Volldigitales Radiostudio für 1500€?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo,

ich glaube frozenfrog hat sowas in einem anderen Thread mal angesprochen...
spinne gerade an folgender Lösung für ein volldigitales Radiostudio:


Herzstück: Soundscape Mixtreme 192

Diese Karte beinhaltet ein digitales DSP-basiertes Mischpult
Midi-automatisierbar.
Belegung über TDIF-Wandler
Soundprocessing über MBL4/Sonos und Outboard-Mikroprozessor
(eingeschliffen in Mixtreme)

Faderstart/Rotlichtsteuerung:
Über Doepfer Midi-to-CV Interface 24 Schaltausgänge
(eigentlich für Analogsynthies gedacht)

Steuerung: beliebige Midi-Fader-Knopfbox im Studio
alles übrige Equipment wird in den Hauptschaltraum verbannt.

Kosten: ca: 1000-1500 € ohne PC

Bitte spinnt ein wenig mit mir... kann das funktionieren?
Wo liegen Probleme?

Viele Grüße VoiceOver
 
#2
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Ob das MIDI Protokoll schnell genug ist, mehrere Faderbewegungen, wie sie im Radiobereich auftreten können, zu verarbeiten ?
Ich kenn Die Audiokarte nicht, aber wieviele Eingänge hat sie und was ist mit Phantomspeisung ?
Hat sie auch genug ausgänge für PFL / Sendesumme / Produktionssumme ? Kann man Softwaremässig bei offenem Mikro die Controlroommonitore dimmen oder ausschalten, wie realisiere ich eine N-1 für Telefonhybriden etc.

Alles berechtigte Fragen, die wir mal hier gemeinsam angehen sollten
 
#3
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Dann mal ran an die Kartoffeln:
Link zur Mixtreme

Die Mixtreme hat 16 frei belegbare Digitalausgänge
mit externen Wandlern sind, denke ich beliebige I/O-Kombinationen möglich.
Mehrere Mixtremes sind kaskadierbar.

Midi nutze ich in meinem Tonstudio zur Automation. Hat m.E. trotz
128 Stufen Auflösung genug für schnelle Pegeländerung. Timingschwankungen nur bei extrem-vielen gleichzeitigen Note on/off befehlen

Die Schaltzentrale von Doepfer
Soweit ich sehen kann ziemlich frei konfigurierbar.
Monitor-Mute würde an einem Schaltausgang liegen und einfach die Adern zur Endstufe trennen, oder den entsprechenden Ausgang midi-muten

n-1 ist denke ich über den Mixer auf separatem Output möglich...


PFL: hm? äääh?

Wie gesagt, noch alles Spekulation...
 
#5
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Coller nur dass wenn der rechner abkackt nicht nur die Mukke sondern auch der mischer nicht mehr funzen.. .Ich würde diesem ding 10 Haverieschaltungen anbinden..... Ne, das ist schon zu sehr low-cost ware
 
#6
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

@mikrowelle

vielleicht hast Du ja ne Idee, wie man dieses Problem lösen kann.
vielleicht hast du ja Erfahrung mit Abstürzen der Mixtreme
wenn nicht,...hm...vielleicht hast Du Vorurteile

@aklive

Müsste im Prinzip auch mit dem 03D funktionieren. Wie gesagt, ich habe das
Gerät von Doepfer leider nicht. Der einzige Unterschied, den ich spontan ausmachen kann: das Teil hat nur Schaltausgänge und keine Relais,
im Ggs. zum MCS8. Also bräuchte man, um Lasten (Rotlicht) zu schalten noch eine Relais-Bank dahinter. Für Faderstart müssten die Ausgänge eigentlich reichen.
 
#7
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

bei einem reinen Mischersystem ohne jeglicher netzwerkanbidung läufts sicher. Sollten jedoch weitere anbindungen erfolgen würde ich aufpassen... zwar arbeitet das ding bei einem leichten absturz noch aber sollte mal irgendwas sein (z.B. overflow etc) wird es eng... Die Mischung erfolgt ja über hardware. Die Karte nutzt eigentlich für das "normale" mixing nur die power des PC... der rest passiert auf der karte selbst... nur irgendwann muss das system ja mal neu gestartet werden... dann ist over... aber das wäre ja auch normal :) . Fazit.. für die preproduktion ist diese Karte okay, für den Live Betrieb würd ich ne haverie schalten. Aufpassen bei plugins von drittanbieter. das ding ist so nicht schlecht nur finde ich dass nicht unbedingt alles in einem PC geschehen sollte. Ist wie mit nem Fernseher der nen eingaubauten dvd player hat... geht dvd platt muss das ganze ding weg zur reperatur. Das Routing selbst ist so ein vorteil
 
#9
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

*lach*...
ne noch günstigere aber umso abstrusere idee kam mir letztens ;))
bei thema ob mAirList midi können sollte oder nich...

also midicontroller mit fadern drann oder mischpulte die "billig" sind und aber midi können gibts nich....
doch jetzt kommts:
es gibt sehr günstige _lichtsteuerungen_ mit haufen fader und buttons (für jingles?) diese teile arbeiten auf dem DMX protokoll, was fast ident ist zu midi, auch gleich schnell. und DMX2MIDI und andersrum converter gibts auch günstigst..
ei vorteil ist das es für die teile direkte kästchen gibt mit die man externe geräte (eben ja lichter) steuern kann. genau so kann man aber damit dann ja auch CD-player starten usw...
wie gesagt alles viel günstiger als original MIDI zeugs :)
(denke nich das man ein pult mit 40 fader und 200 buttons oder so fürs radio brauchen wird ;) )
bzw. bei besseren steuerpulten kann man so gar automationen basteln (szenen) so das man per knopfdruck ein haufen events (auch zeitgesteuert) auslösten kann.

na? gehts noch abstruser?

lg
michael
 
#10
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

@WhyT

Die Idee find ich supergeil mit dem DMX. Nur fürs o.g. Projekt scheitert es an den DMX-gesteuerten Audiomischpulten (egal ob Software oder Hardware)

Aber wenns jemand in eine Sendesteuerung einbaut...


Da ist schnell Gebrauchsmusterschutz anzumelden :cool:
 
#11
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

und wiso nich?

ein bleistift:

1. ein PC mit der Mixtreme
2. ein kleines kästchen welches als dolmatcher zwischen DMX und MIDI fungiert.. dies zb:

3. das (licht)mischpult.. dies zb:

4. optional schaltkästchen für relays und so zeugs..

fertig..
wenn ich bedenke was allein die MACKIE baby HUI kostet wird mir schlecht...

lg
michael

PS: leider hab ich momentan nich mal so viel moos das zu testen, sonst würd sichs sofort machen..
und die radiosoftware braucht nur ein paar midi dinger können.
 
#12
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Gewitzt. Gewitzt, lieber WhyT

An diese Übersetzer hab ich nicht gedacht.
Leider scheiterts bei mir bisher auch an Kohle und Zeit.

Aber Träumen ist noch erlaubt.

Es bleibt weiter spannend...

Gibts weitere innovative Menschen mit (nahezu :D ) verrückten Ideen?
 
#13
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Nochmal zurück zu der Lösung mit midi ...

ALSO. Würde dieses kleine Selbstbauteil auch gehen ? http://www.doepfer.de/mtc.htm

was benötige ich noch um Faderstart und Rotlichsteurung mit meinem Mischpult (Yamaha 03D)
und der Software (radioCLIENT) zu realisieren ? Hoffe auf eure Antworten ;)

Grüße aus dem Saarland,


Alex
 
#14
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

@aklive:

ich kenne dein pult nich genau.. aber wenns midi kann sollte das angesprochene teil damit ne feine lösung sein...um das zu realisieren was du brauchast...

lg
michael

Angaben wie immer ohne Gewähr..
 
#16
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

[Pult-Midi]-->--Doepfer-->--Relaisbank-->--Faderstart in deines PCs


Faderstart in kann wiederum sein (je nach Automation):

umgebautes Gamepad
Serielle Schnittstelle
(etwas Elektronik nötig, was für Elektronik weiß ich nicht, hängt von Sendest. ab)
Parallele Schnittstelle
eigene Switchbox oder Karte der Sendesteuerung

Viel Erfolg beim Basteln. Falls noch Fragen sind gerne per PN,
wo du schon den Thread entführt hast :D
 
#17
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Ja, hast recht. Hab den Thread entführt. Sorry ;)

EInen Beitrag hab ich aber noch. Sitze nun seit knapp einer Stunde an einer Painzeichnung *grins*.
Habe mir mal einen Schaltplan für ein Studio gezeichnet. Das ist dabei herausgekommen. (Anhang ...)
Wie findet ihr das ? Was würdet ihr anders machen ... ?

Mit freundlichen Grüßen,


Alex

P.s. Was ist eine Relaisbank ???
 

Anhänge

#18
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Eine Relaisbank ist eine Anzahl von n Relais auf einer Platine.
Wenn Du deinem eigenen Link oben folgst, kannst Du sogar eine sehen.
Sie ist dort etwas anders benannt.

Und nun zu Deinem Schaltplan, ich bin gespannt, was die anderen sagen,
aber ich finde, der Plan ist so dermaßen großartig...äh...irgendwie kann ich
meine Begeisterung grad nicht in Worte fassen.

Das wird bestimmt ein tolles Studio :cool:
 
#19
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Wisst Ihr denn, wie fein die Auflösung des digitalen Mischpultes ist ?

Normale Soundkarten haben ja nur 8bit, also 256 Lautstärkestufen pro Kanal (ich meine jetzt nicht beim Abspielen, da sind es ja 16,24 oder 32, sondern nur für die Lautstärkeregelung). Das könnte ein wenig knapp sein, d.h. ich könnte mir vorstellen, dass man das raushören kann.

Christoph
 
#20
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

hi c.rothe,

8bit soundkarte? hä? also meine onboard billigsdorfer hat schon 16Bit ;)

zu MIDI usw..
ich denke das DMX zeugs bringts nich mehr.. da einer der beliebtersten hersteller hier geschafft hat einen passenden BILLIGEN Controler zu basteln :)

und zwar das hier:

UVP: 266,-- das bedeutet das man dieses teil sicher um 166,-- bekommt ;))
mit motorfader usw..

dazu die mixtreme und du hast dein digistudio um min. 500 EUR billiger.
notebook mit PCI steckplatz *lol* und du hast ein portables studio :)

lg
michael

PS: an MIDI kann man ja nich viel falsch machen, womit ich sagen will, das die besagte firma hier punkten könnte.
 
#21
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

Es gab doch sowas schon mal. Name war "Der Apparat!", wenn ich mich richtig erinnere. Und entweder Skuppin oder Wieprecht oder beide (Radio Eins) waren daran beteiligt.
 
#22
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

interessante Idee, hab ich auch schon mal durchgeplant (in beiden Varianten, mit Pult und mit MIDI-Controller). Beide Ideen scheiterten an jeweils spezifischen Problemem:

Pult:

- Eingangskonfiguration zu unflexibel
- zuviele A/D-D/A-Wandlungen (läßt sich evtl. durch den Einsatz von Plugins für Dynamics und EQ auf der Mixtreme umgehen, kostet aber extra)
- Bedienung suboptimal (viele verwirrende Knöpfe, nicht "idiotensicher" genug für den Selbstfahrerbetrieb

MIDI-Controller:

- Mechanik viel zu empfindlich (Fader, Knöpfe) und serviceunfreundlich, vor allem bei Mackie HUI und dem Behringer-Zeug. Das hält auf Dauer einfach nicht...
- Geringe Auflösung im unteren Faderbereich (teilweise keine sauberen Fades möglich, das ist aber u.U. zu verkraften, wenn man nicht gerade Klassik sendet

Beiden Lösungen ist gemeinsam daß die Ausfallsicherheit mit dem Sende-PC steht und fällt und daß für Startschalter, Rotlicht/Stummschaltung, TH-Fernsteuerung etc. eine zusätzliche MIDI-Switchbox erforderlich ist.

Vielleicht könnte man ja zusammen mit Soundscape mal einen broadcastoptimierten Hardwarecontroller für die Mixtreme-Software entwickeln, mit GPIO-Anschlüssen, 19"-Ganzmetallgehäuse und einzeln austauschbaren Kanaleinheiten mit P&G-Motorfadern und eao/Highland-Schaltern. Dazu einen USV-gesicherten fetten Rechner im 19"-Gehäuse mit P4PE-Board, RAID 1, viel RAM, zwei Grafikkarten und Monitoren...
 
#23
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

hi,

vorweg, hier gehts um ein studio um max. 1,5k EUR :) womit untere idee von dir wohl scheitert.

Zitat von frozenfrog:
MIDI-Controller:
- Mechanik viel zu empfindlich (Fader, Knöpfe) und serviceunfreundlich, vor allem bei Mackie HUI und dem Behringer-Zeug. Das hält auf Dauer einfach nicht...
- Geringe Auflösung im unteren Faderbereich (teilweise keine sauberen Fades möglich, das ist aber u.U. zu verkraften, wenn man nicht gerade Klassik sendet
Beiden Lösungen ist gemeinsam daß die Ausfallsicherheit mit dem Sende-PC steht und fällt und daß für Startschalter, Rotlicht/Stummschaltung, TH-Fernsteuerung etc. eine zusätzliche MIDI-Switchbox erforderlich ist.
naja die mackie HUI ist ein graus.. allein der preis ist krank!
da behringer dingens kenn ich noch nich live.
aber wegst robustheit.. da sind dann vieleicht doch die lichtpulte wieder intressant? da diese für härterste live einsätze gebaut werden. und wenn die dort beseten können taugen sie allemal im studio betrieb.

lg
michael
 
#24
AW: Volldigitales Radiostudio für 1500€

nur kurz zum Thema "Behringer Lichtpulte"

http://www.pa-forum.de/paforum/viewtopic.php?t=23416&highlight=behringer+lc


Auch wenn mir inzwischen völlig unverständlich ist wie die Menschheit ohne Mixtreme /192 so lange überleben konnte :D :D : Mit 1500 € wird das nicht klappen. Hardware die den Anforderungen in einem Sendestudio auf Dauer standhält ist einfach teuer, weil man nur hochwertige Industriekomponenten verbauen kann...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben