Top-Moderatoren Österreichs


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Welches sind zur Zeit die TOP-Moderatoren/-innen in Österreich?
Eine Kollegin stellt grade ein Buch zusammen, in dem die Besten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Erfahrungen weitergeben sollen.
Wen würdet Ihr empfehlen? Gibt es DIE Moderatoren/-innen in Österreich?

Für sachdienliche Hinweise sind wir SEHR dankbar!
 
#2
Ganz klar: Robert Kratky.

Nicht nur, weil er mit dem Ö3-Wecker wirklich die meistgehörte und bekannteste Sendung des Landes moderiert, er hat es auch wirklich drauf. Er holt aus dem Format, aus dem engen Rahmen, den Ö3 ja doch stark vorgibt, das beste raus und drückt dem Sender morgens seine persönliche Note auf. Er ist für mich der Morgenmoderator schlechthin - mit all seinen Kanten, die er auch hat. Man muss ihn nicht mögen, aber er ist für mich die Personality im Radio schlechthin.
Kratky ist der geborene Morning-Host, bei ihm hab ich das Gefühl, dass er mich an die Hand nimmt morgens - und er ist sympathisch, weil man ihm zwischen 5 und 6 Uhr auch wirklich oft anhört, dass er auch keinen Bock hat.

Vor allem bei Infobreaks ist er stark. Wenn er den Sportredakteur im Studio hat, er mit Elementen und Jingles spielen kann und harte Facts verkaufen kann, dann merkt man auch, wie viel Spaß und Leidenschaft er auch nach all den Jahren noch mit seinem Job hat. Ich kenne niemanden, der mit so viel Liebe Showopener fahren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fredo

Gesperrter Benutzer
#4
Miriam Weichselbraun und Armin Assinger. Robert Kratky ist noch ein "überlebender" der alten Ö3-Riege. Er macht sicher das Beste aus der Situation, aber Ö3 selbst ist lange nicht mehr das, was es mal war, sorry!
 
#8
Schwierig, so eine Frage zu stellen, denn bei Ö3 wird ja bis auf die Frühsendung leider nicht mehr moderiert, sondern es werden lediglich Hits angesagt. Ö3 scheidet bis auf ein, zwei Sendungen also schon mal aus, sorry. Deswegen höre ich den Sender mittlerweile nicht mehr, ist mir zu flach geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Keine(r) der Genannten, im Kommerzradio gibt es niemanden mehr, der nach meinem Empfinden nach ein "richtiger" Moderator ist. Kann ja auch gar nicht sein. Wie soll sich in dem engen Korsett noch ein Moderator bewegen können.

Kratky? Knoll? Für mich lachhaft. Aber wozu gute Moderatoren? Der Großteil im deutschsprachigen Radio-Europa will nur das Wetter, den immer gleichen Stau vor der Haustür und ansonsten flach bis flachste Themengebiete. Hier wären gute Moderatoren sowieso fehl am Platz...
 
#11
Meine absolute Lieblings-Radiomoderatorin in der letzten Zeit war Christina Pausch. Was sie in der Anfangsphase der Ö3-Wunschnacht aus der Sendung herausgeholt hat, fand ich einfach nur genial. Immer extrem erfrischend, charmant, witzig, kreativ und mit teils legendären Hörertelefonaten. Offenbar wurde diese Iniative dann aber ("von oben"?) eingebremst, denn anders ist es kaum erklärbar, dass auch Frau Pausch zur reinen Plattenansagerin wurde und schließlich - wie so viele andere auch - Ö3 verlassen hat.

Die schönste Radiostimme und die beste Rhetorik hat für mich - "immer schon" - Angelika Lang (derzeit Radio Wien und Beitragssprecherin im Fernsehen, früher Ö3 und FM4): Ob das für ne gute Moderatorin reicht, sei dahingestellt - für mich war´s doch immer ein Kriterium, sie besonders gern zu hören.

Wie grün schon bemerkt hat, kann man ja die heutigen Radiomoderatoren ohnehin kaum bewerten, da sie großteils zu reinen Ansagern wurden. Wie ich den bisherigen Postings entnehme, ist die Meinung zu den Morgenmoderatoren - die als einzige wohl etwas mehr Spielraum haben - wohl von subjektivem Empfinden geprägt. Ich für meinen Teil find zB Andi Knoll und Benny Hörtnagl witzig und erfrischend, während ich Robert Kratky und Thomas Kamenar nicht wirklich lang zuhören kann, obwohl sicher alle vier genannten ihren Job objektiv gesehen super und einwandfrei machen.
Von den Nicht-Morgen-Moderatoren auf Ö3 würd ich am ehesten noch auf Peter L-Eppinger verweisen mit seinen teils echt witzigen Doppelconferencen mit Frau Rogers in den Sternstunden und vielleicht noch auf Kati Bellowitsch, die sich halt einfach durch ihre fröhliche Art noch ein wenig abhebt.

Unter den TV-Moderatoren/-Präsentatoren ist Oliver Baier mein Favorit. Der wär auch sicher zu mehr befähigt als er derzeit bei "Was gibt es neues" zeigen kann.
 
#15
Oliver Baier war einer der besten Mods in Ö, hab derzeit keinen Fav in Ö, mein derzeitiger FavMod ist der Langemann bei Antenne Bayern / 20-22 und Stefan Meixner & Florian Weiss machen ihren Job dort auch gut.
 
#16
Vor vielen/einigen Jahren: Wolfgang Angermüller, Gustav Götz, Christian Anderl, Sarah Kriesche, Thomas Kamenar und Robert Pfannhauser.
In den letzten Jahren: Christina Pausch
Momentan: ???
 
#17
Stuart Freeman, der letzte meiner 3 ehemaligen Blue Danube-Lieblingsmoderatoren und einer meiner Fixsterne am Moderatorenhimmel. Die anderen beiden sind leider verschwunden bzw. gestorben (Phil Tintner - unerreicht, Duncan Larkin - beißend britisch und köstlich)

John Megill, Kristian Davidek, Julie McCarthy, Riem Higazi, Dave Dempsey, Heinz Reich... - denen könnte ich persönlich stundenlang zuhören, selbst, wenn keine Musik laufen würde :)

Um diesem Thema mal einen ernsthafteren Anstrich zu geben ;)
 
#20
Mir fällt niemand ein , den ich als Top bezeichnen könnte, unerrreichbar bleibt für mich Phil Tintner , in den 1990er Jahren Starmoderator von Blue Danube Radio......da wirken für mich einige heuitge Moderatoren ( zB bei ORF Radio Tirol) wie Amateure......
 
#21
Super waren all die echten Rockfans, die die Szene Connections und auch das Hintergrundwissen hatten und weitergaben.
Gotthard Rieger, Harald Huto, Veronika Pavlicek,...

In der Zeit der gleichgeschalteten Claimaufsager ist für echte Fachmoderatoren natürlich kein Platz mehr :(
 
#22
Ich mochte Thomas Gottschalk und Günter Jauch in den 70 und 80igern, bei Bayern 3.
Und unerreicht Casey kasem, mit american top 40
Hat natürlich nichts mit der aktuellen Umfrage zu tun
 
#23
In der Zeit der gleichgeschalteten Claimaufsager ist für echte Fachmoderatoren natürlich kein Platz mehr :(
Japs. Geb ich dir absolut recht.
Denn wenn man seine Radiomoderatoren "DJ" nennt, ist für mich alles klar, was die fachliche Kompetenz anbelangt.

Die einzigen Fachmoderatoren arbeiten vielleicht noch bei bzw. für Ö1, mehr aber schon nicht.

In Salzburg ist Ö1 das zweitliebste Radio bei Taxlern geworden... hinter Antenne Salzburg und noch vor Radio S und Ö3.
 
#25
@bobby_johnson: ja, das stimmt. Die Musikindustrie sagt es den Beratern, die Beratern schwatzen den "Musikredakteuren" was auf und die Musikredakteure sagen's den Pappkameraden am Mikro. Und die spielen dann das, was ihnen die Musikindustrie einbleut. Das ist leider so. Und so kommt's, dass auf Ö3 meist das gleiche läuft.

Nicht mal der "Ötzi" ist nunmehr ein gscheiter "DJ"!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben