• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Umfrage: Threads mit Titelvorschlägen/YouTube-Links

Threads mit sog. Musiktipps und YouTube-Links uneingeschränkt beibehalten?

  • Nein, bitte schließen und keine neuen inhaltsgleichen Threads zulassen.

    Abstimmungen: 12 35,3%
  • Ja, bitte unverändert beibehalten.

    Abstimmungen: 13 38,2%
  • Bitte nur noch Threads für Neuheiten und Geheimtipps/Raritäten abseits des Mainstreams zulassen.

    Abstimmungen: 9 26,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    34
  • Umfrage geschlossen .

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#1
Liebe Kollegen und Mitstreiter,

wir fragen uns seit einiger Zeit, ob es sinnvoll ist, die Threads im Stile von „Welche 70er-Hits sollten unbedingt im Radio gespielt werden?“ weiterlaufen zu lassen, oder ob diese ihren ursprünglichen Sinn nicht längst verloren haben und zu einer unfreiwilligen Zweitdatenbank von YouTube verkommen sind.

In der Tat gewinnt man zusehends den Eindruck, dass diese Themen nur noch dafür genutzt werden, völlig unabhängig von jeder Resonanz, die eigenen Repertoire-Kenntnisse zu Markte zu tragen. Dies führte in der Vergangenheit so weit, dass ein Benutzer sich ausschließlich anmeldete, um in Massen Links von YouTube-Musikvideos einzustellen; dieser Teilnehmer wurde von uns mehrfach unter diversen Nicks gesperrt, aufmerksame Stammbesucher werden dies verfolgt haben. Gleiches gilt für neu angemeldete User, die, recht offensichtlich, ihre eigene Newcomerband als Tipp der Woche präsentieren.

Aber auch „normale“ Teilnehmer glänzen mittlerweile mit absoluten „Geheimtipps“, die man tagtäglich auf jeder beliebigen Tagesbegleitwelle in Rotation hören kann. Spätestens an dieser Stelle kommt die Frage auf, ob sich die besagten Threads nicht längst überlebt haben und ob es an der Zeit ist, sie zu schließen. Wem, außer den Einstellern, helfen derartige Postings...?

Wir bitten um Abstimmung. Sollten relevante Antwortmöglichkeiten fehlen, bitte bescheidsagen.

Danke und viele Grüße
Guess
 
#2
Der Zugriff sollte für Neumitglieder erhalten bleiben, aber keine neuen Beiträge zugelassen werden, finde ich.
"Geheimtipps" werden in vernünftiger Reihenfolge ja jetzt von "Radioszene" ins "Unheimliche" versetzt...
 
#3
Ich fand diese Threads ursprünglich mal durchaus nicht uninteressant. Wir hatten in der Vergangenheit allerdings auch schon User, die kilometerlange Listen gepostet haben, wo wahrscheinlich kein Mensch sich die Mühe gemacht hat, das alles mal nachzuhören. Inzwischen habe auch ich den Eindruck, dass es bei den Vorschlägen nicht mehr um Radio-Relevanz geht, sondern nur noch möglichst abgefahrenes Zeugs unter die Leute zu bringen. Wenn es das Ziel dieser Threads ist, die absolute Nichteignung als Musikredakteur unter Beweis zu stellen, dann dürfte es inzwischen erreicht sein. Auch diese angeblichen "Geheimtipps" sind größtenteils nur dazu geeignet, Musikredakteuren einen Hinweis zu geben worum sie einen möglichst großen Bogen machen sollten. Schweren Herzens habe ich mich daher für "Schließen" entschieden... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Aber auch „normale“ Teilnehmer glänzen mittlerweile mit absoluten „Geheimtipps“, die man tagtäglich auf jeder beliebigen Tagesbegleitwelle in Rotation hören kann.
Also das stimmt ganz sicher nicht.
Spätestens an dieser Stelle kommt die Frage auf, ob sich die besagten Threads nicht längst überlebt haben
Diese Frage kann ruhig auf das gesamte Forum ausgeweitet werden.
Gibt es dieses Forum tatsächlich schon seit fünfzehn Jahren? Ich sehe oder
höre nicht, dass sich in meiner Radiokiste etwas verändert oder gar
verbessert hätte. Also einfach sein lassen? Scheinbar hat man sich mit
dem Dudelradio abgefunden. Unabänderliches Schicksal eben.;)
 
#6
Aber auch „normale“ Teilnehmer glänzen mittlerweile mit absoluten „Geheimtipps“, die man tagtäglich auf jeder beliebigen Tagesbegleitwelle in Rotation hören kann.
"Teardrops" von Womack/Womack und "Another brick..." von Pink Floyd. Das sind sie also, die nie gehörten, bisher unentdeckten Schätze, die auf keinem Sender der Republik laufen
Also das stimmt ganz sicher nicht.

:confused: :rolleyes: o_O
 
#7
Jch habe für "Ja, bitte unverändert beibehalten" gestimmt, wohlwissend, daß es heute nicht mehr ganz so einfach ist, wirkliche Perlen auszugraben. Darum kommt (z.B. von mir) auch kaum noch was. In der Vergangenheit ist es auch oft vorgekommen, daß ich eine Perle gefunden (im Radio gehört) habe, diese aber hier in den entsprechenden Threads in den letzten Jahren schon genannt wurde. Nun gut. Ich bemühe wenigstens die Boardsuche, bevor ich poste...

Wenn manche Leute den Unterschied zwischen einer Perle und irgendwelchen Standardzeugs nicht kennen, kann ich wirklich nix dafür. Aufgeregt habe ich mich darüber auch schon des öfteren.

Was mich nervt, ist die automatische Einbettung eines YT-Links durch die Forensoftware. Das war früher™ bekanntlich anders und man konnte sich entscheiden, ob man den Link anklickt oder halt nicht.
 
#8
Die absoluten Knaller der letzten Tage: "Teardrops" von Womack/Womack und "Another brick..." von Pink Floyd
Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Anteil alltäglicher Titel liegt wahrscheinlich
unter zehn Prozent. Viele Titel hier finde ich interessanter als dieses
abgedroschene Zeug im Radio. Die von mir eingestellten natürlich ausgenommen.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Ich für meinen Teil habe z. B. sehr Profitiert vom Thread "Wer hört heute noch Instrumentalmusik?" (Sagt ja schon mein Nickname). Auch wenn dieser mittlerweile etwas nachgelassen hat: In der Vergangenheit habe ich dort viele Titel gefunden, auf die ich so sicher nicht ohne weiteres gestoßen wäre. In diesem Sinne habe ich für "Unverändert beibehalten" gestimmt, da ich denke, daß es durchaus auch Mitglieder/Teilnehmer gibt, die in den oben genannten Threads evtl. langgesuchte Titel (wieder)finden.
 
#10
Hilfriech finde ich diese Fäden schon, wenn man mal was "neu entdecken" möchte.

Nur gibt es halt leider User, die dort mit "Biegen und Brechen" möglichst noch zig Musiktitel unterbringen möchten. Ich unterlasse es mittlerweile, weil ich gerade in den Anfangszeiten meiner Forenzugehörigkeit gerade im 80er- bzw. 90er-Faden zig Titel gepostet habe.

Und alles kenn ich halt auch nicht, wer kennt schon alles? Also mein Repertoire ist ausgeschöpft, mal abgesehen von den "Dudeltiteln", die ich eh nie nennen würde.
 
#11
Die absoluten Knaller der letzten Tage: "Teardrops" von Womack/Womack und "Another brick..." von Pink Floyd.
Zur Ehrenrettung muss man fairerweise aber auch sagen, dass eben nicht "Another brick in the wall (Part two)" erwähnt wurde. Der läuft nämlich in der Tat überall.

"Part One" und "Part Three" hörte ich noch nie im Radio - außer bei einer gewissen Jahreshitparade, wo man alle "Parts" als einen zusammenfasste. Lasse mich aber gerne eines besseres belehren.
 
#13
Also ich würde die Fäden offen halten. Wenn sich ein User für gewisse Threads nicht interessiert, einfach ignorieren. ich blicke mittlerweile auch nur noch selten in das Unterforum Musik. Liegt evtl daran, dass es irgendwann einfach zu unübersichtlich wurde. Wir hatten damals entsprechende Listen und haben uns dazu angehalten, die Forensuche zu aktivieren, um mögliche Doppelnennungen zu verhindern.

Vielleicht könnte dieser Thread hier eine Art Anregung für einige Nutzer sein, nicht einfach wahllos irgendwelche YouTube Videos zu verlinken. Forensuche heißt das Stichwort. ;)
 
#14
Wenn der Forenleitung nicht gefällt dass die Threads mit eingebetteten Youtube-Videos verstopft werden, die unter Umständen zu langen Ladezeiten führen können, hätte sie ja immer noch die Möglichkeit diese Funktion zu deaktivieren.

Dann wären die Nutzer gezwungen Titel wie anno dazumal per Text zu verlinken, wodurch sich ein Großteil der hier angesprochenen Probleme in Luft auflösen würde. Die Massenspammer, die an nur einem Tag LKW-Ladungen irrelevanter LInks und seitenlange Listen hinterlassen, müsste man halt höflich zurechtweisen, notfalls mittels Löschung zur Einsicht zwingen bzw. nach Verwarnung sperren.

Es ist bedauerlich dass User, die mangels Interesse noch nie einen Musikthread aufgerufen haben, jetzt aus einer puren Laune heraus für ersatzlose Löschung plädieren und die Arbeit von Leuten, die gemeinhin unbekannte Titel verlinken und recherchieren, mit Verachtung strafen. Denn wer die Threads tatsächlich nutzt würde ihre Löschung niemals befürworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
User, die mangels Interesse noch nie einen Musikthread aufgerufen haben, jetzt aus einer puren Laune heraus für ersatzlose Löschung plädieren und die Arbeit von Leuten, die gemeinhin unbekannte Titel verlinken und recherchieren, mit Verachtung strafen.
Wenn die Threads heißen würden: "Hier mal ein paar Tipps von Titeln, die ihr euch mal anhören solltet - sie kommen nie im Radio", dann könnte ich ja damit leben.
Aber die Threads heißen anders und suggerieren, dass diese Sachen geeignet sind, sie in eine aktuelle Rotation aufzunehmen. Da sich - ich habe es nicht gezählt - dort inzwischen einige tausend Titel tummeln, kann man auch gleich die alten Hitparaden abdrucken und dazu auffordern, diese doch noch mal rauf und runter zu spielen.

Diese Fäden empfinde ich persönlich als so nervig, (es handelt sich dabei nicht um eine 'pure Laune', sondern um einen Dauerzustand), dass sie mich generell davon abhalten, häufiger in die Musikthreads hineinzuschauen.
 
#17
Es fragt sich nur wieviele Titel aus der aktuellen Hit-Rotation sich überhaupt dafür eignen im Radio gespielt zu werden... was ins 08/15-Radio kommt bestimmt ja nicht der Hörer.

Siehst du "Mannis Fan", hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Es fragt sich nur wie man die Titel neu ordnen könnte. Nach Genres, wie es auch in Deutschland zunehmend üblich ist? Im Prinzip wäre das nicht schlecht, aber auch hier hat man das Problem dass Threads nach mehreren hundert Einträgen unübersichtlich werden. Das gilt erst recht für die längeren Diskussionsfäden.

Die einzige Alternative wäre die Verlinkung von Spotify- oder Youtube-Playlists, aber dann würde man den Großteil des Threads faktisch "outsourcen".
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Was mich nervt, ist die automatische Einbettung eines YT-Links durch die Forensoftware. Das war früher™ bekanntlich anders und man konnte sich entscheiden, ob man den Link anklickt oder halt nicht.
Wenn der Forenleitung nicht gefällt dass die Threads mit eingebetteten Youtube-Videos verstopft werden, die unter Umständen zu langen Ladezeiten führen können, hätte sie ja immer noch die Möglichkeit diese Funktion zu deaktivieren.
Hier reicht ein einfaches "Gefällt mir" nicht mehr. Das unterschreibe ich mit meinem Herzblut.
Danke.
 
#19
Die betreffenden Threads würden ihre Funktion erfüllen, wenn jeweils ein Titel zur Diskussion gestellt werden würde und darüber dann auch tatsächlich eine Diskussion stattfinden würde. Man könnte darin Informationen über den/die Interpreten, über die Inhalte, über die Entstehungsgeschichte der Songs etc. austeilen. Dann wäre das zusammen mit dem Höreindruck ein ganz anderes und fundierteres, begründetes Herangehen an die Frage: Muss/sollte dieser Titel mal wieder im Radio gespielt werden.
Aber leider finden solche Diskussionen ja nicht statt, sondern es werden lediglich nahezu unkommentiert Titel auf Titel hintereinander reingeklatscht. Das bringt keinerlei Erkenntnisgewinn oder Inspiration.
 
#20
Ich stimmte für die dritte Variante und stimme @Mannis Fan zu, der eine Diskussion oder zumindest eine Begründung seitens des Einstellers fordert (Hintergrundinformation ist immer gut und nicht jeder ist im (Welt-)Musikgeschehen so bewandert, wie einige wenige hier); aber auch @ricochet kann ich mit dem Vorschlag, Videos nach "Altvätersitte" nur mit einem Link (im neuen Fenster) einzubinden. Mein Rechner ist zum Beispiel nicht mehr der jüngste, zahlreiche Scripts weigern sich bei zu viel "medialen" Inhalten auf der Seite zu arbeiten und es geht (gefühlte) Minuten nichts mehr.
 
#22
#25
Wie wäre es denn mit einer Option >>Posten ja, dann aber auch erklären warum?<< Ganz offensichtliches Werbebashing wie erst wieder im "deutsche-Musik-Thread" ist so überflüßig wie ein Hühnerauge. Das braucht niemand! Man sollte den entsprechenden User dazu verdonnern, dem geneigten User am Beweggrund seines Postings teilhaben zu lassen, kombiniert mit ein paar Infos zum geposteten Stück. Der schlichte Satz >>Weil ichs halt geil finde<< reicht selbstverständlich nicht.
Schwieriger wirds dann eher mit der Kategorisierung. Was ist Mainstream und was nicht? Vor allem in den vermeintlich "hochwertigeren" Programmen der ÖRs, findet man dann doch schon Unterschiede innerhalb der Sender und zu den Dudelwellen sowieso. Das solche Sachen wie >>Another brick in the wall<< in der Originalfassung von Pink Floyd indiskutabel sind, weils halt sowieso jeder kennt, versteht sich glaube ich von selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben