Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
hallo liebe Radioprofis,

vor kurzem entdeckte ich dieses Forum und war sofort begeistert :)
Und ich habe auch gleich eine Frage an euch, mit der Hoffnung auf kompetente Antworten.

Ich habe schon das ganze Forum durchforstet kam aber, meinem Problem kein Stück näher.

Die Sache ist folgende. Ich möchte mit ein par Freunden eine Radiostation im Ausland gründen, genauer in Bosnien.
Die Sendelizenz dürfte kein grpßes Problem darstellen, und eine Platz zum senden gibt es auch. Die Akustische Isolation ist auch kein Problem da ich hier jemanden kenne der mir das machen kann.

Leider kenne ich mich nicht so gut mit der Sendetechnik aus, und das ist auch meine Frage an euch. Was benötige ich um ein Semiprofessionele Radiostation zu betreiben bzw. was benötige ich an Geräten von der Antenne bis zum Micro.

Die Sendereichweite sollte so groß wie möglich sein. Leider ist es auch so, das ich diese Radiostation als erstes wohl selber Finanzieren müsste, und deswegen wäre es mir nur recht wenn ich so viele Teile wie nur Möglich gebraucht erwerben könnte z.B bei eBay o.ä.

wäre echt Toll wenn ihr mir zu mindest ein wenig helfen könntet.

ganz dolle grüße
Dejan
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#2
#3
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

danke für die reaktion,

diese Threads hatte ich schon durchgearbeitet, habe aber leider keine Antorten auf meine Fragen gefunden.

Vor allem würde mich Interessieren was für Geräte ich brauche, also z.B. welche Marke, welche Technischen preferenzen bzw. der ganze hick hack nur etwas konkreter :)

grüße
Dejan
 
#4
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

Mein Tipp: Pulte von Lawo, CD-Player von Denon, Mikrofonie beispielsweise Sennheiser oder Rode. Computer gibt's bei Mediamarkt und dann brauchst Du noch eine Sendeablaufsteuerung. Da empfehle ich wärmstens Zenon 3.

Werbung wollt Ihr sicher auch machen, geht ganz gut mit uki.dispo und dann nimm noch einen Satz Aufnahmegeräte für Deine Reporter. Ich bin mit iRiver ganz zufrieden, seitdem ich nicht mehr den eingebauten Mik-Eingang nutze.

Alles zusammen grob geschätzt 100 bis 200k. Die Links zu den Herstellern bzw. deren Telefonnummern findest Du aber selbst, oder?
 
#5
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

Ach Gott, Soundprocessing vergessen: Limiter, Exciter und Optimod - soll ja auch nach was klingen. Preise kenne ich nicht, dürften sich aber in der Kategorie Kleinwagen bewegen.
 
#7
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

Das ganze geht auch billiger. MAIRLIST ist kostenlos und laeuft auch auf einem aelteren Computer problemlos. Das Mischpult und der CD Player muessen nicht aus der 1000 Euro-Kategorie sein um ein semiprofessionelles Radio zu machen. Beim Mikro lohnt es sich, nicht sparen zu wollen. Soundprocessing? Er meinte SEMIprofessionell...
Einen 150 W Sender der besseren Klasse krieg man auch fuer ein paar Hunnis. Damit kommt man (je nach Lage der Antenne) schon ganz schoen weit...
Man kann auf UKW fuer wenig Geld Radio machen, das den Vergleich mit vielen kommerziellen Sendern nicht zu scheuen braucht. Ganz ohne Soundprocessing. Technik macht kein gutes Radio...
 
#8
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

Zitat von RadioArab:
Technik macht kein gutes Radio...
tja, aber wenn es nach tonne klingt, würde im normalfall kaum einer hören wollen.

es liegt einfach daran, ob konkurrenz vorhanden ist und wenn, wie klingen die....

sich mit einem wesentlich schlechteren sound einer mitbewerberposition zu stellen, ist ein dickes handikap!
 
#9
AW: Technische Fragen zum eigenen Sender in Bosnien

Da hast du natuerlich recht. Aber das ist eben der Punkt: Es braucht nicht viel, damit es eben nicht nach Tonne klingt. Im Gegenteil, auf welchem UKW Dudelsender ist noch eine Spur von Dynamik zu hoeren? Und welcher Dudelsender hat das Einstellung von Optimod & Co einigermassen im Griff?

Wenn du mal deine Ferien in Aegypten verbringst, lade ich dich herzlich ein, meinen Sender zu lauschen, ganz ohne Kompression oder der gleichen. Und du wirst staunen wie sich das anhoert...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben