Teleradio Vinschgau - Was passierte genau nach dem Verkauf?


#1
Der jahrzehntelang im Familienbesitz (Fam. Lösch) befindliche Sender "Teleradio Vinschgau" wurde ja bekanntlich im Frühjahr 2018 an die Funkhaus Südtirol GmbH (Südtirol 1, Radio Tirol) verkauft. Laut Medienberichten handelte Ex-Chef Lösch noch fünf Arbeitsplatzgarantien aus, ehe er sein Lebenswerk an das Funkhaus abgab. Inwieweit es Hoffnung oder Illusion war, dass Teleradio Vinschgau vielleicht auch in anderer Weise weiterexistiert, ist nicht bekannt.

Bereits im August hat man sich jedoch im Funkhaus dazu entschlossen, die Frequenzlücken von Südtirol 1 und Radio Tirol durch Aufteilung der bisherigen TRV-Frequenzen wo möglich zu schließen. TRV verschwand somit von der Bildfläche. Bleiben folgende Fragen: Gibt es die fünf Mitarbeiter noch. Liefern die Vinschgau-Nachrichten vom bisherigen TRV-Studio in Schlanders ins Funkhaus Bozen oder war der Deal, dass die Mitarbeiter nun auch täglich nach Bozen fahren?

Auf FM-List wird als einzige noch verbleibende TRV-Frequenz die 89,4 in Meran ausgespuckt. Wird dort noch ein (nonstop-Musik)-Programm ausgestrahlt. Im Detail wird dort auf "Ex-Teleradio Vinschgau" verwiesen. Nachdem dort Südtirol 1 und Radio Tirol auch bisher schon in Meran emfpangbar waren, wäre die Doppelaufschaltung ja nicht unbedingt notwendig.

www.teleradiovinschgau.it ist mittlerweile eine leere Seite.
 
#2
Das kann ich mir nicht vorstellen, was bleibt ist vielleicht ein Zoom H-6 Audio-Recorder und die Beiträge werden Online ins Funkhaus nach Bozen geschickt. Also vielleicht gibt es noch einen Lokalreporter, aber vielleicht muss dieser auch regel- oder unregelmäßig von Bozen u. a. auch ins Vinschgau fahren. Alles im Sinne der Effizienz.
 
Oben