WDR 5 - aktuelle Entwicklungen


ThoRr

Benutzer
(Dies scheint wohl derzeit der "offizielle" Thread über Themen in und um WDR 5 zu sein.) Weiß jemand, welchen Titel man im Jahr 2002 als Indikativ für das Echo des Tages verwendet hat? Ich dachte immer, es handelte sich um ein eigens hierfür entworfenes Stück Musik, aber gestern habe ich in der Radionacht des Deutschlandfunk doch tatsächlich diesen Titel in voller Länge gehört. Leider nicht in der Playlist verzeichnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grasdackel

Benutzer
Das hört sich an wie ein Teil aus "No Flagman Ahead" von Tab Two, was zu der Zeit für alle Jingles von WDR5 benutzt wurde.
 

ndrgast

Benutzer
Genaue Zustandsbeschreibung, ein Dilemma:
Nur weil der NDR mit der Abrissbirne hantiert muss der WDR das in seinen letzten Qualitätswellen ja nicht nachmachen.
Grüße aus Hannover, aus dem NDR-Hörfunk-Notstandsgebiet: In der "Region Hannover" sind UKW-Hörer previligiert. Anders, als im HH-Tal der Ahnungslosen, - wo der NDR-Hörfunk als "Das Beste am Norden!" fast taub bejubelt wird -, sind per UKW vergleichbar auch Sender von HR, MDR und WDR 'hörbar':

WDR-Hörfunk hatte immer einen großen Qualitätsvorsprung im Vergleich zu NDR. "Krass!" war der NDR-Absturz in den 1980-er Jahren. ... Ich setze mal "Drei Punkte!" ...
HEUTE sitzt WDR mit NDR quasi im gleichen Boot, auf dem gleichen Schiff: NDR im Maschinenraum, WDR - "NOCH!" - auf dem Sonnendeck.
 

ThoRr

Benutzer
Das hört sich an wie ein Teil aus "No Flagman Ahead" von Tab Two, was zu der Zeit für alle Jingles von WDR5 benutzt wurde.
Es ist zumindest kein Teil aus diesem Stück. Aber danke für diese musikalische Entdeckung! Ich werde mich mal etwas durch das interessante Werk der beiden Herren hören, und vielleicht entdecke ich noch das Stück, an dem man sich für das "Echo des Tages" bedient hat.
 

Yannick91

Benutzer
Genaue Zustandsbeschreibung, ein Dilemma:

Grüße aus Hannover, aus dem NDR-Hörfunk-Notstandsgebiet: (..,) "Krass!" war der NDR-Absturz in den 1980-er Jahren. ...

Diese Sätze über die angebliche Qualität vor 1987 liest man hier ja immer wieder. Vergessen wird jedes Mal der Zusatz, dass NDR 2 Mitte der 80er Jahre etwa 40% der Hörer verloren hat und deshalb gegengesteuert wurde. Ob das einigen Radiofreaks gefällt oder nicht. Zu empfehlen an dieser Stelle auch wieder einmal das NDR-Zeitzeugen-Interview bei YouTube, in dem Lutz Ackermann das alles erklärt...
 

ndrgast

Benutzer
WDR 5 Quo Vadis? - Orientierungslos 'rumwurschteln' wie NDR-Hörfunk kann es nicht sein.
, dass NDR 2 Mitte der 80er Jahre etwa 40% der Hörer verloren hat und deshalb gegengesteuert wurde. ... Zu empfehlen an dieser Stelle auch wieder einmal das NDR-Zeitzeugen-Interview bei YouTube, in dem Lutz Ackermann das alles erklärt...
@Yannick91 danke für Tipp das zu googeln. Hilfreich wäre gleich der direkte Link gewesen:
Das Interview - 30 Minuten - ist durchaus aktuell von 2019. Eine NDR-Ackermann Homestory. Das ganze NDR-Hörfunk-Desaster in den 1980er wird angedeutet. ... Krass, wie orientierungslos NDR-Hörfunk irrlichterte, Ackermann outete sich als "Hans Dampf in allen Gassen" und wie er als "Red Adair"
erst den "NDR2-Club" 'rettete', dann von seinem Spezi Arno Beyer als "Retter für NDR 2!" gebucht wurde ...
Eine schöne Zeitgeschichte. ... MEHR dazu lesen im Faden zu NDR1 NDS.

WAS wird aus WDR5? - Müssen wir wieder über 30 Jahre warten, bis die Sperrfrist der Akten abgelaufen ist, und Zeitzeugen rückblickend ausplaudern, was HEUTE so unter den ÖR-Hörfunkdirektoren und sogenannten Wellen- und Musikchefs ausbaldowert wird? - Ackermann hatte keine Skrupel seine Amigo-Seilschaft mit Beyer zu beschreiben.
 

Maschi

Benutzer
Der Weg zurück aus dem "Corona-Modus" geht weiter, letztmals wird diesen Mittwoch ab 20 Uhr etwas vorgelesen, am Donnerstag gibt es "Literatur live" und in der kommenden Woche dann den (zweiwöchigen) Übergang:

Montag ab 20 Uhr die Wiederholung vom Europa-Podcast, gefolgt von "Denk ich an Europa", Dienstag wiederholt man die Redezeit vom Sonntag und ab Mittwoch sind dann Tisch-und Funkhaus-bzw. Stadtgespräch wieder da, ab September ist dann auch das Wochenende (und in der Folge auch wochentags alles ab 20 Uhr) wieder wie vor Corona vorgesehen, also mit Reisemagazin und Sportecho.
 
Zuletzt bearbeitet:

Avox

Benutzer
Vielen Dank für den Hinweis auf das Interview mit Lutz Ackermann, ich kannte es nicht.

Und es stimmt aus meiner Sicht, was gesagt wurde. Zu der Zeit, als die Privaten in Norddeutschland starteten, insbesondere R.SH (Lieber NDR, Du musst jetzt tapfer sein...) und NDR 2 ganz viele Hörer verloren hatte, hatte sich NDR 2 unter Dr. Arno Beyer, Lutz Ackermann und vielen anderen schnell zu einem m.E. guten Pop- und Unterhaltungsprogramm mit total lockeren, frei moderierenden, witzigen Leuten und einer guten Musikauswahl, entwickelt. Zu der Zeit war es m.E. das mit Abstand beste Programm in diesem Bereich in Deutschland. Es ging z.T. in die Richtung von Programmen aus Hilversum z.B. - okay, es gab in D noch das ebenfalls gut gemachte SWF3; die sendeten aber aus der Provinz - und man hatte den Eindruck, hauptsächlich für die Kölner Bucht, um daraus ihre Daseinsberechtigung zu schoepfen. Zudem war SWF3 schon damals irgendwie formatierter, kühl (weder grüsste man z.B. seine Hörer und Hörerinnen noch verabschiedete sich...) und insgesamt nicht so locker vom Hocker, ja, freier, wie es NDR 2 in dieser leider nur kurzen Zeit war.

Wäre doch NDR 2 bloss diesen Weg weitergegangen - und nicht diesen gleichförmigen mit Nachmittag, Vormittag usw. und mit Personalities am Mikro gegangen... 😭
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Zum Tod von Herbert Feuerstein ändert WDR 5 sein Programm, heute um 20:04 Uhr läuft die Sendung "Herbert Feuersteins Nachruf auf sich selbst" von Michael Lohse. Außerdem im WDR Fernsehen um 22:15 Uhr der einstündige Film "Herr Feuerstein schreibt seinen Nachruf. Und lebt noch 2091 Tage" von Klaus Michael Heinz.
 

ThoRr

Benutzer
ab September ist dann auch das Wochenende (und in der Folge auch wochentags alles ab 20 Uhr) wieder wie vor Corona vorgesehen, also mit Reisemagazin und Sportecho.
Das ist bis heute noch nicht wieder der Fall - nachwievor kein Reisemagazin. Vielleicht startet man damit tatsächlich erst "nach" der Pandemie.
 

s.matze

Benutzer
Reisemagazin macht in dieser Zeit (u.a. Pleite der Reisebürokette Fahrenkrog) nicht wirklich Sinn. Wer hat da Lust zu verreisen? Das vergeht einem ja.
 

ThoRr

Benutzer
Naja, gerade im Sommer hätte man ein Magazin über coronasicheres Reisen in Deutschland oder NRW machen können. Gibt ja genug Möglichkeiten, mit dem eigenen Hausstand etwas zu unternehmen.
 

s.matze

Benutzer
Ich glaube die Reiselust bei den Deutschen ist derzeit eher gering
v.a. nachdem jetzt Speicheltests für Kreuzfahrtteilnehmer Pflicht sind.
Was meinst du wie viele da ihre Buchungen für Weihnachten/Silvester stornieren.

innerhalb Deutschlands


Siehe ARD-EPG von heute: "Die Politik reagiert mit einem Urlaubsverbot für Deutsche in Deutschland - zumindest für Reisende aus Risikogebieten, die keinen negativen Test vorzeigen können. Hoteliers und Gäste sind verunsichert."
 

Maschi

Benutzer
Zur Präsidentschaftswahl in den USA gibt es wohl 9 Stunden Sondersendung ab 4 Uhr in der Früh.

 
Oben