Verkauft Energy 97.1 Gewinne von Sponsoren bei Ebay?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Habe grad bei Ebay dieses Angebot entdeckt:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=23909&item=3039571292

Da ist eine X-Box verkauft worden. Der Benutzer nennt sich Energy_97.1 und als Ort ist angegeben "Energy-Tower". Ist das etwa eine von den X-Boxen, die bei Energy 97,1 vor einiger Zeit verlost wurden oder doch nur werden sollten? Na, das istja doch mal 'ne gute Idee in Zeiten knapper Kassen: Einfach die zur Verlosung bestimmten Preise bei Ebay verticken und ein Pay-off mit dem Prakti faken...
 
#6
Ich denke mal es gibt zur Zeit (in Zeiten leerer Kassen) so manchen Sender, der seine MA-Kampagne fakt.
Wenn ich mir da so manche Gewinner bei einem Sender in Süddeutschland anhöre, dann denke ich mir als professioneller Hörer.... "klingt doch sehr gefakt".

Nur leider werden solche Fälle ja nie offiziell und es ist wahrscheinlich der Gipfel der Vera...... der Hörer.

Nach dem Motto: DU KANNST GEWINNEN..... wirst es aber niemals tun! .... dafür sorgen wir! Hauptsache Du meldest Dich für uns wie der letzte Depp am Telefon. ;)
 
#10
ich versteh die Aufregung nicht (wie so oft...)

Was ist passiert?

Es wurde ein Preis verlost, der von einem Hörer (warum auch immer) nicht abgeholt wurde. Daraus ergibt sich für den Sender die Problematik, was tun mit dem Preis... mit mehreren Lösungsansätzen.

1. Man verlost das Teil ein zweites mal... mit der Folge, dass der Kunde nochmal for free genannt wird, also nochmals Werbeleistung bekommt ohne dafür Geld bezahlen zu müssen.

2. Man verschenkt das Gerät im Sender... aber wem geben ohne dass die übrigen Nichtbeschenkten sich nicht im Neid ereifern...? (Hast du gehört? Der PD/GF/Mod/Red/Buchhalter/Verkäufer/etc hat sich ne Playstation gezogen.... boah... und ich/wir haben nix gekriegt... Wir hätten auch schon lang mal was verdient... das nächste mal lass ich auch was verschwinden...)

3. Man lässt es in einem Schrank einstauben bis die Technik so veraltet ist, dass man es wegschmeissen kann.

4. Man schmeisst es gleich weg.

5. Man stiftet es einer Weihnachtstombola einer caritativen Einrichtung (was zur Folge hat, dass bei dieser Einrichtung ein Gewöhnungsprozess ausgelöst wird und man im nächsten Jahr in Zugzwang gerät...)

6. Man gibt den Preis dem Sponsor zurück... aber mit welcher Begründung? ("das wollte niemand haben..."...?? nä... geht nicht... ausserdem hat der Sender ja eine Leistung dafür erbracht, nämlich werbliche Nennungen im Programm).

7. Man macht es zu Geld.

Ich persönlich finde das gewählte Vorgehen (in diesem Fall Punkt 7.) weder verwerflich noch anrüchig, da niemand geschädigt wurde (der Gewinner wollte es eh nicht haben, sonst hätte er es ja abgeholt, der Sponsor hatte seine Nennungen während des Gewinnspiels). Ausserdem hat der Sender diesen Preis rechtlich erworben und bezahlt (cash oder durch Werbezeit). Was er damit macht ist alleinige Sache des Senders.

Das es sich hier in diesem speziellen Fall um Vorsatz (also Gewinnspiel mit gefaktem Gewinner mit der vorsätzlichen Absicht den Preis zu verkaufen) handelt, halte ich bei einer Erlösaussicht von 100 Euro doch für sehr unwahrscheinlich und kann nur neidzerfressenen Gehirnen entspringen...

Nix für ungut
 
#11
@ labim

sorry - aber ich glaube jetzt hast Du Dich als Verkäufer geoutet!

Es kann doch nicht dein Ernst sein.. natürlich kann man das Ding nochmal verlosen.. ist doch völlig egal, ob Du den Sponsor nochmal nennst, oder nicht. Dem fällt eh nicht auf. Und sonst: lass ihn einfach weg.

Wirklich ne peinliche Aktion, was da abgelaufen ist!!
 
#13
jetzt muss ich aber lachen...

nicht, dass ich das Gefühl habe mich rechtfertigen zu müssen...
nur zur Info... ich sitze über 800 km weg von Hamburg und tu mir deshalb schwer, deren Gewinne zu versilbern.

Es ist meine Meinung als Kaufmann, dass es durchaus legitim ist, Dinge, die ein Sender nicht mehr braucht, zu verkaufen. Dabei ist es völlig egal, ob es ein Schrank, ein ausgemustertes Mischpult oder ein nicht abgeholter Preis ist. Daran ist nichts verwerfliches! Im Gegenteil... alles andere ist schlichtweg dumm.

Und ich persönlich bin als Kaufmann auch dagegen, einem Werbekunden zusätzliche Nennungen zu schenken... warum auch? Schon garnicht, wenn der Werbekunde "davon nichts mitkriegt"... Wo ist denn dann bitte der Sinn der Sache? (Tu gutes und rede drüber)

...und radiobayern... Du würdest dich wundern, was alles nicht abgeholt wird ;) ...und es steht mir auch nicht zu, zu urteilen, wie blöd so mancher ist, der Gewinne nicht abholt. Fakt ist... es passiert. Täglich. Und auch bei Preisen, die werthaltiger sind als eine xbox.
 
#17
@Phil: Beim Privatfunk ist das Abholen durchaus üblich - gerade bei den kleinen Sendern. Das Verschicken ist schließlich ein Kostenfaktor bez. Personal und Porto (gerade wenn es um Pakete geht - schließlich kannst Du vom Porto einer X-Box schon wieder zwei Stunden Moderation bezahlen:D)). Außerdem kannst Du den Gewinnern beim Abholen gleich noch mal ein Mikro in den Hals rammen und aus ihnen einen verwertbaren Promo-O-Ton rausholen. Und oft ist es auch ein Zeitproblem - wenn Du z.B. Tickets für den selben Abend verlost, gibts nur die Möglichkeit, den Namen an der Kasse zu hinterlegen, was aber nicht jeder Veranstalter will. Also müssen die Gewinner vorbeikommen, denn ein Kurier wäre definitiv zu teuer - und ein Mitarbeiter, der persönlich hinfährt, meistens auch.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben