WDR-Hörfunkreform


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wie Buschfunk schon seit langem meldet und jetzt auch in einigen Fachpublikationen zu lesen ist, plant der WDR erneut eine Reform seiner Hörfunkprogramme.

WDR 2 soll demnach noch durchhörbarer werden (mit weniger Wort), WDR 4 soll auch Popmusikelemente (Oldies, Classic Hits) aufnehmen, und gleichzeitig den Schlageranteil drastisch reduzieren, also so was wie bremen eins oder SWR 1 werden, und WDR 5 strahlt bald auch in der Nacht ein eigenständiges Wortformat aus.
 
#4
Mein O.K. hätten Sie dafür.
Wird mal Zeit, dass sich beim WDR was tut. So richtig durchhörbar ist ja wirklich keiner der Sender, die ein breites Publikum ansprechen sollen (EinsLive, WDR2, WDR4).
 
#7
In was für einer "Fachpublikation" stand oder steht das denn? Nur mal so aus Interesse...

Also ich habe auch nichts dagegen.
WDR4 muss sicg meiner Meinung nach sowieso mal etwas mehr öffnen und die letzte Reform brachte eigentlich nicht neue Jingles.
Na ja und bei WDR2 tut sich immer ja ein kleinwenig was - so zwischendruch. Und das geht auch in die Richtung, dass der Sender durchhörbarer wird.
Es soll ja auch ein neuer Programmchef kommen, habe ich gehört.

Wann soll das denn umgesetzt werden???
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben