SWR1: Großes Radio mit Macken


DuDaimRadio

Benutzer
@DuDaimRadio Aber wenn die Blöcke verschiedene Längen haben, was kommt dann im anderen Programm? Ich spreche von einem Werbeblock zwischen 15.00 und 17.00 Uhr! Und dort waren teilweise andere Spots zu hören!

1.) im anderen Programm läuft dann Musik
2.) und unterschiedliche Spots sind ja ein Grund: Beispiel: das Möbelhaus aus der Eifel hat ja nur für RLP bezahlt und in BaWü interesseirt am Bodensee ja auch keinen was in der Eifel im Angebot ist....
 

grün

Benutzer
Heute trage ich übrigens mal mein hübsches, in der Hitparade gewonnenes gelbes SWR1-T-Shirt! Gute Qualität, muss ich sagen....
 

Zwerg#8

Benutzer
@grün: Gehst du damit auch zum Einkaufen? Mutig!
"Hallo Petra! Wer hat dich denn rausgelassen? Ist doch im Moment gar kein Gipfelradio!?" ;)

BTW: Es hätte mich auch sehr verwundert, wenn gerade Thomas Schmidt heute nicht auf den "Record Store Day" eingegangen wäre...
 

Redakteur

Benutzer
"Wer hört eigentlich noch Vinyl-Schallplatten?" - gerade alle SWR1 BW-Hörer! Thomas Schmidt präsentiert uns die Filetstücke aus seiner Vinylsammlung, sehr gelungen!
 

Zwerg#8

Benutzer
Dann besorg dir noch einen "SWR1-BW" Popschutz und steck dir das Ding auf den Zeigefinger. Dann gibt es auch Suppe umsonst... ;)
 

Zwerg#8

Benutzer
Eigentlich wollte ich gerade einige andere Sachen "zusammenschneiden" - und ich bin bekanntlich nicht "zimperlich" oder "zickig". Aber was war denn gerade im "Kopfhörer" los? Ich habe nur "halb" zugehört, darum ist mir das auch erst jetzt "richtig" aufgefallen.

Marvin Gaye wurde bekanntlich vom Vater erschossen, der Sänger von "Gotthard" starb in den USA bei einem tragischen Verkehrsunfall - sehr detailiert beschrieben... Und so geht das weiter.

Ich habe nichts gegen fundierte und datailreiche Sendungen - und die Aufzeichnung der Sendung vorliegen.

Mal ernsthaft. Mußten die "Todesursachen" der Musiker heute - so kurz nach den 150 Toten in den Alpen - so deutlich herausgearbeitet werden?

Mich stört sowas nicht weiter, mir fallen solche Sachen aber einfach auf! Wenn mir "sowas" als Ex-DJ und AKTIVER Radiohörer auffällt, bemerken das garantiert auch andere Leute. Leute, die möglicherweise religiös gebunden sind. Denkt nach!

Ich werde erstmal keine Mitschnitte liefern! Das muß wirklich nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Mal ernsthaft. Mußten die "Todesursachen" der Musiker heute - so kurz nach den 150 Toten in den Alpen - so deutlich herausgearbeitet werden?
Nun ja ... warum nicht? Der Tod ist ein kreativer und umtriebiger Geselle, ständig wird gestorben, auch unter Musikern. Das darf man ruhig auch mal erwähnen. Ich fänd's wahrscheinlich geschmacklos, wenn jemand unmittelbar nach solchen Unglücken oder Dramen wissentlich Musik spielt oder sarkastische Kommentare abgibt, die auf das Ereignis bezogen sind (Betonung auf "wissentlich"; bei 9/11 hat ein Radiomoderator sich den Lapsus geleistet, während einer Pause in der Berichterstattung HipHop-Musik aufzulegen, bei der die Titelmelodie von "Spiel mir das Lied vom Tod" gesamplet wurde; ich will ihm zugute halten, daß er es anhand des Titels nicht erkennen konnte), aber nur, weil plötzlich Leute durch unschöne Ereignisse starben, braucht man nicht darauf zu verzichten, auf andere Grabsteine hinzuweisen. Große Ausnahme vielleicht, wenn man wie ein Elefant im Porzellanladen noch versucht, eine kreative Überleitung zu finden (am Tag des Absturzes ein Satz wie "Übrigens starb John Denver auch bei einem Flugzeugabsturz, daher jetzt für alle Angehörigen 'Leaving On A Jet Plane'" wäre für mich ein glatter Kündigungsgrund).

Mich stört sowas nicht weiter, mir fallen solche Sachen aber einfach auf! Wenn mir "sowas" als Ex-DJ und AKTIVER Radiohörer auffällt, bemerken das garantiert auch andere Leute. Leute, die möglicherweise religiös gebunden sind. Denkt nach!
Ich denke, das ist keine Frage der Religion, sondern eher des Zeitgeistes. Wenn man sich überlegt, wie viele Religionen sehr progressiv mit dem Tod umgehen oder umgegangen sind, und dabei ist auch das Christentum keine Ausnahme, ... Ich glaube auch nicht, daß irgendwer nach Verlusts eines Angehörigen ernsthaft fordern kann "So lange ich Trauerarbeit leiste, darf in meinem Umfeld der Tod anderer Leute nicht mehr vorkommen oder erwähnt werden".

Gruß
Skywise
 

Mannis Fan

Benutzer
Bei echten Tragödien und Katastrophen, die kurz davor oder danach im Programm stattfinden, halte ich es für eine Frage der Progfessionalität, dass Moderatoren und (Musik-) Redakteure darauf Rücksicht nehmen. Aber wenn außerhalb solcher Akut-Ereignisse jedes falsche und unüberlegte Wort, auch jede unüberlegte Moderation, gleich auf die Goldwaage gelegt wird, ist das auch wieder übertrieben.
 
Heute hört man den Schmidt-Musikgeschmack wieder ganz besonders raus...und damit triffts auch meinen: The beaten generation-The The (wann lief das zuletzt im Radio?), Send my heart-The Adventures; Age of reason-John Farnham; Georgy Porgy-Toto, dazu Billy Joel, Stevie Wonder. Sehr schön.
 

Zwerg#8

Benutzer
Ihr habt ja in gewisser Weise recht! Es geht mir ja auch nicht um die "Unterdrückung" von Tatsachen, sondern um das "Gefühl" - beispielweise die Frage "Wann kann ich sowas machen?" Natürlich ist eine Spezialsendung spät am Abend dafür gut geeignet. Zu dieser Zeit hören sicher nur "Musikfreaks" zu. Gut. Aber auch diese Hörer wollen evt. nicht alles wissen, z.B. weil sie schon Angehörige oder Freunde bei einem Verkehrsunfall verloren haben.

Ich habe gerade nochmal in die Aufzeichnung reingehört. Als "Hörer" muß ich wirklich nicht unbedingt den "genauen Unfallhergang" wissen, denn das Leben ist auch ohne diese Unfälle (bekannter Personen) lebensgefährlich genug.

Grundsätzlich muß ich aber auch sagen, daß "Aufklärung" wichtig ist! Und dabei darf man auch keine Rücksicht auf "vorgeschädigte" Hörer nehmen: "Tut mir leid - da müsst ihr jetzt einfach durch!"

Ich stecke daher auch etwas "in der Klemme" - und es wird immer schlimmer auf den Autobahnen! 30 Jahre Fahrpraxis erlauben mir aber, möglichst alle Gefahren rechtzeitig zu erkennen - und entsprechend zu handeln. Ich lebe noch.

Nur mal ein Beispiel: Die sogenannte "Beschleunigungsspur" auf Autobahnen ist gut und gern 300 Meter lang. Selbst ein Fiat Punto einer Studentin schafft es auf diesen 300 Metern wenigstens auf 100. Warum "ziehen" dann aber irgendwelche Leute (besonders aus Frankreich - aber neuerdings auch oft aus Deutschland!) nach nur 100 Metern von dieser Spur mit vielleicht 60 - 70 km/h "knallhart" auf die Autobahn? Die haben noch 200 Meter, um zu bescheunigen und können sich dann "nahtlos" (Reißverschlußprinzip) in den rollenden Verkehr einordnen!

Und nochmal: Wer auf auf die Autobahn auffährt, hat die Vorfahrt zu beachten! Was ich da schon für "Stunts" gesehen habe. Wenn irgendwelche LKW-Fahrer - mit ihren 30 Tonnen - nicht sehr "vorausschauend" gefahren wären, hätten diese kleinen Puntos keine Chance gehabt.


Sind die denn total bekloppt! WER hat euch das eigentlich beigebracht? Wo und in welcher "Fahrschule" lernen die das?

DAS ist mal 'ne Frage für ein Lokalradio!

Ich würde auch gern mal meine "Fahrschule" wiederholen! Ob ich die Prüfung bestehen würde? Nein, ich mache keinen extra "Schulterblick", denn ich habe die Rückspiegel sowieso immer im Blick und weiß daher, ob sich Fahrzeuge hinter mir (und genau wo - toter Winkel) befinden! Ich weiß das aber auch nur so genau, weil ich beim Fahren nicht am Handy rumspiele...
 
Zuletzt bearbeitet:

chapri

Benutzer
Abgesehen von der Flut an Anführungszeichen und Fahrschulbelehrungen habe ich mich auch über das Thema geärgert. Nicht, weil ich an GermanWings gedacht hätte, sondern an meine Nachtruhe. Wer will schon vorm ZuBettGehen an Ermordete, Verunfallte oder tödlich Erkrankte erinnert werden? Aber wenn Hr Meyer heute abend was Niederländisches spielt, verzeihe ich ihm. Er weiß, warum...
 

Zwerg#8

Benutzer
Ich hoffe, ihr wisst was ihr tut in Koblenz bei der Disco... Jeder ordentliche Bühnentechniker springt euch für diese Nummer sofort an den Hals! Gaffa hilft - aber nicht immer!


PS: "Zwerg#8 aus dem Breisgau!"

(Dieser Absager ist jetzt neu in den Nachrichten.)
 

Anhänge

  • 20150430_2024_SWR1_Disco_Koblenz_Strom.mp3
    360,7 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:

Wertham

Benutzer
wie lange drüfen Moderatoren beim SWR 1 aus Baden Baden arbeiten ? Ich habe mit Entsetzen festgestellt Otto Meyer wird ja schon 62 Jahre und ich will ihn lange genießen :)
 

Radio89

Benutzer
Dass Stefan Siller und Holtmann das Rentenalter bald erreichen ist sehr schade für SWR1. Aber Otto Meyer mag zwar ein profundes Musikwissen haben. Als Moderator ist er das grauenhafteste was ich je gehört habe. Technik, Fahrstil, Drive, Interviewführung, Storytelling haben ihn um 30 Jahre überholt. Eine 10 auf der nach oben offenen Waldvogel-Skala. Absoluter Abschaltfaktor. Sollte besser im Hintergrund arbeiten und sein Musikwissen so im Programm einbringen, aber um Gottes willen nicht am Mikro.
 

FrankSch

Benutzer
Ich fange das Programm von SWR1 RP langsam an zu mögen. Ist mal was anderes als die Dauer-Chartberieselung von SR1, Radio Salü oder SWR3.

@grün Und ich habe inzwischen eine gelbe SWR1-Kappe, die ich am SWR1-Draisinentag vor ein paar Wochen bekam.
 
Zuletzt bearbeitet:

axel1987

Benutzer
Auf der Website von SWR1 B-W wurde die Vorstellung der Moderatoren überarbeitet.
Sie sind nun wieder nach Alphabet in drei Kategorien unterteilt.

Und jetzt die schockierende Nachricht: Matthias Holtmann fehlt!
Er wird in gut 14 Tagen 65. Ist dies ein erstes Anzeichen für seine Pensionierung?
Wann, wie, wo findet sein Abschied statt?
 

FTI

Benutzer
Einfach aufmerksam SWR1 BW hören, würd ich mal sagen.
Laut Homepage moderiert Holtmann auf alle Fälle in der kommenden Woche von Montag bis Mittwoch "Guten Abend Baden-Württemberg".
 

Redakteur

Benutzer
Im Programm wurde schon mehrfach auf ein "Pop und Poesie Best of" im Rahmen des Stuttgarter SWR-Sommerfestivals am Pfingstwochenende hingewiesen. In Verbindung damit erwähnte man auch immer den 65. Geburtstag Holtmanns, zu dem dieser in den Trailern die Hörer praktisch einlädt. Von einem Abschied war bislang jedoch nichts zu hören.
 

Zwerg#8

Benutzer
Wie war das gerade? "Anna Maria" von der Gruppe "Rote Gitarren" haben wir (SWR) nicht? Dann holt doch wenigstens "Weißes Boot" raus! Hammer oder Amboss!
 
Oben