja mit der Musik aufgewachsen und jetzt nachträglich die Erinnerungen versuchen auszulöschen ist doch etwas seltsam. 2006 haben mich bei der WM "Dieser Weg" und "Was wir alleine nicht schaffen" z.B. begleitet und mit der Musik verbinde ich die Erinnerung und nicht damit, dass Xavier Naidoo dann Jahre später in eine rechte Ecke gewandert ist. Genauso mit Liedern von Michael Jackson oder R.Kelly, die mich in meiner Kindheit und Jugend begleitet haben. Die Musik an sich wird ja dadurch nicht schlechter und das was sie getan haben bringen sie ja auch nicht in die Musik mit ein. Filme mit John Travolta oder Kevin Spacey gucke ich deswegen auch trotzdem. Diego Maradonna bewundere ich auch noch was seine fußballerischen Fähigkeiten angeht trotz des Drogenkonsums bis zu seinem Tod.
 
Oben