Voice of peace – Erinnerungen hier rein!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Abie Nathan ist gestorben. Traurig - ein Mann mit Visionen und Charisma, der nicht nur wegen kommerziellen Gründen seinen Offshoresender "Voice of Peace" vor Israel (in Sichtweite der skyline und des Strandes von Tel Aviv) von 1973-1993 betrieb.
Wer erinnert sich noch an die ganzseitigen Annoncen im "Telegraaf" und im NME, um das Geld für das "Peace Ship" zusammen zu bekommen - 1969, zu einer Zeit, als in Europa (vorübergehend) Offshoreradio bis auf Veronica "tot" war?
Wer erinnert sich noch an die Nächte vor dem Mittelwellenradio, um bei einer Schaltpause des DLF die VoP nachts/morgens mal auf 1539 kHz zu hören (angesagt als 1540)?
Wer erinnert sich noch an 1983, als die Voice of Peace über einen schwachen Kurzwellensender auf 6145 kHz hier zu hören war ?
1993 versenkte Abie Nathan sein Peace Ship im Meer - u.a. weil er dachte, das der Frieden in greifbarer Nähe sei. Zu früh.
Er verschenkte seinen 50-KW-Sender an die PLO (weiß jemand, was aus dem tx geworden ist - meines Wissens fiel er einem Bombardement der Israelis zum Opfer ?)
Jetzt ist der Mann mit seinem Friedenseinsatz und -willen auch von uns gegangen. Nicht nur Seesenderfreunde sollten ihn in Erinnerung behalten.

Andere Erinnerungen bitte hier posten. Vielleicht liest Abie "von oben" mit !
 
#2
AW: Voice of peace – Erinnerungen hier rein!

danke fuer den background .. bin gerade in tel-aviv und hier laueft auf 100,0 FM vormittags auch Voice of Peace - wahrscheinlich eine Art nachfolge programm ...
 
#3
AW: Voice of peace – Erinnerungen hier rein!

Es gab mal Bestrebungen, die Voice of Peace an Land als auch als Internetstream wiederzubeleben. Beim gehörten Programm wird es sich wohl um die zweistündige Sendung von Radio 100 handeln, ebenfalls einem ehemaligen Piratensender vor Israel.

RAM FM auf 96,3 aus dem Westjordanland ist ebenfalls mit den gleichen Zielen wie einst Abie Nathan aufgetreten und gibt als zusätzliche ID öfters "a voice of peace...." an.

Übrigens war die Voice of Peace der meistgehörte (aber komemrziell gesehen nicht erfolgreichste) Seesender : Während Caroline/Big L London es in den sechziger Jahren auf 13-14 Millionen Hörer brachte, schaffte die VoP nach einer Umfrage 1978 23 (!) Millionen Hörer und wurde in angrenzenden Ländern wie Ägypten, Jordanien, Kuwait (!), Libanon und Syrien gehört.
UNVERGESSEN auch die eine Minute Schweigens im Äther, abends auf 1538/1539 kHz - in Gedenken und Andacht an die Opfer des Nahost-Konflikts.
Die korrekte KW-Frequenz (sorry) war übrigens 6245 kHz und wurde bereits 1978 getestet. Trotz magerer 250 Watt (!) war öfters ein Empfang in Nordeuropa möglich.
 
#4
AW: Voice of peace – Erinnerungen hier rein!

Für mich war die Voice of Peace - neben dem, was man in den Free Radio-Magazinen lessen konnte - ein Begleiter auf 2 Rucksacktouren durch Zypern und Israel, wobei ich vom Strand von Tel Aviv aus den kleinen Punkt am Horizont sehen konnte. In allen Hostels, in denen ich verkehrte, lief die Voice of Peace, dort natürlich als gut zu empfangendes FM-Signal.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben