Was ich bei den Webradios echt unmöglich finde...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
...ist, dass sie nicht mal auf die Idee kommen, was eigenes, neues auf die Beine zu stellen, sondern sich unbedingt an dem orientieren, was es schon tausendfach im normalen Radio gibt. Der echte neue Oberhammer ist ja wohl dieses Hitradio FFG mit den "stärksten Hits der 80er, 90er und von heute". Was denken die Leute eigentlich, wen sie damit erreichen wollen, wenn sie Konzepte des ohnehin schon als ultralangweilig geltenden Dudelfunkes auch noch amateurhaft ins Netz übertragen wollen. Da lob ich mir im Vergleich noch Radio Oldiestar oder Radio Süd, die mit den 80ern (und nur 80ern) eine echte Lücke entdeckt haben, oder einige experimentelle Projekte wie New Wave Radio etc. Leider gibt's davon zu wenig.
 
#2
Eine kleine Anmerkung noch.

Ich will keine Werbung machen, aber nur sagen, dass auch HappyRadio sich ein kleins bisschen von den "besten Hits" Sendern unterscheidet.

Wir haben zur Zeit ca. 2500 Titel in unserer Rotation, d.h. hier wird jeder dieser Titel einmal gespielt und nicht nur die Top 40. Und ausserdem können per Musikwunsch-Automatik jederzeit eigene Wünsche gespielt werden.

Ich bin weiterhin der Meinung, dass auch dies nicht üblich ist.

Ausserdem zeigt mir mal, wo HappyRadio eine Superlative in einer Bezeichnung verwendet?

Was gut ist, muss sich nicht "das beste" nennen
 
#4
Prinzipiell habt ihr alle recht. Nur in der Realität siehts leider wieder anders aus: Entweder man macht ein - wie von Euch gewünschtes - Webradio, dann aber mit einer sehr eingeschränkten Zielgruppe, oder man macht "Komerzkrams", um wenigstens überhaupt eine reelle Chance auf ein halbwegs überlebensfähiges Produkt auf die Beine zu stellen. Aber selbst das klappt ja auch nicht, wir mussten es trotz 300 - 350 gleichzeitigen Streams am eigenen Leib erfahren: Für die Werbebranche sind Webradios überhaupt nicht existent. Leider!
Wollen wir hoffen, dass sich die Hörerzahlen wenigstens irgendwann durch eine größere Verbreitung von DSL verbessern...
Aber das wird für die nächsten Monate und Jahre wohl noch ein Wunschtraum bleiben.
Aus diesem Grund werden wir - um dass was wir bisher aufgebaut haben nicht ganz sterben lassen zu müssen - wohl back 2 basic ein privates Projekt draus machen - als Hobby. So wie fast alle anderen auch... Versuchen wir's halt in 5 Jahren nochmal mit dem Geldverdienen :(
Einen schönen Sonntag noch in die Szene!
 
#7
ey ist mir noch zuerst gar nicht aufgefallen aber jetzt finde ich das zum Abschreien: ECHTunmöglich *megagrööööööööööööööööööhl* grüße an Echtradio
 
#8
Jetzt bin ich etwas verwirrt?

@Wurzelsepp: Wo versteckt sich denn echtradio?
Die sind ja wohl der beste Beweis, wie man genau Internetradio nicht machen sollte, oder?

@achim: Wie geht das? Was ist dieses Hithouse Radio, dass da den ganzen Tag Moderatoren Sendungen machen? Wer bezahlt das denn?
Wenn es keiner bezahlt, dann geht das nicht lange gut, und wenn, dann erst recht nicht.

Oder blicke ich irgendwas nicht, und man kann im Internet ohne Werbemarkt oder Dialer doch Geld machen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben