Weihnachts-, Silvester- und Neujahrs-Programm


Ich möchte an dieser Stelle an die schon seit vielen Jahren ausgestrahlte Sendung zu Silvester auf hr2 von 20:05 Uhr bis Mitternacht hinweisen. Sie wird es auch dieses Jahr wieder geben - vielleicht zum letzten Mal, da nächstes Jahr dann Mozart in Hot-Ratation laufen wir?

Es ist eine Live-Sendung mit zwei Moderatoren im Studio und Interaktion mit den Hörern. Genau genommen ist es eine Quizz-Sendung, bei der im Laufe der Sendung durch verschiedene Rätsel ein Lösungswort oder Satz gefunden werden muss. Klassisches Radio für die ganze Familie. Zu gewinnen gibt es eine Reise und diverse andere Preise. Wer nichts anderes vor hat, zu Hause ein Abendessen mit Freunden organisiert oder auch alleine zu Hause ist, sehr empfehlenswert. Es hat sich über die letzten Jahre eine grosse Zuhörergemeinde gebildet. Das nur mal hier so als Info, da hr2 nicht gerade ein massenwirksames Programm ist.
 
Das 105'5 Spreeradio - Weihnachtsmusik-Programm ist pünktlich nach den Nachrichten um kurz nach Mitternacht gestartet, erster Titel: QUEEN - THANK GOD IT'S CHRISTMAS. Somit laufen auf 105'5 Spreeradio ab sofort bis zum 26. Dezember 24 Uhr ausschließlich Weihnachtssongs aller Zeiten! Ich hoffe jedoch sehr, das es demnächst nicht mehr nach jedem Song eine Sendernennung gibt, denn das finde ich sehr übertrieben. https://www.spreeradio.de/musik/webradios/wir-sind-ihr-weihnachtsradio-id351605.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Wieviel dieser Weihnachtsradios braucht Berlin eigentlich? Reicht es nicht mit 94,3 RS2 ? Warum muss die RTL Gruppe diesen Blödsinn mitmachen? Es soll auch Menschen geben, die mögen keine Weihnacht(smusik).
 
Zuletzt bearbeitet:
Wird RS2 etwa auch zum 24/7 Weihnachtsradio?
Ich vermute, die Verantwortlichen von Spreeradio haben zu einfach zu viel US-Hörfunk gehört. Dort hat sich das 24/7 Weihnachtshits-Format bei den Sendern jährlich ab Ende November fest etabliert. Mit hervorragenden Einschaltquoten, die dort monatlich gemessen werden.
Soweit ich weiß, macht Spreeradio diese Aktion zum ersten Mal. Aber wie wollen sie bei der deutschen Erhebungsmethode der Einschaltquoten herausfinden, wie 4 Wochen Weihnachtshits nonstop bei den Hörern ankommt? Ein gewagter Test von Spreeradio, sowas kann schnell nach hinten losgehen...
 
Bei N_JOY läuft auch in diesen Jahr am Heiligabend die Norddeutsche Weihnacht mit Kuhlage und Hardeland von 6 bis 12 Uhr.

Am Freitag den 13.12 laufen die NDR Hörfunkprogramme etwas anders, da die wieder die Alljährliche Hand in Hand für Norddeutschland Spendenaktion läuft.
 
Das Mainstream-Radiosender jetzt teilweise anfangen, ab dem 1. Dezember 24/7 nur noch Weihnachtslieder zu spielen, ist für mich ein Zeichen für gedankliche Entfernung von ihrer Zielgruppe.
Da wird eine Weihnachtsfilmidee von backenden Mamas, glänzenden Kinderaugen und weihnachtsbaumsägenden Vätern bedient, die ein 50iger Jahre-Klischee ist und auch da ja schon nicht stimmte.

Letzendlich ist die Bedienung dieses Klischees Hörerverachtung, denn sie sagt: Wir Macher sind cool, ziehen vögelnd durch die krassen Clubs und checken die neuesten Musicacts. Die Hörer aber sind alle viel dümmer und spiessiger als wir, die konfrontieren wir deshalb weder mit Sex noch Neuerungen sondern beschallen ihre spiessige Welt, wie wir sie sehen.

Aber selbst wenn man dieser Argumentation nicht folgen möchte, so ist doch ein strategischer Fehler offensichtlich.

Die Arbeitstage der Hörer laufen bei den meisten ja noch bis mindestens zu den Weihnachtsferien. Morgens um sieben in der S-Bahn zwischen ungewaschenen Anoraks ist es ebensowenig festlich wie bei der 17 Uhr-Hetze zwischen Kita und Supermarkt, auch am Arbeitsplatz dürften die meisten nicht unter Kerzen sitzen. Wenn also tatsächlich Vorweihnachtliches stattfindet, dann doch eher zuhause, wo die meisten Hörer auch auf die entsprechenden Weihnachtsstreams der Sender zugreifen könnten.
Im montäglichen Stau hören die meisten denn aber doch noch UKW-Radio und dann mit Weihnachtsmusik beschallt zu werden, wirkt im besten Fall unfreiwillig komisch. Im schlimmsten Fall wird man durch den Kontrast zwischen Bild und Realität aggressiv.
 
Bei mir wird an Weihnachten und Silvester dann wohl standardmäßig KULTRADIO oder Schwarzwaldradio laufen, eventuell BR Heimat, falls da mal wieder "Meister Eder und sein Pumuckl" mit Gustl Bayerhammer im Radio kommt, wie vor ein paar Jahren an Weihnachten - das war schön anzuhören.
Es gibt ein Wiederhören:
Zitat von https://www.br.de/radio/br-heimat/programmkalender/ausstrahlung-1938306.html:
Dienstag, 24.12.2019
10:05 bis 11:00 Uhr

BR Heimat

Weihnachten mit dem Pumuckl
Mit Petra Martin

Auch heuer stimmen wir uns auf BR Heimat wieder mit dem Pumuckl auf den Heiligen Abend ein. Während am Vormittag viele Erwachsene noch letzte Erledigungen machen, steigt bei den Kindern die Spannung auf die Bescherung. Damit die Zeit bis dahin etwas schneller vergeht, gibt’ s zwei Folgen mit „Meister Eder und sein Pumuckl“.
Weihnachten ist ja auch das Fest der Geschenke. Der Pumuckl bekommt auch ein Geschenk - ein rotes Auto. Und in der zweiten Pumuckl-Folge wird’ s rutschig: Die Kinder haben im Hinterhof eine Eisbahn angelegt und rutschen darauf fröhlich herum. Dass der Pumuckl bei dem Spaß mitmachen will, ist keine Frage. Folgenlos bleibt das Ganze natürlich nicht …
Ihr dürft also gespannt sein auf die Geschichten vom Meister Eder und seinem Pumuckl.
Und noch was anderes, wollte dafür keinen Extra-Thread eröffnen, aber gibt es eigentlich auch Sender (außer den seriösen Info-und Kulturwellen natürlich) die auf so einen Schnickschnack wie weihnachtlich modifizierte Verpackungselemente oder Weihnachtsmützen auf dem Kopf des als on Air angezeigten Moderators (wie z.B. bei der hr Pop-Unit) gnädigerweise verzichten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben